Alles rund um Assassin's Creed

Einem Gerücht zufolge spielt der Nachfolger von Assassin's Creed Origins im antiken Griechenland.
Die Welt von Assassin's Creed Origins wird heute mit "Der Fluch der Pharaonen" nochmal ein ganzes Stück größer.
Das Update mit dem New Game Plus für Assassin's Creed Origins als auch der "Discovery Tour"-DLC sind erschienen.
Angeblich arbeitet Ubisoft an einem Spiel mit dem Codenamen "Dynasty", das das neue Assassin's Creed sein soll.
Nächste Woche erscheint der erste DLC für Assassin's Creed Origins, die zweite Erweiterung folgt im März.
Wer Assassin's Creed Rogue verpasst oder in besserer Optik noch mal erleben will, hat ab März die Gelegenheit dazu.
Das erste Add-on für Assassin's Creed Origins steht kurz vor dem Release. Einen genauen Termin gibt es aber noch nicht.
Ubisoft legt den Fans von Assassin's Creed Origins den "Horde"-Modus und einen neuen Schwierigkeitsgrad unter den Baum.
Assassin's Creed Origins überzeugt nicht nur inhaltlich, sondern scheint auch finanziell wieder ein Hit zu werden.
Nach einem Jahr Pause kehrt Assassin's Creed mit Origins wieder zurück. Das ist für uns mehr als ein Grund mal genauer hinzuschauen und fünf interessante Fakten auf den Tisch zu legen. Unter Umständen
Knapp eineinhalb Wochen vor dem Release gibt es nochmal einen Live-Action-Trailer zu Assassin's Creed Origins.
Der Season Pass von Assassin's Creed: Origins umfasst zwei große Add-ons. Es wird aber auch Gratis-DLCs geben.
Selten wurde ich durch die Eindrücke eines Kollegen so gehypt wie bei Assassin’s Creed Origins. Dabei war die Serie nach Assassin’s Creed 3 eigentlich für mich gestorben. Immerhin hat Ubisoft bis dato
Assassin’s Creed ist so ein leidiges Thema hier in der Redaktion. Jeder schwafelt unglaublich lang darüber, wann er oder sie sich von der „Assassin’s Creed“-Reihe verabschiedet hat. Trotzdem scheint
Mit welcher Hardware wird Assassin's Creed: Origins gut auf dem PC spielbar sein? Ubisoft liefert eine Antwort.
In Assassin's Creed: Origins geht es um die Entstehung des Assassinenordens. Diesem Thema widmet sich der neue Trailer.
2018 liefert Ubisoft einen Gratis-DLC für Assassin's Creed: Origins, in dem es nicht ums Kämpfen und Assassinen geht.
Der Schöpfer der Castlevania-Serie wird einen "Assassin's Creed"-Anime produzieren. Infos sind aber noch rar gesät.
Kein Spiel wurde während der E3 so häufig auf Facebook und Co. erwähnt wie Assassin's Creed: Origins. Bei den Pressekonferenzen selbst hat jedoch nicht Ubisoft, sondern jemand anders die Nase vorn.
Im vergangenen Jahr gab es bekanntlich kein Assassin’s Creed. Ubisoft wollte der Serie ein Jahr Auszeit gönnen, um dieses Jahr ein Spiel abzuliefern, das dank einer längeren Entwicklungszeit die
Publisher Ubisoft hat nach einer längeren Wartezeit endlich das Erscheinungsdatum des Mobilegames Assassin’s Creed Identity bekannt gegeben. Das Action-Rollenspiel wird am 25. Februar 2016 für iPhones
Ubisoft hat ein frisches Update veröffentlicht, mit dem Alonzo Batilla in Assassin’s Creed Pirates endlich das Ziel seiner Reise erreicht. Sofern es euch gelingt, die englische Flotte zu überholen, di
Spielepublisher Ubisoft hat ein frisches Update für Assassin’s Creed Pirates eingespielt. Alles, was ihr machen müsst, um euch in eine neues Abenteuer auf hoher See zu stürzen, ist kurz bei iTunes vor
Ubisoft schickt mal wieder die Assassinen aus, um die Welt vor den Tempelrittern zu beschützen. Mit Assassin's Creed Identity versucht sich das Unternehmen an einer Mobile-Game-Auskopplung. Wir wollen
Lola ist nicht mehr die einzige, die durch die Gegend rennt, denn auch die munteren Freibeuter aus Assassin’s Creed Pirates haben die Laufschuhe aus dem Spind geholt und die Beine ordentlich durchgest
Spielbetreiber Ubisoft hat eine neue Mobile-Auskopplung der "Assassin’s Creed"-Spielereihe auf zwei Testmärkte entlassen.

Ubisoft schnellstes Pferd im Stall: Guides und News zur Assassin’s Creed Spielereihe

Der französische Publisher Ubisoft war nicht immer das große Unternehmen, das es heute ist. Erst mit der Assassin’s Creed Spielereihe gewann Ubisoft so richtig an Fahrt und wurde zu einem der wichtigsten Hersteller von Videospielen. Die Spiele rund um Assassinen, die in diversen Epochen der Menschheitsgeschichte gegen die Templer kämpfen, hat großen Einfluss auf die Branche und insbesondere die modernen Open-World-Spiele gehabt.

Neues zur Assassin’s Creed Marke statt zu Prince of Persia

Das erste Assassin’s Creed sollte eigentlich gar nicht der Beginn einer neuen Reihe sein. Ursprünglich war das Action-Adventure als Ableger von Prince of Persia geplant. Doch weil der Spieler nicht in die Haut des namensgebenden Prinzen schlüpfen sollte, entschied sich Ubisoft dagegen und für die Entstehung der neuen Assassin’s Creed Marke. 2007 erschien der erste Teil für die PlayStation 3 und Xbox 360, ein halbes Jahr später folgte die PC-Version. Assassin’s Creed beeindruckte damals mit seiner Grafik, insbesondere den geschmeidigen Animationen des Hauptcharakters Altaïr. Als solcher kraxelte der Spieler die Gebäude im Jerusalem, Damaskus und Akkon zur Zeit des dritten Kreuzzugs hinauf und führte Attentate auf Anhänger des Templerordens aus. Die Parkour-Elemente gehören seither zu den herausstechenden Merkmalen von Assassin’s Creed, genau wie der Animus. Denn eigentlich bewegt sich der Spieler in den Assassin’s Creed Spielen nicht durch „reale“, sondern virtuelle Welten. In den ersten Teilen schlüpft man die Rolle von Desmond Miles, der vom Templerkonzern Abstergo Industries entführt und dazu gezwungen wird, mithilfe des Animus die genetischen Erinnerungen eines Vorfahren Altaïr zu erleben.

Mit Assassin’s Creed 2 kommt der große Durchbruch

Das erste Spiel der Reihe war zwar erfolgreich, spielerisch aber sehr repetitiv. Die Fortsetzung erschien zwei Jahre später und sollte alles besser machen. Genau so kam es auch: Assassin’s Creed 2 hat eine deutlich interessantere Spielwelt, die mit allerlei Nebenmissionen gefüllt ist. Statt dem Nahen Osten des Mittelalters dient im zweiten Teil das Italien der Renaissance als Schauplatz, genauer gesagt die Städte Florenz, Venedig, Forli und der Vatikan. Dementsprechend steuert der Spieler auch nicht mehr Altaïr, sondern einen anderen Vorfahren von Desmond Miles, den draufgängerischen Ezio Auditore da Firenze. Nachdem dessen Vater und Brüder getötet werden, sinnt der junge Italiener auf Rache und lässt sich zum Assassinen ausbilden. Bei seiner Mission erhält er von niemand geringerem als Leonardo da Vinci Unterstützung.

Von der Ezio-Trilogie zu Assassin’s Creed 3

Weil Assassin’s Creed 2 und sein Hauptcharakter bei den Fans sehr gut ankamen, produzierte Ubisoft gleich zwei Fortsetzungen, die die Geschichte des Florentiners fortsetzen. Damit die Spieler nicht lange warten mussten, wurden Assassin’s Creed: Brotherhood und Assassin’s Creed: Revelations innerhalb von zwei Jahren veröffentlicht. Eine Zeit, in der es von News zu Assassin’s Creed Spielen wimmelte. Jener Erscheinungsrhythmus sollte über die Ezio-Trilogie hinaus anhalten. 2012 verabschiedete sich die Assassin’s Creed Serie aus Italien. Mit Assassin’s Creed 3 ging es nach Amerika. Als Indianer Ratonhnhaké:ton beziehungsweise Connor erkundet der Spieler eine riesige Spielwelt, die neben den Städten Boston und New York City auch viel Wald und Wiesen zu bieten hat. Assassin’s Creed 3 behandelt die Amerikanische Revolution und den Unabhängigkeitskrieg zwischen 1775 und 1783. Der Spieler erlebt, wie Connor vom kleinen Indianerjungen zum ausgebildeten Assassinen wird und im Kampf gegen die Templer auf bekannte Persönlichkeiten wie George Washington, Benjamin Franklin und Thomas Jefferson trifft. Zu den spielerischen Neuerungen zählen neben einem Jagdsystem die Schiffskämpfe, bei denen man ein gewaltiges Segelschiff steuert und mit Kanonen die gegnerischen Kähne versenkt. Dieses Gameplay kam bei den Fans so gut an, dass es ein Jahr später in Assassin’s Creed 4: Black Flag zum zentralen Spielelement befördert wurde. Dessen Karibikwelt besteht zu großen Teilen aus Meer. Wenn man gerade nicht auf einer der Inseln unterwegs ist, segelt man über die See und macht Jagd auf andere Schiffe.

Viele Ableger, viele News zur Assassin’s Spielereihe

2013 veröffentlichten Sony und Microsoft ihre neuen Konsolen (PS4 und Xbox One). Ubisoft wollte aber immer noch Spiele für die vorherige Generation veröffentlichen, um eine möglichst breite Kundschaft erreichen zu können. Nachdem Assassin’s Creed 4: Black Flag noch für alle Systeme erschienen ist, wollte der Publisher 2014 einen Teil auf den Markt bringen, der die Power der neuen Hardware vollends ausnutzen konnte. Also erschienen gleich zwei neue Teile: Assassin’s Creed Unity für PS4, Xbox One und PC und Assassin’s Creed Rogue für PS3 und Xbox 360. Letzteres spielt sich sehr ähnlich wie Assassin’s Creed 4: Black Flag, versetzt den Spieler aber nicht in die Rolle eines Assassinen, sondern die eines Templers. Assassin’s Creed Unity wiederum ging weg vom Kampf auf hoher See, zurück zum klassischen Assassin’s Creed Gameplay in der Großstadt. Das Paris zur Zeit der Französischen Revolution entpuppte sich als spannendes Szenario, doch leider plagten eine schlechte Performance und Bugs die Spieler.

Kein Assassin’s Creed Release: Spielereihe gönnt sich ein Sabbatjahr

Der technische Zustand von Assassin’s Creed Unity gilt als einer der Gründe, warum es der Nachfolger Assassin’s Creed Syndicate ein Jahr später so schwer hatte. Das Actionspiel überzeugt zwar mit einer gelungenen Umsetzung des viktorianischen Londons und ist technisch wesentlich ausgereifter als sein Vorgänger, doch viele Spieler behielten nach dem enttäuschenden Unity ihr Geld für sich oder gaben es anderweitig aus. Das Ergebnis: Assassin’s Creed Syndicate verkaufte sich nicht mehr so gut. Ubisoft entschied sich dafür, 2016 keinen neuen Teil zu veröffentlichen. Die Pause wurde genutzt, um der Serie mit Assassin’s Creed Origins eine Frischzellenkur zu verpassen.

Der Neuanfang mit dem Release von Assassin’s Creed Origins

2017 erschien Assassin’s Creed Origins, das die Entstehung des Assassinenordens behandelt. Das Abenteuer im antiken Ägypten dient somit als Prequel. Das passt sehr gut zum Spiel, denn Origins ist spielerisch ein Neuanfang für die Assassin’s Creed Reihe. Die Entwickler haben die riesige Spielwelt mit Story-lastigen Nebenmissionen statt nur ödem Sammelkram gefüllt. Die Minimap ist einem Kompass à la The Elder Scrolls gewichen, das Klettern auf Türme nicht mehr nötig, um die Karte aufzudecken und neue Aufträge freizuschalten. Außerdem setzt Assassin’s Creed Origins auf ein komplett überarbeitetes Kampfsystem und wesentlich mehr Rollenspielelemente. Die Mühen von Ubisoft haben sich ausgezahlt: Assassin’s Creed Origins ist ein voller Erfolg geworden, hat der Assassin’s Creed IP wieder neues Leben eingehaucht und der Reihe neuen Schwung verliehen. Auf dieser Erfolgsspur wollen die Entwickler bleiben und so werdet ihr alle relevanten News und Infos zu Assassin’s Creed Themen hier bei uns finden.

Nicht verpassen!

World of Warships - Schlacht
(63)
Tentlan - Temple
(24)
Vikings: War of Clans - Horizon
(88)
Drachenblut 2 - Drachenfeuer
(12)
League of Angels 2
(105)
World of Tanks - Wintertank
(86)
Warface
(70)
Throne: Kingdom at War - Main
(12)
Elvenar - Tower
(36)
Die Siedler Online
(202)