Alles rund um die Star-Wars-Spiele

Wie es dieses Jahr mit Star Wars: Battlefront 2 weitergeht, verrät die Roadmap, die DICE jüngst veröffentlicht hat.
Die leitende Entwicklerin von Uncharted 1 bis 3 baut nun ihr eigenes Indie-Studio auf und wolle gerne VR-Titel machen.
Diese Woche implementiert DICE nicht nur den Shop in Star Wars: Battlefront 2, sondern auch den Event-Modus "Ewok-Jagd".
Eine Stellenanzeige von EA Vancouver deutet an, was aus dem einstigen Visceral-Titel im "Star Wars"-Universum wird.
Diese Woche erscheint ein Update für Star Wars: Battlefront 2, das Lootboxen und Spielfortschritt voneinander trennt.
Das "Star Wars"-Spiel von Respawn Entertainment soll im Fiskaljahr 2020 erscheinen - anstelle von Battlefront 3.
Star Wars: Battlefront 2 liegt unter den Verkaufserwartungen. EA wird aber weiterhin auf Mikrotransaktionen setzen.
Unsere Hosts von RageQuit haben Star Wars Battlefront 2 schon genau unter die Lupe genommen, ähnlich wie wir. Aber irgendwie scheint es dieses Spiel ihnen angetan zu haben.
An Star Wars Battlefront 2 scheiden sich die Geister. Die Diskussionen um Lootboxen und Pay-to-Win-Mechaniken haben die Schlagzeilen nicht nur geprägt
CFO Blake Jorgensen deutet an, dass man aus den Fehlern bei Star Wars: Battlefront 2 gelernt habe.
Wenn es nach einigen Fans geht, soll Electronic Arts keine "Star Wars"-Spiele mehr produzieren dürfen.
Ein Spieler hat versteckte Skins in Star Wars: Battlefront 2 gefunden und seine Entdeckung auf Reddit publik gemacht.
Der Kanon sei der Grund, dass die Lootboxen in Star Wars: Battlefront 2 nicht allein mit Kosmetik gefüllt sein können.
Laut CFO Blake Jorgensen sei die Linearität des Visceral-"Star Wars"-Spiels doch ein Problem für den Publisher gewesen.
Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis, als nicht einmal der Imperator an Lootboxen dachte. Damals war das Universum noch in Ordnung.
Pro Stunde betrachtet, bezahlen Spieler viel weniger Geld für Spiele als für Filme, sagt ein Finanzexperte.
Die Kontroversen rund um Star Wars: Battlefront 2 könnten dem Erfolg des Spiels tatsächlich im Weg stehen.
Star Wars: Battlefront 2 läuft erst einmal ohne Mikrotransaktionen - angeblich, weil Disney Druck gemacht habe.
EA hat zum Launch von Battlefront 2 sämtliche Mikrotransaktionen deaktiviert und diesen drastischen Schritt via Blogeintrag kommentiert. Ich habe mir die Mühe gemacht, den ekelhaften Heuchlertext
Am 17. November erscheint Star Wars: Battlefront 2. Der Nachfolger des Multiplayerspiels aus dem Jahr 2015 musste schon im Vorfeld eine Menge dank Loot-Boxen und Microtransactions Kritik einstecken

News zur Star Wars Spielereihe: Abenteuer in einer weit, weit entfernten Galaxie

Wenn wir von Artikeln und News zur Star Wars Spielreihe sprechen, dann sollte wir ergänzen, dass es eigentlich nicht DIE Star Wars Spielreihe gibt. Das von George Lucas kreierte Universum dient als Nährboden für viele Video- und Computerspiele, die abseits der Marke nichts miteinander zu tun haben. Und verdammt, ist die Liste der Star Wars Spiele lang! Aber das ist kein Wunder, schließlich ist Star Wars die vermutlich größte IP in der Unterhaltungsbranche. Noch dazu gibt es sie bereits seit dem Ende der Siebziger und seit 1982 feiern regelmäßig Star Wars Spiele Release. Bei so einer großen Marke ist es selbstverständlich, dass wir über alles Wichtige berichten, was die Star Wars News-Welt hervorbringt. Wir helfen euch dabei, keinen Release der Star Wars Spielereihe mehr zu verpassen.

Das erste Star Wars Spiel gibt’s zum zweiten Film

1982 kam das erste Spiel zum „Krieg der Sterne“ auf den Markt: Parker Brothers veröffentlichte damals für das Atari 2600 und Intellivision Star Wars: The Empire Strikes Back. Das Shoot ‘em up basierte auf dem zweiten Kinofilm „Das Imperium schlägt zurück“ und versetzte den Spieler in die Rolle des Protagonisten Luke Skywalker, der den Angriff der imperialen Truppen auf die Rebellenbasis auf dem Eisplaneten Hoth abwehren muss. Darauf folgten noch zwei weitere Titel von Parker Brothers: Death Star Battle und Jedi Arena erschienen beide im Jahr 1983. Wer sich fragt, wann denn LucasArts in Erscheinung tritt: Die Tochterfirma von Lucasfilm, die zunächst Lucasfilm Games hieß, wurde zwar bereits 1982 gegründet, ihr erstes eigenes Star Wars Spiel entwickelte sie aber erst ein Jahrzehnt später.

Die Neunziger: Die goldene Zeit der Star Wars Spiele

1993 war „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ bereits zehn Jahre alt, im Kino gab es lange nichts mehr von der „weit, weit entfernten Galaxie“ zu sehen. Dafür startete Star Wars auf dem PC voll durch. LucasArts veröffentlichte in jenem Jahr mit Star Wars: X-Wing eine Weltraumsimulation, in der der Spieler zum ersten Mal im Cockpit des namensgebenden Raumjägers Platz nehmen durfte. Das Spiel war so erfolgreich, dass es nicht nur drei Fortsetzungen nach sich zog (Star Wars: TIE Fighter, Star Wars: X-Wing vs. TIE Fighter, Star Wars: X-Wing Alliance), sondern auch noch viele weitere News zu Star Wars Games von LucasArts. Zum Beispiel erschien 1993 Star Wars: Rebel Assault. Das Spiel war eigentlich nicht mehr als ein interaktiver Film, doch die Szenen mit echten Schauspielern vor vorgerenderten Hintergründen waren damals eine technische Revolution und der Grund, warum sich viele Leute eines der neuen CD-Laufwerke für ihren Rechner geholt haben.

News zu Star Wars Games: Abenteuer im Ego-Shooter-Genre!

Die meisten Spiele der Star Wars Reihe sind durchaus jugendfreundlich gehalten, doch es gibt Ausnahmen. 1995 veröffentlichte LucasArts einen Ego-Shooter für PC und PlayStation, der bis heute in Deutschland indiziert ist. Für seine Nachfolger gilt das zum Glück nicht. 1997 erschien Star Wars Jedi Knight: Dark Forces 2. Als Söldner Kyle Katarn ballerte man sich durch diverse Levels und erlebte eine Geschichte, die ein Jahr nach den Ereignissen von „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ spielte. Im Laufe des Abenteuers entdeckte man gemeinsam mit Kyle, dass er die Fähigkeit besitzt, die Macht zu beeinflussen und sie zu nutzen. Aus dem Söldner wurde also ein Jedi und das bedeutete, dass man erstmals in einem 3D-Actionspiel ein Lichtschwert benutzen konnte. Und nicht nur deshalb gilt Star Wars Jedi Knight: Dark Forces 2 zurecht als Klassiker, auf welchem 2002 und 2003 mit Star Wars Jedi Knight 2: Jedi Outcast und Star Wars Jedi Knight: Jedi Academy zwei exzellente Fortsetzungen folgten. Die wurden aber nicht mehr von LucasArts, sondern Raven Software entwickelt.

Strategie- und Rollenspiel-Ausflüge von Star Wars

Die Star Wars Marke wurde nicht nur für Actionspiele genutzt und das merkt ihr schnell, wenn ihr durch unsere Artikel und News zur Star Wars Spielereihe scrollt. 1998 zum Beispiel kam mit Star Wars: Rebellion ein Echtzeitstrategiespiel auf den Markt, das jedoch stark kritisiert wurde. Etwas besser lief es für Star Wars: Galactic Battlegrounds von 2001. Doch das Spiel basierte nicht nur auf der Engine von Age of Empires 2 und sah ihm dementsprechend sehr ähnlich, es spielte sich auch fast genauso. Aufgrund dieser Klonhaftigkeit schaffte es der Titel nicht, in den Klassikerstatus erhoben zu werden. Gänzlich anders sieht es bei Star Wars: Knights of the Old Republic aus. Das BioWare-Rollenspiel von 2003 gilt zurecht als Meilenstein seines Genres, unter anderem aufgrund seiner spannenden und mit moralischen Entscheidungen gespickten Geschichte, die Tausende Jahre vor den Filmen angesiedelt ist.

Star Wars: Battlefront und LEGO Star Wars erobern die Bildschirme

Die erfolgreichsten Star Wars Spiele der vergangenen 14 Jahre sind sicherlich die Star Wars: Battlefront-Teile und die LEGO Star Wars-Spiele. Kein Wunder, dass ihr zu diesen Games der Star Wars Spielereihe die meisten News und Artikel vorfindet. Die Multiplayer-Shooter-Reihe ist dabei in zwei Phasen einzuteilen: 1) in der das Entwicklerstudio Pandemic die ersten beiden Teile entwickelt hat (2004 und 2005), und 2) in der die Battlefield-Macher DICE die neuen Spiele auf den Markt gebracht haben (seit 2014). Gerade Letztere haben für viele Star Wars Games News gesorgt, denke man nur an die Lootbox-Kontroverse im Star Wars: Battlefront 2 von 2017. Über die LEGO-Spiele wurde nie so viel diskutiert. LEGO Star Wars stellte 2005 das Fundament für den Erfolg von TT Games (damals noch Traveller’s Tales) dar, auf den etliche weitere Titel folgten. Es bot großartigen Couch-Koop-Spaß für zwei Spieler und erfreute sowohl Groß als auch Klein. Darüber hinaus gab es noch viele andere Star Wars Games, zum Beispiel das MMORPG Star Wars: The Old Republic oder die Action-Adventures Star Wars: The Force Unleashed 1 und 2. Hinzu kommen noch einige Titel, die man eigentlich gar nicht in Erinnerung behalten möchte, etwa Kinect Star Wars, dessen tanzender Darth Vader auf wenig Gegenliebe gestoßen ist. Das Star Wars Franchise hat eben in all den Jahren nicht nur Software-Gold hervorgebracht, es waren auch einige faule Eier mit dabei.

Top-News zur Star Wars Spielereihe im Jahr 2013: Electronic Arts wird zum Star Wars Publisher

2013 gab der Publisher Electronic Arts bekannt, von Disney die Exklusivrechte für die Star Wars IP im Bereich der Videospiele erworben zu haben. Bis mindestens 2023 wird also niemand anderes Star Wars Spiele auf den Markt bringen. Mit DICE, BioWare und dem 2015 gegründeten Motive Studios, das von Jade Raymond geleitet wird, arbeiten hochkarätige Teams an neuen Projekten. Bei uns gibt es wie immer die aktuellen Star Wars Infos und News zu Neuentwicklungen sowie Updates für bestehende Titel wie etwa Star Wars: Battlefront 2. EA hat viel im Köcher und die Zukunft wird zeigen, welche virtuellen Star Wars Abenteuer sich irgendwann auf unseren PCs und Konsolen abspielen werden. Eines ist aber gewiss: hier werdet ihr alle Informationen als erstes finden.

 

Nicht verpassen!

Tentlan - Temple
(24)
Vikings: War of Clans - Horizon
(94)
Drachenblut 2 - Drachenfeuer
(15)
League of Angels 2
(110)
Goodgame Empire - Lotuskönig Festival
(406)
World of Tanks - Wintertank
(89)
Aura Kingdom Gamedetail
(37)
Warface
(71)
Twin Saga
(35)
Die Siedler Online
(205)