Neuer Trailer zu Disney Dreamlight Valley und jede Menge Fragen

Der neue Trailer zu Disney Dreamlight Valley sieht interessant aus, aber es gibt noch kaum Details zur Monetarisierung des Spiels.

Wer abgesehen von Kingdom Hearts und diversen DLCs nach Spielen mit Disney-Charakteren sucht, wird durchaus vor Probleme gestellt. Ein Actiontitel oder ein Jump'n'Run gibt es derzeit nicht auf dem Markt. Der letzte ernstzunehmende Titel, Castle of Illusion Starring Mickey Mouse, erschien vor knapp zehn Jahren. Und wäre die Reihe Disney Micky Epic etwas erfolgreicher gewesen, hätte es vielleicht ein Pendant mit Donald Duck gegeben, aber dem war bekanntlich leider nicht so.

Da ist guter Rat teuer. Dabei bietet das Disney-Universum so unfassbar viele Möglichkeiten und die werden, meiner bescheidenen Meinung nach, nicht einmal annähernd genutzt. Aber vielleicht befriedigt Disney Dreamlight Valley diese meine Bedürfnisse ein wenig. Es handelt sich zwar um eine Lebenssimulation im Stile von Animal Crossing New Horizons, aber darin sind Micky, Donald, Goofy und Co am Start. Auf Charaktere wie Moana, Elsa und wie die zahlreichen Figuren von Disney und Pixar heißen, hätte ich verzichten können, aber die gehören irgendwie auch dazu. So richtig konnte ich mir bei der ersten Ankündigung von Disney Dreamlight Valley nicht vorstellen, wie das alles zusammenpasst. Muss ich Gemüse anpflanzen? Besteht ein Großteil des Gameplays in der individuellen Gestaltung meines Charakters? Was hat es mit der Geschichte und dem Vergessen auf sich? Bei Animal Crossing ist die Sache klar: „Hier ist deine Insel – Jetzt sorg‘ dafür, dass alles noch schöner und harmonischer wird.“ Der Rest zeigt sich dann beim Spielen.

Nun hat Entwickler Gameloft einen neuen Gameplay-Trailer veröffentlicht, der zeigt, was uns erwarten wird, wenn das Free-to-Play-Spiel Anfang September in die Early-Access-Phase startet. Im Gegensatz zum Ankündigungs-Trailer wirkt Disney Dreamlight Valley im neuen Video mehr wie ein Adventure oder ein leichtes Rollenspiel. Die typische Disney-Magie wieder zurück in die Welt zu bringen, scheint einen größeren Anteil einzunehmen als ich dachte. Es warten Quests verschiedenster Charaktere auf mich, ich kann nebenbei aber auch Angeln gehen oder mit gefundenen Materialien zahlreiche Möbelstücke zusammenschustern, um das Interieur meines Hauses zu gestalten. Okay, das ist zwar nicht meine liebste Beschäftigung, aber wenn ich die einzelnen Zimmer thematisch nach meinem Geschmack verschönern kann, zum Beispiel alles im Stil von Wall-E, dann mache ich das auch. Aber die Gestaltungsmöglichkeiten beschränken sich nicht nur auf die eigenen vier Wände. Ich darf sogar die Umgebung nach Wünschen verändern. Wie gern es Moana sieht, wenn ich ihr ein Iglu mitsamt Olaf vor den Latz knalle, bleibt aber abzuwarten.

Mich treibt nur eine Sorge um: Wie hart werden Disney und Gameloft den Titel monetarisieren? Es handelt sich immerhin um ein Free-to-Play-Game mit endlosen Personalisierungsmöglichkeiten. Wo ist also der Haken? Werden sich die Käufe auf rein kosmetische Items beschränken (besonders für Set-Sammler ganz bitter) oder werden spielerisch relevante Komponenten hinter einer Bezahlschranke bleiben? Die Macher drücken sich noch etwas nebulös aus. Auf der offiziellen Seite heißt es lediglich, dass es kaufbare Erweiterungsoptionen gibt, um das Spiel zu verbessern. Was auch immer das heißen mag. Spätestens mit dem Beginn der Early-Access-Phase am 6. September 2022 werden wir hoffentlich mehr wissen.  

Top Online Games

Star Trek Online
(300)
Mars Battle
(82)
Hero Zero
(909)
Farmerama
(537)
Klondike
(717)