UPDATE: Keine drei Projekte in Arbeit und Song erschienen

Laut CD Projekt seien keine drei "Cyberpunk 2077"-Projekte in Arbeit, dafür gibt es einen Song aus dem Spiel.

Cyberpunk 2077

Update vom 03.07.2019: CD Projekt hat die gestrige Meldung, man arbeite an drei Projekten im Universum von Cyberpunk 2077, dementiert. Es habe sich hierbei um einen Übersetzungsfehler gehandelt, was kein Wunder ist, denn anscheinend griffen sämtliche Journalisten ohne Polnischkenntnisse auf den Google-Übersetzer zurück, der nicht gerade zuverlässig arbeitet. Ja, es arbeiten drei Teams von CD Projekt an Cyberpunk 2077, aber eben nicht an unterschiedlichen Projekten. Das hat ein Sprecher des Unternehmens in einer Stellungnahme verlautbart, wie PC Gamer berichtet. "Wir haben derzeit insgesamt fünf Teams, die an einer Reihe von Projekten arbeiten, drei davon konzentrieren sich auf die Entwicklung von Cyberpunk 2077", heißt es. "Dazu gehören CD Projekt RED Warschau und Krakau, die das Hauptspiel machen, sowie das Breslau-Studio, wo rund 40 Industriespezialisten mit Technologie-FE (Forschung und Entwicklung) beschäftigt sind."

Nun ist letzterer Satz jedoch kein klares Dementi bezüglich der Frage, ob CD Projekt an einem Multiplayer-Modus für Cyberpunk 2077 arbeitet. Möglicherweise experimentiert das Team in Breslau, wie man mit der eigens entwickelten Grafik-Engine eine Mehrspielerumgebung kreiert. Warten wir diesbezüglich einfach mal ab, was die Zukunft bringt. In der Gegenwart wiederum gibt es bereits neues Futter für diejenigen, die den Release von Cyberpunk 2077 nicht erwarten können. CD Projekt hat sich mit der schwedischen Hardcore-Punk-Band Refused zusammengetan, um die Band Samurai, die in der Welt der Pen-&-Paper-Vorlage existiert, zum Leben zu erwecken. Ein erster Song ist bereits veröffentlicht und dürfte euch bekannt vorkommen, wenn ihr die E3 verfolgt habt. "Chippin' In" begleitete den Auftritt von Keanu Reeves auf der Microsoft-Pressekonferenz und das nicht ohne Grund: Samurai ist schließlich die Band von Johnny Silverhand, den der Hollywood-Star in Cyberpunk 2077 verkörpert. Seine Stimme ist aber in dem Song nicht zu hören, das übernimmt Refused-Sänger Dennis Lyxzén.

"Chippin' In" gibt es nicht nur auf YouTube, sondern auch schon in allen bekannten Online-Musik-Stores sowie auf Spotify. Demnächst sollen noch mehr Werke folgen. Refused und das Komponistenteam von CD Projekt RED schreiben und produzieren gemeinsam eine ganze EP mit den größten Hits von Samurai. Dabei soll es nicht nur Stücke geben, die vom Originalmaterial inspiriert sind, sondern auch komplett neue Songs.

Originalmeldung vom 02.07.2019: Mittlerweile vergeht kaum eine Woche, ohne dass es irgendwelche Neuigkeiten zu Cyberpunk 2077 gibt. Das neue Rollenspiel von CD Projekt ist eben einer der am sehnlichsten erwarteten Titel überhaupt. Der polnische Entwickler ist aber auch gut darin, die Berichterstattung im Netz über sein neues Baby am Laufen zu halten. Jüngst gab Adam Kiciński, Vorstandsvorsitzender von CD Projekt, während einer Konferenz bekannt, dass man sehr zufrieden mit den Vorverkäufen sei. Das berichtet die Webseite PAP Biznes. Gerade der chinesische Markt sei im digitalen Bereich sehr stark.

Viel interessanter ist jedoch die Aussage Kicińskis, dass CD Projekt derzeit an drei Projekten arbeite, die etwas mit Cyberpunk 2077 zu tun hätten. Eines davon sei logischerweise das Spiel, das am 16. April 2020 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen soll. Bei dem zweiten handele es sich um einen Multiplayer-Modus, an dem das rund 40-köpfige Team in Breslau werkele. Mehr Infos dazu gebe es laut PAP Biznes nicht.

Cyberpunk 2077 - Night City

Night City irgendwann mal gemeinsam mit Freunden zu erkunden, wäre schon verlockend.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Wort Multiplayer in Verbindung mit Cyberpunk 2077 genannt wird. Lange vor der eigentlichen Enthüllung des Spiels auf der E3 2018 wurde bereits gemunkelt, der Titel werde Online-Features haben, bis es dann irgendwann hieß, das Gegenteil sei der Fall. Die Vermutung liegt nahe, dass CD Projekt einen ähnlichen Weg gehen wird wie Rockstar Games bei GTA 5 und später Red Dead Redemption 2, wo die Multiplayer-Modi im Grunde stark vom Singleplayer getrennt sind und stets erst nach Release des eigentlichen Spiels veröffentlicht wurden. Gut möglich, dass wir uns also irgendwann, wenn wir schon Hunderte Stunden in Night City verbracht haben, in ein separates Online-Abenteuer in der Großstadt, dem Schauplatz von Cyberpunk 2077, stürzen dürfen.

Handfestere Infos gibt es zum Spieleinstieg. VG24/7 berichtet, dass man von Lead Quest Designer Paweł Sasko im Nachgang der E3 per E-Mail erfahren habe, dass es drei unterschiedliche Prologe in Cyberpunk 2077 geben werde. Welchen davon ihr erlebt, hänge von der Wahl der Herkunft eures Charakters ab. "Der Spieler kann in Cyberpunk 20777 einen eigenen Charakter kreieren, der eine von drei Herkunftsgeschichten hat, die wir Lebenspfade nennen: Du kannst ein Nomade, 'Corpo' [Anm. d. Red.: jemand, der zu einem der großen Konzerne gehört] oder Straßenkind sein. Jeder dieser Lebenspfade hat einen anderen Startort und eine andere Hintergrundgeschichte, die stark mit der Herkunfts-Story verknüpft sind", so Sasko.

Mehr könne er dazu nicht verraten, weil es zu viel von der Handlung von Cyberpunk 2077 vorwegnehmen würde. Das Konzept erinnert ein wenig an die namensgebenden Origin-Geschichten aus Dragon Age: Origins. In dem BioWare-RPG von 2009 gibt es für die unterschiedlichen Klassen und Rassen eigene Prologkapitel, die sich stark voneinander unterscheiden.

Quelle: PAP Biznes / VG24/7 / PC Gamer / CD Projekt

Top Online Games

Archeage Gamedetail
(28)
Aufstieg der Drachen
(14)
World of Warships
(88)
Forge of Empires
(254)
Klondike
(103)