Die News-Vorhersage für die E3 2019: Welche Spiele wir erwarten

Die E3 ist nicht mehr fern. Grund genug für uns, in die Glaskugel zu blicken und über Ankündigungen zu spekulieren.

E3 2019

Spürt ihr auch schon dieses Kribbeln? Die spannendste Zeit im Jahr für Videospielfans steht kurz bevor. In knapp fünf Wochen beginnt die E3 2019 und auch wenn mit Sony ein großer Publisher in diesem Jahr fehlt, so dürfte es dennoch eine sehr interessante Messe voller Neuankündigungen, Trailer-Premieren und brandheißer Infos werden. Doch wird die E3 eine große Überraschungsshow sein oder bekommen wir am Ende nur das geliefert, womit wir eh schon von vornherein rechnen? Und wir rechnen mit so einigem. Schaut mit uns gemeinsam in die Glaskugel!

EA setzt auf Bewährtes

Ein Disclaimer vorneweg: Electronic Arts ist bekanntlich seit einigen Jahren nicht mehr auf der E3. Aber da der Publisher sein eigenes EA-Play-Event am Wochenende vor der Messe und dann auch noch ebenfalls in Los Angeles veranstaltet, macht es für uns, die da alles per Livestream verfolgen, eh keinen Unterschied. So, nachdem wir das geklärt haben, widmen wir uns den Ankündigungen, die von EA zu erwarten sind. In dem Fall sind wir uns sogar zu 100 Prozent sicher, was es zu sehen geben wird. Zum einen wird natürlich das übliche Sportprogramm anstehen: FIFA, Madden NFL, NHL, NBA. Sportspiele bleiben einfach fester Bestandteil des Herbstgeschäfts von EA. Aber auch das, was darüber hinausgeht, ist im Grunde schon bestätigt. 

FIFA 19 - Kevin de Bruyne

Es wäre eine Überraschung, wenn es dieses Jahr kein neues FIFA geben würde.

Im Zuge eines Quartalsberichts vom Anfang des Jahres hat der Publisher schon bekannt gegeben, dass sowohl ein neues Need for Speed als auch ein Plants vs. Zombies in Entwicklung sind. Letzteres dürfte vermutlich Garden Warfare 3 sein. Dass Respawn erstes Gameplay von Star Wars Jedi: Fall Order zeigen wird, ist auch schon fest angekündigt, genauso wie Details zum fünften Kapitel von Battlefield 5, das für den Herbst angekündigt ist und voraussichtlich die USA als neue Fraktion in den Ego-Shooter einführt. Übrigens: Eine richtige Pressekonferenz wird es dieses Jahr nicht geben, stattdessen will EA einzelne Livestreams zu den unterschiedlichen Themen veranstalten.

Microsoft wird Großes zeigen

Wenn der ärgste Konkurrent (Sony) nicht im Haus ist, hat Microsoft sturmfrei. Wir glauben, dass der Redmonder Konzern in diesem Jahr so richtig die Sau rauslassen wird. Der Grund: Er muss es. Die ganze aktuelle Konsolengeneration hinkt Big M dem PS4-Hersteller hinterher. Nun neigt sich die Zeit von PlayStation 4 und Xbox One so langsam ihrem Ende entgegen und Microsoft hat sicherlich kein Interesse daran, in der nächsten Generation erneut den Kürzeren zu ziehen. Sony hat zwar bereits verlauten lassen, die PlayStation 5 nicht so schnell offiziell anzukündigen, allerdings hat Mark Cerny kürzlich in einem Interview mit Wired sehr viele Infos zur Hardware der neuen Konsole preisgegeben.

Xbox - Phil Spencer

Phil Spencer und Co müssen ordentlich ranklotzen, wenn sie in der kommenden Konsolengeneration Sony wieder richtig Konkurrenz machen wollen. 

Wir gehen davon aus, dass Microsoft auf der E3 nachlegen wird. Sie werden vermutlich noch nicht die neue Xbox präsentieren und ihren Namen enthüllen, aber zumindest Details zur Hardware nennen und erste Tech-Demos zeigen. Eine davon könnte In-Engine-Material aus Halo Infinite sein. Der Shooter wurde vergangenes Jahr angekündigt, damals gab es aber kaum Infos dazu und seitdem herrscht Funkstille. Wir fressen einen Besen, wenn Microsoft und 343 Industries auf der kommenden E3 nicht endlich mal handfeste Infos zu dem Spiel raushauen. 

Aber sicherlich wird sich nicht alles um die nächste Hardware-Generation drehen. Die Chancen stehen gut, dass Microsoft in diesem Jahr einen großen Blockbuster für die Xbox One und den PC veröffentlichen wird: Gears 5. Der Third-Person-Shooter wurde genau wie Halo Infinite auf der E3 2018 angekündigt und es gab damals sogar schon richtiges Gameplay zu sehen. Aber auch um dieses Spiel ist es seitdem sehr still geworden. Wir prophezeien voraus: Es wird auf der E3 2019 zu sehen sein und einen Release-Termin erhalten, der im Herbst 2019 liegen wird. Ach ja, neue Infos und Bilder zu Gears Tactics, dem Spin-off im Stil von XCOM erwarten wir ebenfalls. 

Ein weiterer sicherer Kandidat für einen neuen Trailer, der das Erscheinungsdatum verrät, ist das Metroidvania Ori and the Will of the Wisps, auf das wir nun schon seit zwei Jahren warten. Zudem dürfte es erstes Gameplay-Material von Battletoads geben. Und dann wird sicherlich auch noch etwas mit der Forza-Marke passieren, vermutlich zeigt Playground Games die zweite Erweiterung zu Forza Horizon 4 und möglicherweise die Switch-Version zu Forza Street.

Ob jedoch Motorsport 8 angekündigt wird, da haben wir tatsächlich so unsere Zweifel. Zwar haben wir seit 2011 jedes Jahr ein neues Rennspiel der Forza-Familie serviert bekommen (eben immer Motorsport und Horizon im Wechsel), doch zum einen entwickelt Turn 10 den siebten Teil der Motorsport-Reihe immer noch fleißig weiter und will in diesem Jahr noch die Drivatar-KI kräftig überarbeiten, zum anderen möchte Microsoft bestimmt ein Forza als Launch-Titel für die nächste Xbox haben. Und die wird sicherlich nicht im Herbst 2019 erscheinen, sondern voraussichtlich irgendwann 2020. Zwar könnte es, wenn die Konsole im Herbst 2020 auf den Markt käme, dann dazu ein fünftes Horizon geben. Jedoch könnte Microsoft auch planen, vor der PS5 mit seiner neuen Hardware am Start sein wollen. Daher wäre ein Release der nächsten Xbox im Frühjahr 2020 möglich und dazu passend mit einem Forza Motorsport 8. Doch Achtung! Das ist natürlich nicht mehr als reine Spekulation.

Forza Motorsport 7 - Regenrennen

Stünden wir nicht "kurz" vor einem Hardwaregenerationswechsel, würden wir mit Forza Motorsport 8 ganz klar in diesem Jahr rechnen.

Wundertüte Bethesda

Ok, wir geben es zu: Wir sind uns sehr unsicher, was etwaige Neuankündigungen von Bethesda Softworks betrifft. Der Tochterkonzern von ZeniMax Media veranstaltet zwar wie in den vergangenen Jahren eine eigene Pressekonferenz, aber die beiden großen Blockbuster des hauseigenen Entwicklerstudios, Starfield und The Elder Scrolls 6, werden wir nicht zu Gesicht bekommen. Das hat Bethesda schon bestätigt. Was bleibt also übrig?

Im Mittelpunkt wird garantiert Doom Eternal stehen. Der Shooter hat noch keinen Release-Termin, wird aber sicherlich dieses Jahr auf den Markt kommen. Dafür spricht zum Beispiel der Start von Google Stadia im Herbst, denn das neue Doom diente bei der Präsentation des Streaming-Dienstes als Paradebeispiel dafür, wie gut das Ganze funktionieren soll. Darüber hinaus wird es sicherlich einen neuen Trailer zu Wolfenstein: Youngblood, das bereits am 26. Juli erscheint, geben.

Aber was ist mit richtigen Neuankündigungen? Tja, das Einzige, was uns da einfällt, ist ein neues Spiel von Arkane Studios. Die Macher von Dishonored und Prey haben seit letzterem Titel kein neues Spiel veröffentlicht. Das größte Projekt seitdem ist "Der Tod des Outsiders" gewesen, eine Standalone-Erweiterung für Dishonored 2. Sicherlich arbeiten die Franzosen an einem neuen Titel, doch es ist vollkommen ungewiss, was das für einer sein könnte. Dishonored 3 wird es wohl kaum sein, denn einerseits war Teil 2 wenig erfolgreich, andererseits hieß es im August 2018, man werde die Reihe erst mal ruhen lassen. Prey 2 dürfte ebenfalls unwahrscheinlich sein, weil auch hier der erste Teil kein finanzieller Hit gewesen ist. Womöglich werkelt Arkane also an etwas völlig Neuem. Und es ist gut möglich, dass wir in fünf Wochen diesbezüglich schlauer sind.

Ubisoft setzt auf Hacker und Piraten

Dass Watch Dogs 3 in Arbeit ist, ist ein offenes Geheimnis. Ubisoft hat den Titel in der Vergangenheit schon mehrfach selbst angedeutet, sei es mit einem erweiterten Ende des zweiten Teils oder über die eigene Mobile-App. Zudem behauptet Jason Schreier von Kotaku, ganz genau zu wissen, dass Watch Dogs 3 kommt und es in London spielt. Und der Mann hat mit seinen Leaks zu Ubisoft-Titeln schon des Öfteren richtig gelegen. Bislang ist auch noch kein Spiel des französischen Publishers fest für das Herbstgeschäft 2019 angekündigt. Ein neues Assassin's Creed wird es dieses Jahr nicht geben, das hat Ubisoft schon bekannt gegeben. Watch Dogs 3 erscheint also der wahrscheinlichste Kandidat für einen Release im Oktober oder November zu sein.

Watch Dogs 2 - Marcus Holloway

Watch Dogs 2 konnte vielleicht nicht an den Erfolg des ersten Teils anknüpfen, ein weiteres Kapitel ist trotzdem sehr wahrscheinlich.

"Aber was ist denn mit Skull & Bones?", mögt ihr vielleicht fragen. Ja, das Piratenspiel ist schon seit zwei Jahren angekündigt, hätte eigentlich bereits 2018 erscheinen sollen, wurde dann auf 2019 verschoben und hat seit der letztjährigen E3 kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben. Man könnte fast meinen, die Entwicklung verläuft nicht ganz problemfrei. Oder hat Ubisoft etwa kein großes Vertrauen in den Titel? Wie dem auch sei: Auf der kommenden E3 wird Skull & Bones sicherlich wieder zu sehen sein und wir gehen auch davon aus, dass Ubisoft einen Release-Termin nennt. Ob der nun aber noch in diesem oder erst im nächsten Jahr liegen wird, das warten wir einfach mal ab. 

Nun wird Ubisoft auf der Pressekonferenz sicherlich mehr als nur zwei Spiele präsentieren. Vom gewohnten Just Dance mal abgesehen, das uns sicherlich wieder eine bunte Tanztruppe auf der Bühne beschert, wird es bestimmt neues Bildmaterial von Beyond Good and Evil 2 geben. Und sonst? Einige potenzielle Neuankündigungen stehen noch im Raum. "Splinter Cell"-Fans hoffen erneut auf eine Rückkehr von Sam Fisher, mit der viele schon vergangenes Jahr gerechnet hatten. Vielleicht bekommen wir aber auch den nächsten Teil einer anderen Tom-Clancy-Marke serviert: Ein Nachfolger zu Ghost Recon: Wildlands ist nach dem Erfolg des Open-World-Spiels mehr als wahrscheinlich. Ob der schon dieses Jahr angekündigt wird? Zu guter Letzt halten wir ein Mario + Rabbids 2 nicht für abwegig. Der erste Teil hat schon bald zwei Jahre auf dem Buckel und war erfolgreich. Ubisoft und Nintendo hätten sicherlich beide Interesse daran, diese ertragreiche Kooperation fortzusetzen.

Square Enix und seine späte Superheldengala

Januar 2017. Square Enix und Marvel Entertainment geben ihre Partnerschaft bekannt. Über mehrere Jahre hinweg sollen diverse Spiele rund um die Superhelden des Comicgiganten erscheinen, angefangen mit "The Avengers Project" (Arbeitstitel). Damals gab es nur einen ganz kurzen, nichtssagenden Teaser-Trailer dazu, 2018 hätte es mehr Infos und weitere Ankündigungen geben sollen. Doch von beidem fehlte vergangenes Jahr jede Spur. Auf der E3 2019 wird es doch nun endlich mal Zeit, dass Square Enix die Katze aus dem Sack lässt. Im Kino ist die Ära von Iron Man, Captain America und Co mit "The Avengers: Endgame" kürzlich zu Ende gegangen, da ist es doch nun endlich mal Zeit, das Universum auf PC und Konsole so richtig zu etablieren. 

Darüber hinaus gibt es eigentlich keine großen Anhaltspunkte, was Square Enix auf der E3 zeigen könnte. Klar, der Gedanke fällt schnell auf das Remake von Final Fantasy 7, aber irgendwie können wir daran nicht so recht glauben. Die bekannten westlichen Marken haben vor noch nicht allzu langer Zeit neue Spiele hervorgebracht. Just Cause 4 ist gerade mal ein halbes Jahr alt, das jüngste Tomb Raider ist noch nicht viel älter und ein neues Deus Ex dürfte nach dem geringen Erfolg von Mankind Divided nicht so schnell kommen. Sollte es also noch irgendwelche Neuankündigungen geben, werden die vermutlich eher aus dem japanischen Raum stammen.

Nintendo mit wenigen Neuankündigen, aber viel Gameplay?

Ehrlich gesagt: Nintendo muss gar nicht viele neue Spiele ankündigen, um einen guten E3-Auftritt hinzulegen. Der japanische Publisher hat so viele Eisen im Feuer, auf die die jeweiligen Fans sehnsüchtig warten, mit denen sich das komplette Nintendo Direct zur Messe füllen ließe. Da wären zum einen natürlich Pokémon Schwert und Schild. Die beiden Editionen für die Switch sollen dieses Jahr erscheinen, es wäre also an der Zeit, mehr Infos und Gameplay-Szenen dazu zu veröffentlichen. Noch weniger wissen wir über das neue Animal Crossing, das aber auch noch 2019 auf den Markt kommen soll. Hier erwarten wir in jedem Fall einen vielsagenden Trailer. Gleiches gilt für Luigi's Mansion 3. Auch das wolle Nintendo noch dieses Jahr allen Switch-Besitzern auftischen.

Des Weiteren dürfte es zur E3 endlich frisches Material zu Bayonetta 3 geben, um das es seit dem ersten Teaser-Trailer von 2017 sehr ruhig geworden ist. Das im gleichen Jahr angekündigte Metroid Prime 4 dürfte hingegen mit Abwesenheit glänzen, nachdem erst vor wenigen Monaten bekannt wurde, dass man die Entwicklung komplett neugestartet und an Retro Studios übergeben habe. Dafür ist es sehr wahrscheinlich, dass Nintendo die Metroid Prime Trilogy für die Switch ankündigt – eben auch, um die Wartezeit auf Teil 4 zu verkürzen.

So ganz ohne völlig neue Titel, von denen keiner zuvor etwas gehört hat, wird das Nintendo Direct zur E3 2019 aber bestimmt auch nicht bleiben. Hier fallen uns drei potenzielle Kandidaten ein: Pikmin 4 (die Reihe ist seit dem GameCube einfach Stammgast auf jeder Nintendo-Konsole), ein Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild, wie es Majora's Mask 2000 für Ocarina of Time war (gleiche Spielwelt, neue Story) oder ein neues Spiel von Retro Studios. Die Amerikaner waren in den vergangenen Jahren, bevor Nintendo ihnen Metroid Prime 4 anvertraut hat, sicherlich nicht untätig. Es wäre also gut möglich, dass ihr aktuelles Projekt im Juni das Licht der Weltöffentlichkeit erblickt.

Und sonst so?

Ok, die großen Publisher, die ihre eigenen Pressekonferenzen beziehungsweise Livestreams veranstalten, haben wir nun abgearbeitet. Aber es gibt ja noch so viel mehr Firmen, die auf der E3 vertreten sind. Fest steht schon mal, dass CD Projekt Cyberpunk 2077 zeigen wird. Wir gehen davon aus, dass man wie schon im vergangenen Jahr auf der Pressekonferenz von Microsoft zu Gast sein wird. Dort werden die Polen sicherlich frisches Gameplay zeigen. Zusätzlich rechnen wir mit einem Release-Termin. Und weil wir eh schon seit zig Absätzen so schön am Spekulieren sind, sagen wir einfach mal, dass jenes Datum im Frühjahr 2020 liegen wird.

Nicht nur Cyberpunk 2077 dürfte bei Microsoft gezeigt werden, sondern auch das neue Call of Duty. Zu dem wissen wir noch nichts Offizielles, was seltsam ist. Normalerweise sind die neuen CoD-Teile zu dieser Zeit im Jahr längst angekündigt. Dass der nächste Ableger wieder von Infinity Ward entwickelt wird, ist klar, darüber hinaus lassen sich nur Vermutungen anstellen. Eventuell handelt es sich ja um ein Modern Warfare 4, das dann im Gegensatz zu Black Ops 4 auch wieder eine Kampagne und dafür keinen Battle-Royale-Modus bieten wird. Dadurch könnten beide Spiele wunderbar nebeneinander existieren, woran Activision sicherlich großes Interesse hätte.

Eine weitere Neuankündigung, mit der wir schon vergangenes Jahr gerechnet hatten, ist das neue Spiel von Rocksteady, den Schöpfern der "Batman: Arkham"-Reihe. Arkham Knight wird dieses Jahr vier Jahre alt, die Londoner müssen demnach schon seit einer ganzen Weile an einem bislang unbekannten Projekt arbeiten. Vielleicht bleiben sie dem DC-Universum treu und nehmen bloß etwas Abstand vom Mann im Fledermauskostüm, vielleicht wird es aber auch etwas ganz anderes. Wir sind gespannt.

Batman: Arkham Knight - Kampf im Regen

Woran arbeitet Rocksteady nur, seitdem Batman: Arkham Knight erschienen ist?

Abschließend gibt es noch drei Spiele, bei denen wir endlich wieder mit mehr Infos und mindestens groben Release-Zeiträumen rechnen. Dass Dying Light 2 auf der E3 vertreten sein wird, sehen wir als gesichert an. Es dürfte sehr wahrscheinlich sein, dass das Zombiespiel noch in diesem Jahr erscheint. Diesbezüglich dürfte die Messe also einiges an Details und Bildmaterial zutage fördern. Ähnliches gilt für das Souls-like Code Vein. Das hätte eigentlich schon 2018 erscheinen sollen, wurde dann aber kurz vor zwölf auf dieses Jahr verschoben. Apropos Souls-like: Nioh 2 dürfte es auch auf der E3 zu sehen geben, nachdem es 2018 auf der Sony-Pressekonferenz mit einem Teaser-Trailer angekündigt wurde. Zwar ist der Titel PS4-exklusiv, Publisher ist aber Koei Tecmo. Und nur weil Sony nicht auf der E3 ist, heißt das ja nicht, dass dort gar keine PS4-Exklusivspiele gezeigt werden.

Top Online Games

FFXIV_teaser
(41)
Delta Wars
(3)
Stronghold Kingdoms
(24)
Crossout
(59)
Magic the Gathering
(14)