Die Top 5 MMORPGs 2016

In diesem Artikel stellen wir euch die Online-Rollenspiele vor, die uns 2016 am meisten begeistert haben.

2016 sind einige neue Online-Rollenspiele erschienen, aber auch ältere Titel konnten mit großen Updates beziehungsweise Erweiterungen wieder die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Und da sich das Jahr nun langsam seinem Ende nähert, wollen wir es uns nicht nehmen lassen, die unserer Meinung nach fünf wichtigsten Genrevertreter des Jahres 2016 in diesem Artikel Revue passieren zu lassen. Welche Neuerscheinungen haben uns begeistert, welche Spiele wurden besonders eindrucksvoll weiterentwickelt? Wir verraten es euch!

1. ArcheAge

Das Sandbox-MMO ArcheAge des südkoreanischen Entwicklers XL Games ist bereits vor zwei Jahren offiziell in Europa erschienen. Seitdem hat sich einiges in der Fantasy-Welt des Free-to-Play-Titels getan und in diesem Jahr, vor gerade mal zwei Wochen, erschien die große Erweiterung „Offenbarung“, mit der das Online-Rollenspiel die Version 3.0 erreicht hat. Damit bekamen Fans eine ganze Menge an neuen Inhalten geliefert, die sie wieder für Wochen und Monate an die Bildschirme fesseln dürften. Allen voran stehen die beiden spielbaren Völker der Zwerge und Kriegsgeborenen. Die haben beide eine große Besonderheit: Sie können nämlich im Kampf besonders starke Formen annehmen, die mit eigenen Spezialfähigkeiten daherkommen.

Obendrauf hat XL Games die eh schon riesige Spielwelt von ArcheAge um neue Gebiete erweitert. Neben der Hauptstadt der Zwerge, Airinfels, lassen sich etwa die trockene Sonnenbiss-Wildnis oder das Rokhalagebirge erkunden. Jede Zone hat natürlich einen Haufen an Quests zu bieten, außerdem gibt es mehr Platz für Eigenheime – Housing spielt bekanntlich in ArcheAge eine große Rolle. Aber auch die Weiterentwicklung eures Helden ist wichtig und dafür haben mit „Offenbarung“ die sogenannten „Abgründige Macht“-Skills Einzug gehalten. Das sind ganz besonders starke Fähigkeiten und Talente, die ihr erst dann über eine Quest-Reihe freischalten könnt, wenn ihr einen der zehn Talentbäume eures Charakters auf die Maximalstufe 55 ausgebaut habt. Mit der Erweiterung bietet ArcheAge also genug neue Inhalte für fortgeschrittene Spieler, während Neueinsteiger eine noch größere Auswahl an spielbaren Völkern für ihren ersten Recken haben. 2016 war ein sehr produktives Jahr für XL Games und ein gutes für ArcheAge, weswegen das Spiel zurecht in diesem Artikel aufgeführt ist.

2. Black Desert

Anders als ArcheAge ist Black Desert erst in diesem Jahr hierzulande an den Start gegangen. Und ein weiterer Unterschied zu dem Spiel von XL Games und Publisher Trion Worlds besteht darin, dass Black Desert nicht kostenlos spielbar ist. Hier gilt Pay- statt Free-to-Play. Ihr müsst keine Abogebühren bezahlen, aber um einen Kauf kommt ihr nicht drumherum, wenn ihr in die Fantasy-Welt eintauchen wollt, die nicht nur aus Wüste besteht, wie es der Titel vielleicht vermuten lässt.

Black Desert hat aber auch Gemeinsamkeiten mit ArcheAge: Es stammt ebenfalls aus Südkorea, genauer gesagt vom Entwickler Pearl Abyss, und es setzt auf Sandbox-Gameplay. Ihr könnt den Haupt- und Nebenquests folgen, aber es gibt noch so viel mehr in dem Spiel zu tun. Das Crafting-System ist sehr umfangreich, ihr könnt angeln, Pferde zähmen, euer eigenes Haus errichten und Landwirtschaft betreiben. Die Kämpfe finden in Echtzeit statt und sind sehr actionorientiert. Ihr müsst also aktiv auf Gegner zielen und zuschlagen, wenn ihr ihnen Schaden zufügen wollt.

Die Kämpfe in Black Desert sind sehr actionreich.

Bei der Charaktererstellung habt ihr die Auswahl aus sage und schreibe zwölf Klassen. Nahkampf-Fans wählen ganz klassisch den Krieger, wollt ihr mit Pfeil und Bogen spielen, ist die Waldläuferin die perfekte Wahl. Und natürlich gibt es auch Magieklassen wie die Schwarzmagierin. Die Welt von Black Desert bietet vieles zum Entdecken und grafisch ist das Spiel eines der schönsten seiner Zunft. Wenn ihr mal hineinschnuppern wollt, ist das kein Problem: Ihr könnt Black Desert sieben Tage lang kostenlos ausprobieren – und das ohne inhaltliche Limitierungen.

3. Blade & Soul

Und noch ein Spiel aus Südkorea: Blade & Soul ist im Januar 2016 in Europa auf den Markt gekommen. Bis es der Titel in die westliche Welt geschafft hat (der US-Release war zeitgleich), ist einiges an Zeit vergangen. In seiner Heimat ging das MMORPG bereits 2012 an den Start. Aber dafür hatte das Spiel Zeit zu reifen, bis es hierzulande offiziell erschienen ist. Blade & Soul spricht vor allem die Leute an, die auf Martial Arts stehen. Denn genau darum dreht sich das komplette Spiel. Ihr beginnt mit der Ausbildung zu einem großen Meister der traditionellen Kampfkünste, doch eines Tages rafft ein böser Dämon euren Lehrmeister und eure Mitschüler dahin. Ihr schwört dem Schurken Rache und macht euch auf, durch die Fantasy-Welt zu streifen, immer stärker zu werden und so irgendwann bereit zu sein, das Böse zu vernichten.

Die Gefechte in Blade & Soul sind ziemlich effektgeladen.

Die große Spielwelt von Blade & Soul könnt ihr zum Glück nicht nur zu Fuß erkunden, sondern auch aus der Luft. Euer Charakter lernt im Laufe eures Abenteuers die Fähigkeit des Fliegens. Aber natürlich betreibt ihr nicht nur Sightseeing, obwohl allein das bei der hübschen Grafik schon Spaß macht. In den Kämpfen wird euch einiges an Geschick abverlangt, denn die Duelle mit Dämonen und anderen Menschen sind actionreich und schnell. Ähnlich wie in Black Desert reicht es nicht, die immer gleichen Fähigkeiten in der immer gleichen Rotation auszulösen, wie es in vielen anderen MMORPGs der Fall ist. Ihr seid stets in Bewegung und schlagt wie in einem Prügelspiel aktiv zu. Damit zählen die Kämpfe zu den Highlights von Blade & Soul. Aber das Spiel hat eben auch noch so viel mehr zu bieten, weshalb es in jedem Fall einen Blick wert ist.

4. Guild Wars 2

Blade & Soul ist nicht das einzige Spiel von Publisher NCsoft in dieser Liste. Guild Wars 2 dürfte mit das bekannteste MMO des südkoreanischen Publishers sein, ist aber eine US-Produktion. Die Fortsetzung von Guild Wars, das seinerzeit als großer „World of WarCraft“-Konkurrent bezeichnet wurde, stammt ebenfalls aus den Köpfen und Rechnern des Entwicklerteams ArenaNet aus Bellevue, Washington. Der Titel ist 2012 erschienen, bekam 2015 die große Erweiterung „Heart of Thorns“ und wurde auch in diesem Jahr mit vielen neuen Inhalten versorgt.

PvP spielt in Guild Wars 2 nach wie vor eine große Rolle.

Beispielsweise wurde erst im Juni der dritte und letzte Bereich der Raid-Instanz von „Heart of Thorns“ eröffnet. Damit bekamen die Spieler, die sich längst mit dem Endgame von Guild Wars 2 befasst hatten, nochmal eine richtige knackige Herausforderung geliefert. Doch nicht nur für Profis gab es neuen Stoff in 2016. Im Juli startete die dritte Staffel der „Lebendigen Welt“, welche die Geschichte von Guild Wars 2 fortsetzt und viele neue Quests zu bieten hat. Und wer lieber gegen menschliche Gegner statt KI-Monster kämpft, tobt sich eben nach wie vor im umfangreichen PvP-Teil aus. Hier hat erst vor wenigen Tagen die fünfte Saison begonnen, die einiges an Änderungen mit sich gebracht hat. Beispielsweise hat ArenaNet am Matchmaking geschraubt und die Kartenrotation verändert.

5. Fiesta Online

Fiesta Online ist das älteste Spiel in dieser Liste. 2006 wurde es in Südkorea veröffentlicht, hierzulande ist der deutsche Publisher gamigo für das kostenlose Online-Rollenspiel mit kunterbunter Anime-Optik zuständig. Der Titel hat eine treue Fangemeinde, die in diesem Jahr mit vielen Inhalts-Updates beglückt wurde. Erst in diesem Monat haben die Entwickler die Maximalstufe für Helden auf 135 angehoben und die Spielwelt um neue Zonen erweitert. Unter anderem lässt sich die Insel Eya erkunden. Außerdem kamen viele neue Quests ins Spiel, die euch für viele Stunden beziehungsweise Wochen bei der Stange halten, es wurden jede Menge frische Items hinzugefügt und euch erwarten epische Kämpfe gegen mächtige Bossgegner. Allen voran steht der fiese Schamane Khazul, der die Welt ins Unheil zu stürzen versucht. Das könnt ihr natürlich nicht zulassen.

Das Update, das den Namen „The Lost Kingdom“ trägt, ist die umfangreichste Erweiterung für Fiesta Online, die seit der Übernahme aller Lizenzen durch gamigo erschienen ist. Allerdings ist das, was in diesem Monat veröffentlicht wurde, nur der erste Teil des Inhaltspakets. Die zweite Hälfte soll 2017 erscheinen. Fans von Fiesta Online hatten also nicht nur ein spannendes Jahr 2016, sondern werden sich auch in der Zukunft noch auf viele neue Dinge freuen können.

Stimmt ihr mit unserer Liste überein oder fehlt euch ein Titel? Was sind eure Top-Online-Rollenspiele des Jahres? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Nicht verpassen!

Goodgame Empire Gamedetail
(309)
Warface
(52)
Forge of Empires Halloween
(203)
S.K.I.L.L. - Special Force 2
(31)
Vikings: War of Clans
(44)