Outriders: Die Inhalte der Demoversion

Square Enix hat jede Menge Details zur Demo von Outriders verraten, die kommende Woche erscheint.

Outriders

Bei Loot-Shootern haben wir uns eigentlich schon daran gewöhnt, dass es kurz vor deren Release eine Open-Beta gibt. So war es bei beiden Destiny-Teilen, bei Anthem und auch The Division 2. Square Enix und People Can Fly beschreiten mit Outriders einen anderen Weg. Wäre das nicht noch einmal auf den 1. April verschoben wurden, wäre es kommende Woche erschienen. Stattdessen gibt es nun am 25. Februar eine Demoversion – ja, eine richtige Demo. Es ist keine Beta, die ihr nur in einem bestimmten Zeitraum spielen könnt. Ihr ladet euch die Testfassung runter und könnte sie dann ohne Zeitlimit spielen. Ihr müsst Outriders dafür auch nicht vorbestellt haben und es ist geplant, dass sie dauerhaft verfügbar bleibt – auch dann, wenn die Vollversion bereits erschienen ist.

Die Demo wird auf allen Plattformen, für die Outriders im April veröffentlicht wird, verfügbar sein, also PC, PS5, PS4, Xbox Series X/S und Xbox One. Wer will, kann sie auch per GeForce Now spielen. Die Installationsgröße auf dem PC liegt bei mindestens 24 Gigabyte, auf den Konsolen bei minimal 22 Gigabyte. In beiden Fällen wird sie aber voraussichtlich nach der Dekompression mehr Speicherplatz belegen. Ein Preload ist nicht geplant.

Ihr dürft in der Demo den Prolog und das erste Kapitel von Outriders spielen und dabei jede Klasse ausprobieren. Das Finale ist der Kampf gegen einen Boss namens Gauss, der genau wie ihr von der Anomalie verändert wurde und dadurch Superkräfte erlangt hat. Habt ihr ihn bezwungen, schaltet ihr noch ein paar Nebenmissionen frei, die euch nochmal dazu motivieren sollen, in bereits bekannte Gebiete zurückzukehren.

Die Maximalstufe in der Demo von Outriders liegt bei 7, sodass ihr die ersten vier Fähigkeiten jeder Klasse mal testen und zwei Punkte in den jeweiligen Talentbaum investieren dürft. Zudem könnt ihr Weltstufe 5 erreichen und somit die Inhalte der Demo mehrfach auf höheren Schwierigkeitsgraden spielen, um wiederum bessere Ausrüstung zu erhalten. Und ja, all eure Fortschritte lassen sich in die Vollversion übertragen. Das solltet ihr vor allem dann im Hinterkopf haben, wenn ihr in der Demo Ressourcen sammelt. Die könnt ihr zwar bei Händlern gegen Ausrüstung eintauschen, vielleicht solltet ihr sie aber auch besser sparen, um sie im fertigen Spiel fürs Crafting zur Verfügung zu haben. Jenes System ist in der Demo noch nicht enthalten.

Outriders - Weltstufen

Das Weltstufensystem soll den Wiederspielwert von Outriders erhöhen und in der Demo könnt ihr es schon ausprobieren.

In der Probefassung könnt ihr Outriders bereits im Koop mit Freunden spielen. Es ist sogar schon Crossplay möglich, allerdings ist die Funktion noch im Betastadium und ihr müsst sie daher auch extra in den Optionen aktivieren. Falls ihr übrigens auf der PlayStation 5 oder 4 spielen wollt, braucht ihr ein PS-Plus-Abo, um die Demo kostenlos herunterladen zu können. Ansonsten müsst ihr ein wenig was bezahlen. Das hat aber nichts mit Geldgier seitens Sony zu tun, sondern rein mit dem Thema Jugendschutz. Outriders ist eben ab 18 und volljährige Spieler dürfen ein PS-Plus-Konto haben oder Online-Zahlungen durchführen.

Quelle: Square Enix

Top Online Games

World of Chaos
(22)
Wartime
(37)
(56)
War Thunder
(132)
RAM Pressure
(1)