Xbox Games Showcase: Viele Spiele, wenig Infos

Das Xbox Game Showcase hielt ein paar coole Ankündigungen bereit, aber irgendwie war es trotzdem recht...inhaltsleer.

Xbox Games Showcase

Ich bin…ernüchtert. Enttäuscht, wäre zu viel gesagt, denn das gestrige Xbox Games Showcase hatte ja durchaus ein paar schöne Ankündigungen in petto. Wir bekommen ein neues Fable, entwickelt von dem Team bei Playground Games ("Forza Horizon"-Serie), das extra für dieses Open-World-Rollenspiel gegründet wurde. Obsidian macht mit Avowed ein neues Fantasy-Rollenspiel, das uns vielleicht schon lange vor dem Release von The Elder Scrolls 6 eine große offene Welt erkunden lässt (ob der Titel eine Open World hat, ist nicht bekannt). State of Decay 3 wurde zu unserer eigenen Überraschung ebenfalls angekündigt.

Darüber hinaus ist ein erster Trailer zu S.T.A.L.K.E.R. 2 erschienen, ein Video mit ersten Gameplay-Szenen aus dem Horrorspiel The Medium, ein neues Forza Motorsport ist bestätigt (wie zu erwarten war) und wir haben erste Spielszenen aus Halo Infinite gesehen. Also eigentlich alles supi, oder? Naja, eben nicht! Denn das große Problem des gestrigen Livestreams: Wir haben zu wenig von den meisten Spielen gesehen. Und nicht nur das, wir wissen auch zu wenig über sie und können aktuell nur raten, wann sie erscheinen werden.

Trailer mit wenig Aussagekraft

Der Hauptbestandteil des Xbox Games Showcase sind Render-Trailer gewesen. Avowed, State of Decay 3, Fable – alles interessante Titel, die aber noch mindestens anderthalb bis zwei Jahre, wenn nicht sogar noch viel länger, entfernt sind. Bei Avowed können wir zumindest schon mal dem Video entnehmen, dass es ein Rollenspiel à la Skyrim mit Ego-Perspektive ist. 

State of Decay 3 wird als eine Neuerung scheinbar Tiere, sowohl in lebender als auch untoter Form, haben. Fable hingegen? Nun, es dürfte recht humorvoll werden, der Trailer endet schließlich auch mit einem Gag. Aber das erwarten wir von der Serie, die seit Anbeginn dafür steht, sich selbst nicht ganz ernst zu nehmen. Ansonsten ist der Trailer nicht sehr aussagekräftig.

Der Master Chief kann nicht immer alles retten

Klar, es gibt auch Ausnahmen. Die Show fing direkt mit der Gameplay-Premiere von Halo Infinite an. Der Ego-Shooter geht offensichtlich in die Open-World-Richtung, wobei noch nicht ganz klar ist, wie offen diese Welt wirklich ausfällt. Ist es eine richtige Sandbox oder entspricht die Struktur eher der eines Metro Exodus oder Gears 5, wo wir einer linearen Handlung folgen, aber öfter im Spiel die Möglichkeit haben, größere Levels frei zu erkunden?

Das Kern-Gameplay selbst macht einen sehr guten Eindruck. Halo Infinite bleibt dem hohen Tempo der Vorgänger treu und das Trefferfeedback scheint wieder richtig gut zu sein. Ich habe sofort Lust bekommen, das Ding selbst zu spielen, dabei bin ich gar kein riesiger Halo-Fan (ich habe nur Teil 5 gespielt und den ausschließlich im Multiplayer). Grafisch jedoch ist die Demo genau wie der gesamte Showcase: ernüchternd. Halo Infinite sieht gut aus, keine Frage, aber es hat mich nicht weggeblasen.

Jedoch bin ich mir zweierlei Dinge bewusst: Ich weiß, dass eine größere Spielwelt automatisch bedeutet, dass nicht das grafische Niveau erreicht werden kann, wie es bei linearen Titeln möglich ist. Und mir ist auch klar, dass Halo Infinite eben ein Cross-Gen-Spiel ist. Es muss halt auch noch auf der normalen Xbox One vernünftig laufen, daher muss Entwickler 343 Industries ein wenig auf die Bremse treten, was Effekte, Umgebungsdetails und Co betrifft. Wichtiger als eine schickere Optik wäre für mich ohnehin gewesen, noch mehr über das Gameplay, die Kampagne und den Multiplayer zu erfahren. Letzterer hat überhaupt keine Erwähnung gefunden, was sehr schade ist.

Mir fehlt Handfestes

Mir fällt es derzeit richtig schwer, einen Hype bezüglich des Line-ups für die Xbox Series X oder die Konsole selbst zu verspüren. Mit Halo Infinite und The Medium, das bislang nicht für die PS5 angekündigt ist, gibt es zwar zwei möglicherweise echt gute Spiele zum Launch, aber was ist danach? Es kann sein, dass irgendwann im ersten Halbjahr 2021 Senua's Saga: Hellblade 2 erscheint, das bereits 2019 angekündigt wurde. Doch alles andere ist, wie es bislang scheint, ferne Zukunftsmusik und solange ich nicht weiß, wie etwa ein neues Fable wirklich aussieht, lässt es mich auch vollkommen kalt.

Das Spiel, das meine Ernüchterung aber am meisten prägt, ist Forza Motorsport. Ich war fest davon ausgegangen, dass Turn 10 zum Start der Xbox Series X ein Forza Motorsport 8 raushauen würde. So ein Rennspiel zum Launch einer neuen Konsole ist eben ein bewährtes Mittel, um deren Grafikpower zu demonstrieren. Aber nein: Stattdessen haben wir erfahren, dass der nächste Teil der Reihe ein Reboot ist und sich noch in einer frühen Entwicklungsphase befindet. Gesehen haben wir so gut wie nichts. 

Der Teaser-Trailer demonstriert ein wenig die neue Grafik, die mit Raytracing punkten will, ansonsten sehen wir nur ein paar Autos auf Laguna Seca herumheizen. Was das Spiel inhaltlich neu macht gegenüber den Vorgängern? Keine Ahnung! Wann es kommen soll? Wissen wir auch nicht. Möglicherweise müssen wir noch zwei Jahre darauf warten – oder es kommt 2021 und hat dann aber einen deutlich kleineren Umfang als Forza Motorsport 7. Ob das jedoch klug wäre, nachdem Turn 10 bei Teil 5 dafür kritisiert wurde, deutlich weniger Autos und Strecken implementiert zu haben als in Teil 4?

Vorzeitige Führung gegen Sony verpasst

Alles in allem hatte ich mir mehr von dem Xbox Games Showcase versprochen. Für mich ist es ein netter Blick in die Glaskugel, aber nicht mehr. Microsoft hat einige vielversprechende Projekte bei seinen Studios in Arbeit, was gut ist. In den vergangenen Jahren war das Unternehmen nicht gerade bekannt dafür, viele hervorragende First-Party-Spiele zu veröffentlichen, die richtige "System Seller" geworden sind. Aber Render-Trailer wecken in mir eben schon lange keinen Hype mehr – erst recht, wenn nicht absehbar ist, wann die jeweiligen Spiele erscheinen.

Ich muss an dieser Stelle auch etwas relativieren: Sony hat bislang nicht viel mehr Gameplay von seinen kommenden Spielen gezeigt und hält ebenfalls vage, wann sie denn erscheinen. Aber zumindest gibt es schon beeindruckende Spielszenen aus Ratchet & Clank: Rift Apart, die wirklich Next-Gen-Charakter haben. Wir haben Gameplay aus Gran Turismo 7 gesehen, obwohl es genau wie Forza Motorsport keinen Release-Termin hat. 

Nichtsdestotrotz müssen beide Unternehmen noch mehr Energie da rein stecken, mir zu zeigen, warum ich ihre jeweilige Konsole kaufen soll. Zugegeben: Meine Wahl ist eigentlich schon längst auf die PlayStation 5 gefallen, weil ich aufgrund meines halbwegs potenten PCs keinen Verwendungszweck für die Xbox Series X habe. Trotzdem bin ich von der PS5 nicht überzeugter als von der Xbox Series X oder umgekehrt. Microsoft hat mit Halo Infinite einen richtig starken Titel als Argument, bei Sony findet sich bislang nichts Vergleichbares, was zum Launch der PS5 erscheint. Doch könnte ich Halo: Infinite auch noch auf der Xbox One spielen. Beide Hersteller müssen sich also noch ins Zeug und die Karten auf den Tisch legen: Welche exklusiven Blockbuster erscheinen im Verlauf des ersten Jahres nach Launch? Die Antworten auf diese Frage werden sehr viel dazu beitragen, welche Konsole sich für den Anfang durchsetzen wird. Microsoft hätte gestern als Erster eine Antwort liefern können, hat diese Chance aber verpasst.

Top Online Games

 drachenblut2_gamedetail_hauptbild2019.jpg
(27)
Stronghold Kingdoms
(24)
Aufstieg der Drachen
(16)
Crossout
(59)
Magic the Gathering
(15)