Kriegshammer-Build, bei dem Gegner kaum zum Zug kommen

In New World mit dem Kriegshammer zu spielen, sieht nicht nur cool aus, es ist (richtig umgesetzt) auch sehr mächtig.

New World

Als New World im September auf den Markt kam und wir aufgrund der ewig langen Warteschlangen nicht spielen konnten, hatten wir noch den festen Plan, mit Streitaxt und Beil zu spielen. Doch weil wir eben auf keinen Server kamen, schauten wir Streamern beim Zocken zu, die mit dem Kriegshammer herumrannten. Und je mehr wir jene schwere Nahkampfwaffe in Aktion sahen, desto größer wurde das Verlangen danach, sie selbst auszuprobieren, sobald auch wir Aeternum würden betreten können.

Nach ein paar Tagen war es dann soweit. Ein Hammer fand sich schnell und von da an waren wir verliebt (bis wir irgendwann die Eisstulpen kennenlernten). Dank der hohen Flexibilität, die New World bietet, wechseln wir seitdem immer mal wieder zwischen unserem Magier- und Krieger-Build, je nachdem, wonach uns gerade mehr der Sinn steht. Fest steht aber auch, dass wir es gar nicht tragisch fänden, wären wir mit unserem Charakter auf den folgenden Kriegshammer-Build festgelegt und könnten nicht einfach so wechseln. Dafür macht der viel zu viel Spaß.

New World - Kampfbeginn mit Kriegshammer

Als wir sahen, wie sich der Kriegshammer spielt, war es Liebe auf den ersten Schlag.

Es geht darum, den Gegner wehrlos zu machen

Der Kriegshammer in New World ist eine Zweihandwaffe und passend zu einer klobigen Beschaffenheit nichts, mit dem ihr sonderlich viele Schläge pro Minute ausführt. Einzig und allein die Muskete hat vielleicht noch ein etwas niedrigeres Angriffstempo. Dafür verursacht jeder einzelne Treffer ordentlich Schaden und der Hammer ist ideal, um euren Feind davon abzuhalten, euch Leid zuzufügen, sofern ihr ihn dementsprechend skillt. Bei unserem Build dreht sich alles darum, gegnerische Attacken zu unterbinden. Daher haben wir uns für folgende aktive Fähigkeiten entschieden: 

  • Vertreiben: wirft Gegner vier Meter zurück und verursacht 115 Prozent Waffenschaden
  • Schockwelle: Schlag auf den Boden, fügt Gegern im Umkreis von drei Metern 80 Prozent Waffenschaden zu und betäubt sie für zwei Sekunden
  • Abrisshammer: Schlag auf den Boden, der 130 Prozent Waffenschaden verursacht und das Ziel plättet (er liegt dann kurz auf dem Boden)
New World - Vertreiben

"Vertreiben" ist eine Attacke, bei der ihr den Hammer einmal kreisförmig schwingt, woraufhin der Feind mehrere Meter zurückgeschleudert wird. Das ist effektiv und hat Style.

Die passiven Skills

Mit den folgenden passiven Fertigkeiten werdet ihr in New World zu einem Hammerträger, mit dem nicht zu spaßen ist:

Moloch-Baum

  • Krachende Ausgeburt: erhöht die Rüstungsdurchdringung für alle leichten und schweren Angriffe mit dem Kriegshammer um zehn Prozent
  • Hammerschlag: sorgt dafür, dass schwere Angriffe den Angriffsschaden für vier Sekunden um 20 Prozent steigern
  • Gehärteter Stahl: bewirkt, dass schwere Angriffe euch Mut verleihen (verhindert, dass ihr durch gegnerische Attacken ins Taumeln geratet), und wenn Mut schon aktiv ist, erhaltet ihr eine Schadensreduktion von 20 Prozent 
  • Verachtung: erhöht den Schaden schwerer Angriffe gegen Ziele mit weniger als 30 Prozent Lebensenergie um 15 Prozent
  • Schnelle Erholung: Treffer mit schweren Angriffen verringern die Abklingzeiten um sieben Prozent
  • Sicherheitsmaßnahmen: verleiht Abrisshammer den Effekt, dass ihr bei Treffern 20 Prozent Schadensresistenz für sieben Sekunden erhaltet
  • Freiraum: bewirkt, dass Abrisshammer alle Ziele in einem Radius von 1,5 Metern geplättet werden

Massenbrecher-Baum

  • Davon kriege ich nie genug: verringert den Ausdauerverbrauch beim Blocken von Nahkampfangriffen um 30 Prozent
  • Hochdruckreiniger: sorgt dafür, dass ein Treffer mit Vertreiben euch und allen Verbündeten im Umkreis von sechs Metern einen Verteidigungsbonus in Höhe von zehn Prozent für vier Sekunden verleiht
  • Verwüstung: Schockwelle senkt den Angriffsschaden von getroffenen Zielen für zehn Sekunden um zehn Prozent
  • Erschütternder Einschlag: 15 Prozent mehr Schaden gegen Ziele mit Kriegshammerschwächungen
  • Meteoritenkrater: erhöht die Reichweite von Schockwelle  auf einen Radius von vier Metern
  • Sauber und erfrischt: verkürzt die Abklingzeit von Vertreiben pro getroffenem Ziel um fünf Prozent
  • Überdauernder Geist: sorgt dafür, dass ihr beim Einsatz von Massenbrecher-Fertigkeiten 35 Prozent des verursachten Schadens als Lebensenergie zurückerhaltet
  • Weit ausholen: verleiht Vertreiben den Effekt, dass es bei einem Treffer euer Bewegungstempo für drei Sekunden um 30 Prozent erhöht
  • Nachbeben: sorgt dafür, dass ein Ziel, das von einem bewegungseinschränkenden Effekt betroffen ist, für vier Sekunden zusätzlich um 20 Prozent verlangsamt wird
New World - Kriegshammertalente

Anfangs solltet ihr erst mal zusehen, dass ihr alle drei aktiven Fähigkeiten freischaltet und dann deren Verbesserungen.

Kurz zusammengefasst: Mit dieser Skillung seid ihr in New World in der Lage, euren Feind immer schön zu betäuben, für einen kurzen Moment mit dem Erdboden näher bekannt zu machen oder zumindest zu verlangsamen, sodass ihr stets Zeit habt, in Ruhe zum nächsten schweren Schlag auszuholen. Leichte Angriffe führt ihr kaum aus, weswegen es verschwenderisch wäre, Talentpunkte für Fertigkeiten auszugeben, die sie stärken.

Attribute, Zweitwaffe, Rüstung

Ihr könnt es euch sicherlich schon denken: Um den Kriegshammer möglichst effektiv schwingen zu können, benötigt ihr einen hohen Stärkewert. Die Waffe skaliert mit keinem anderen Attribut. Außerdem ist es (wie eigentlich bei jedem Build in New World) empfehlenswert, Konstitution nicht zu vernachlässigen, um reichlich Lebensenergie zu haben – zumindest wenn es ums PvP oder die Dungeons (Expeditionen) geht. Beim normalen Questen spielt Konstitution eine kleinere Rolle, da die meisten Gegner eh kaum dazu kommen, euch Schaden zuzufügen. Und wenn sie doch mal zum Schlag ausholen, blockt ihr den Angriff ab oder steckt aufgrund eurer schweren Rüstung wenig Schaden ein. Mit mittlerer oder gar leichter Rüstung zu spielen, ergibt bei diesem Build wenig Sinn. Ihr wollt ja immer nah am Feind sein und ihm mit schweren und somit langsamen Attacken zusetzen. Da bringt euch erhöhte Wendigkeit recht wenig.

Als Zweitwaffe wählt ihr am besten ebenfalls eine, die primär mit Stärke skaliert. Schwert und Schild eignen sich wunderbar, denn wenn es mal gegen härtere Brocken geht, habt ihr damit mehr Defensivpower. Wollt ihr komplett offensiv spielen, könnt ihr aber auch genauso gut zum Beil oder der Streitaxt greifen. Letzteres gefällt uns bloß optisch nicht so gut, weil Hammer und Axt auf dem Rücken getragen werden – dann aber nicht über Kreuz (was cool wäre), sondern in der exakt gleichen Position, sodass sie miteinander verschmelzen. Euch wird das womöglich egal sein und eine spielerisch starke Kombination sind die beiden Waffen allemal.

New World - Kriegshammer und Streitaxt

Kriegshammer plus Streitaxt: spielerisch hui, optisch pfui!

Eine weitere, sicherlich nicht schlechte Option wäre der Lebensstab. Dann seid ihr quasi ein Paladin, müsst aber eben einige Punkte für Stärke opfern, um euren Konzentrationswert erhöhen zu können. Selbst ausprobiert haben wir diese Kombination nicht, aber sie gilt allgemein als sehr mächtig, weil ihr dadurch in New World kaum von anderen Spielern plattzumachen seid. Schließlich tragt ihr ja einerseits schwere Rüstung und seid angriffsstark und andererseits könnt ihr euch selbst heilen, ohne Tränke schlucken zu müssen.

Top Online Games

Anocris - Aufbauspiel mit Schauplatz Ägypten
(187)
worldofchaos_teaser
(66)
Abardon
(45)
Delta Wars
(23)
(62)