Star Wars Jedi: Survivor angekündigt – Lass es diesmal bitte wirklich ein Hit sein!

EA kündigt Star Wars Jedi: Survivor endlich offiziell an. Es gibt zwar nur einen Render-Trailer, aber wer genau hinsieht, entnimmt dem bereits eine Info zum Gameplay.

Star Wars Jedi: Survivor

Dass Respawn Entertainment an einem Nachfolger zu Star Wars Jedi: Fallen Order schraubt, war so erwartbar wie Han Solos Tod in "Das Erwachen der Macht." Wie, jetzt sagt nicht, ihr habt den Film noch nicht gesehen?! Ja, gut, da müsst ihr jetzt mit leben. Lohnt sich eh kaum, der Sequel-Trilogie eine Chance zu geben, selbst wenn man am Ende zumindest Episode 7 und 8 mag, so wie ich (ja, auch damit müsst ihr jetzt leben!). Episode 9 macht dann trotzdem alles kaputt, danke Disney! Zurück zum eigentlichen Thema: Electronic Arts hat jüngst endlich Star Wars Jedi: Survivor angekündigt. 2023 geht die Geschichte von Cal Kestis auf PC, PS5 und Xbox Series X/S (nicht mehr den Last-Gen-Konsolen) weiter.

Laut Game Director Stig Asmussen soll der zweite Teil deutlich düsterer sein als der Vorgänger. "Das Spiel dreht sich komplett ums Überleben", sagt er. "Darum heißt es Jedi: Survivor. Es sind dunkle Zeiten und Cal und seine Crew tun alles dafür, um am Leben zu bleiben." Der Teaser-Trailer ist passenderweise ganz schön düster und gibt damit schon mal einen Vorgeschmack auf die Stimmung im finalen Spiel. Nun zeigt das Video leider nur vorgerenderte Szenen und liefert in erster Linie Hinweise auf die Story (unter anderem, dass der Großinquisitor eine Rolle spielen wird, den ihr in der neuen Obi-Wan-Serie auf Disney+ sehen könnt), aber es versteckt sich bereits ein Gameplay-Detail darin.

Ehrlich gesagt, wäre mir das entgangen, hätte mich nicht jemand auf Reddit darauf aufmerksam gemacht. Hedgepiggywig hat bemerkt, dass Cal in der letzten Einstellung an seinem Gürtel nicht nur sein Lichtschwert, sondern noch einen zweiten Gegenstand trägt, bei dem es sich vermutlich um einen Blaster handelt. Daraufhin schreibt mycalvesthiccaf, davon zu träumen, dass Star Wars Jedi: Survivor das Paradensystem aus Bloodborne übernimmt. In dem FromSoftware-Spiel tragt ihr statt eines Schildes eine Schusswaffe, mit der ihr aber nicht wie in einem Shooter wild um euch schießt. Stattdessen setzt ihr sie gezielt ein, wenn euch gerade ein Gegner angreift, um dessen Attacke zu parieren und anschließend die Gelegenheit für einen kritischen Treffer zu haben.

Nun hat sich Respawn Entertainment bei seinem ersten Jedi-Spiel offensichtlich die Soulsborne-Formel zum Vorbild genommen. Es wäre gar nicht mal so verwunderlich, wenn man für Teil 2 diese eine Mechanik aus Bloodborne übernimmt. Genauso wäre es aber auch möglich, dass der Blaster in Star Wars Jedi: Survivor den Zweck einer gewöhnlichen Fernkampfwaffe erfüllt, so wie der Bogen in Dark Souls und Elden Ring. Jedenfalls steht für mich fest: Wenn das so eine Laserdistanzwaffe ist, die Cal da an seinem Körper trägt, hat er sie in dem Trailer nicht ohne Grund.

Star Wars Jedi: Survivor - Cal mit Blaster

Das sieht schon sehr stark nach einem Blaster aus.

Ehrlich gesagt, bräuchte ich aber nicht mal unbedingt mehr Fernkampf- oder Verteidigungsoptionen in Star Wars Jedi: Survivor. Andere Dinge wären mir da viel wichtiger, damit ich mich auf das Spiel so richtig freuen kann: bessere Belohnungen fürs Erkunden, ein gutes Balancing und ein präziseres Kampfsystem. Fallen Order ist aufgrund der Mängel in diesen Bereichen eine Enttäuschung gewesen und ich hoffe so sehr, dass der Nachfolger das wird, was einst Assassin's Creed 2 für Teil 1 war. Daher meine Bitte an Respawn: Keine Lichtschwertgriffe und Poncho-Muster mehr als Belohnungen fürs Erforschen, weniger große Gegnergruppen und vor allem eine bessere Steuerung im Kampf. Lasst mich verdammt nochmal meine Angriffe abbrechen, um besser auf die Aktionen meiner Widersacher reagieren zu können!

Top Online Games

Farmerama
(536)
Star Stable
(1103)
Tentlan - Temple
(31)
Klondike
(711)
Astro_teaser
(33)