Demon's Souls: Alle Infos zum PS5-exklusiven Remake

Morgen erscheint die PlayStation 5 und dann könnt ihr das Remake von Demon's Souls endlich spielen.

Demon's Souls

Normalerweise veröffentlichen wir unsere Faktenchecks einen Tag vor dem Release eines Spiels. Im Fall von Demon's Souls sind wir auf dem Papier eine Woche zu spät. Das Remake des ersten Souls-Spiels von From Software ist am 12. November erschienen. Haben wir gepennt und es übersehen? Nein. Nur hätte vergangene Woche noch keiner in Deutschland Demon's Souls spielen können, denn es ist nun mal ein PS5-Exklusivtitel. Und die PS5 erscheint erst morgen hierzulande. Sony hat es sich aber einfach gemacht und das Spiel weltweit am 12. November veröffentlicht, als die neue Konsole in den USA, Kanada, Mexiko, Japan, Südkorea, Australien und Neuseeland auf den Markt gekommen ist. Für euch beginnt die Reise in die düsteren Fantasy-Welten frühestens morgen und deshalb präsentieren wir euch heute unseren Faktencheck dazu.

Unsere ersten Erfahrungen mit der Konsole im PlayStation-5-Special

Was ist Demon's Souls?

2009 erschien in Japan Demon's Souls exklusiv für die PlayStation 3. Ein Release in der westlichen Welt war zunächst gar nicht geplant, doch viele Spieler außerhalb Asiens schrien so laut auf, dass der Titel 2010 doch den Weg nach Amerika und Europa fand. Zehn Jahre später kehrt er nun zurück. Das Remake ist neben Astro's Playroom, das auf jeder PS5 vorinstalliert ist, das einzige Exklusivspiel für die neue Sony-Konsole, während Marvel's Spider-Man: Miles Morales und Sackboy: A Big Adventure auch noch für die PS4 erschienen sind.

Demon's Souls - Festung

Demon's Souls sieht in seiner Neuauflage richtig beeindruckend aus.

Weil die Entwickler nicht noch die vorherige Hardware-Generation mitbedenken mussten, konnten sie hinsichtlich der Grafik aus dem Vollen schöpfen. Da es sich um ein inhaltlich originalgetreues Remake handelt, ist die neue Optik der wichtigste Aspekt. Alle Levels, Charaktermodelle und Objekte sind komplett neu gebaut. Wie gesagt: Es ist ein richtiges Remake, kein Remaster und das sieht man. Es gibt schicke Licht- und Partikeleffekte, neue Kampfanimationen (wobei sich die Timings im Vergleich zum Original nicht verändert haben) und wer will, genießt Demon's Souls in nativem 4K. Allerdings müsst ihr dann mit 30 FPS leben. Alternativ spielt ihr im Performance-Modus, der mit flüssigen 60 Bildern pro Sekunde punktet, aber nur ein dynamische 4K-Auflösung bietet.

Demon's Souls ist der Begründer des Souls-like-Genres. Es gibt viele Gemeinsamkeiten mit Dark Souls und den nachfolgenden Spielen: Der Schwierigkeitsgrad ist hoch. Wenn ihr sterbt, verliert ihr an Ort und Stelle eure Erfahrungspunkte und habt eine Chance, sie wieder einzusammeln. Es existieren keine automatischen Speicherpunkte, sondern ihr landet nach dem Ableben stets am Levelanfang. Anders als in den Nachfolgern gibt es keine multiplen Leuchtfeuer in den Gebieten, die als Checkpoints dienen. Aber natürlich könnt ihr Abkürzungen freilegen, die euch das Leben deutlich erleichtern.

Demon's Souls - Spinne

Dieser Boss ist für Arachnophobiker eine nochmal viel größere Hürde als für alle anderen.

Ist Dark Souls für seine zusammenhängende Welt bekannt, bietet Demon's Souls fünf separate Gebiete, die ihr durch Portale im Nexus, eurem Hub, erreicht. Die Levels sind sehr unterschiedlich. Seid ihr am Anfang auf und im Inneren einer großen Mauer unterwegs, was sehr an manche "Dark Souls"-Umgebungen erinnert, geht es für euch später in einen finsteren Turm der etwas Bloodborne-Artiges an sich hat. In den Welten erwarten euch Kämpfe gegen zahlreiche Gegnertypen und sie alle sind gefährlich. Die Höhepunkte bilden die Bosse, von denen es eine große Anzahl gibt und die euch alles abverlangen.

Demon's Souls ist aber kein reines Actionspiel, sondern ein RPG. Ihr erstellt euch zu Beginn einen eigenen Charakter und entscheidet euch für eine von mehreren Klassen. Die bestimmen aber lediglich, welche Attribute anfangs etwas erhöht sind und mit welcher Ausrüstung ihr in das Abenteuer startet. Danach entwickelt ihr euren Helden völlig frei. Ihr könnt als Ritter mit schwerer Rüstung und Schwert spielen, einen flotten Assassinen verkörpern, euch auf Pfeil und Bogen konzentrieren oder den Schwerpunkt auf Magie legen.

Demon's Souls - Nexus

Die Architektur der Levels in Demon's Souls hat schon vor zehn Jahren begeistert. Im Remake, das grafisch hundertmal besser aussieht, dürfte dieser Effekt nur noch stärker ausfallen.

Die Geschichte wird, wie man das von den From-Software-Spielen gewohnt ist (mit Ausnahme von Sekiro: Shadows Die Twice) sehr passiv erzählt. Viele Infos verstecken sich in Item-Beschreibungen, ihr trefft aber auch immer wieder mal NPCs, die euch mit Story-Infos versorgen. Grundlegend geht es darum, dass König Allant einen alten Dämon heraufbeschworen hat, der das Reich Boletaria in den Abgrund gestürzt hat. Euer Ziel ist es, das Land zu retten. Dabei könnt ihr euch auch von anderen Spielern helfen lassen. Wer PS Plus abonniert hat, kann bereitwillige Kameraden und Kameradinnen beschwören und zu zweit spielen. Auf der anderen Seite können Spieler aber auch in eure Welt eindringen und euch zu PvP-Kämpfen herausfordern.

Wer hat's gemacht?

From Software hat mit dem Remake von Demon's Souls eigentlich nichts zu tun. Hierfür zeichnet tatsächlich ein amerikanisches Unternehmen hauptverantwortlich: Bluepoint Games aus Austin, Texas. Das wurde 2006 von Marco Trush und Andy O'Neil gegründet, die zuvor an der "Metroid Prime"-Reihe gearbeitet haben. Das erste Spiel des Studios ist der PS3-Download-Titel Blast Factor gewesen. Danach konzentrierte man sich vor allem auf Neuauflagen: die God of War Collection, Metal Gear Solid HD Collection oder die PS4 und PS-Vita-Version des thatgamecompany-Spiels Flower. So richtig viel Aufmerksamkeit erlangte Bluepoint aber erst mit dem PS4-Remake von Shadow of the Colossus.

Bei Demon's Souls haben die Texaner Unterstützung von SIE Japan Studio, Sonys hauseigenem Entwicklerteam, erhalten. Jene Abteilung gibt es seit 1993 und hat an sehr vielen Spielen anderer Studios mitgewirkt. Zu den Titeln, die man in Eigenregie produziert hat, zählen etwa Ape Escape, LocoRoco und Knack.

An wen richtet sich Demon's Souls?

Für Fans des Originals dürfte es ein fantastisches Erlebnis sein, das Spiel von damals mit all seinen Umgebungen und Gegnern in neuer, richtig schicker Optik zu sehen. Aber sicherlich ist das Remake auch für Spieler interessant, die erst mit einem späteren Titel ihre Liebe zum Souls-like-Genre entdeckt und Demon's Souls nie gespielt haben. Solltet ihr noch gar keine Erfahrung mit Spielen dieser Art haben, lasst euch eines gesagt sein: Ihr müsst hart im Nehmen sein. Dieses Action-Rollenspiel ist kein Zuckerschlecken. Wer besonders anfällig für Frust ist, wird es schwer haben, sich mit Demon's Souls anzufreunden.

Top Online Games

Aufstieg der Drachen
(16)
Delta Wars
(4)
Genshin Impact
(6)
Astro_teaser
(20)
(42)