Spider-Man kommt ohne eigene Missionen

Nur PlayStation-Nutzer können in Marvel's Avengers als Spider-Man spielen, aber viel mehr Exklusives gibt es nicht.

Marvel's Avengers - Spider-Man

Einer der beliebtesten Marvel-Helden hat bislang noch nicht sein Stelldichein in Marvel’s Avengers gegeben. Das ändert sich am 30. November, wenn sich die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft, auch Spider-Man genannt, endlich durch das Actionspiel schwingt. Allerdings ist der beliebte Superheld nur Spielern mit einer PlayStation-Konsole vorbehalten. Doch das ist nicht das Einzige, was Leuten vor den Kopf stoßen könnte.

Wie die Kollegen von IGN nun berichten, wird Spider-Man auch anders in das Spiel eingeführt als vorherige Charaktere, etwa Kate Bishop oder Hawkeye. Beide Figuren kamen mit eigenen kleinen Geschichten sowie den entsprechenden Zwischensequenzen daher. Die DLCs hat Square Enix unter dem Namen Operations vermarktet. Spider-Man hingegen bekommt ein Hero-Event spendiert. Das bedeutet, dass ihr lediglich ein paar Audiodateien und Bilder freischaltet, wenn ihr mit dem Spinnenmann die vorgegebenen Herausforderungen meistert. So erfahrt ihr, dass er einen Plan aufdeckt, wie AIM seine Soldaten noch besser machen will.

Marvel’s Avengers' Gameplay Director Philippe Therien erklärt auch, warum man sich für diesen Weg entschieden hat. Man wolle Inhalte erschaffen, die von allen Spielern gespielt werden können und dementsprechend habe man viel Zeit und Energie in den Klaw-Raid gesteckt, der ebenfalls an diesem Tag veröffentlicht wird. Außerdem kann man mit Spider-Man schließlich auch die neuen Inhalte spielen.

Quelle: IGN

Top Online Games

Game of Thrones
(1278)
Conqueror’s Blade
(73)
Wartime
(44)
Astro_teaser
(31)
Desert Order
(44)