Darum ist FIFA 98 immer noch eines der besten Fußballspiele!

Manche Spiele zockt man immer und immer wieder, weil sie einfach unglaublich viel Spaß machen.

Es kann an einem Feature liegen, das in nachfolgenden Games nicht mehr vorhanden ist, aus nostalgischen Gründen oder was auch immer. Jeder Spieler dürfte dieses Gefühl kennen. Für die einen ist es vielleicht Diablo, für andere Need for Speed und wieder andere sind auf Minecraft hängengeblieben. So hat jeder seinen Favoriten, den er oder sie auch noch nach Jahren zocken kann. Bei mir ist das zum Beispiel FIFA 98: Road to World Cup. Warum, werde ich gleich erklären.

FIFA 98

FIFA 98

20 Jahre ist das her ...

In meiner persönlichen Rangliste befindet sich der Teil mit Schwalbenkönig Andreas Möller (Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien) immer noch ganz weit oben. Vom spielerischen Standpunkt her kann der Titel natürlich heute nicht mehr mit aktuellen Games mithalten. Das wäre in etwa so, als wenn man Real Madrid gegen die Seniorenmannschaft des 1. FC Hintertupflingen antreten lassen würde. Wäre zwar möglich, aber eine solche Zerstörung schaue ich mir lieber im Kino mit Arnold Schwarzenegger an.

Blutgrätschen-Festival

Betrachtet man FIFA 98 jedoch für sich, haben die Entwickler damals eine Menge richtig gemacht, besonders wenn ich bedenke, dass das Spiel über 20 Jahre auf dem Buckel hat. Es war sogar das erste Spiel der Reihe, bei dem man sich online mit anderen Spielern messen konnte. Mittels eines Modems! Damals waren die Zuschauer noch 2D-Kameraden und beim jedem Spielstart wurde man von Blurs Song 2 begrüßt. Da werden Erinnerungen wach! Aber nicht nur das Lied lässt mich in Nostalgie schwelgen. OMG, bin ich alt! Damals war die FIFA Reihe noch richtig schön arcade-lastig und von einer echten Sportsimulation weit entfernt. Klar, die offiziellen Fußballregeln galten anno 1998 schon, aber sonst konnte ordentlich geholzt werden. Wie es auf der Konsole war, weiß ich gar nicht, aber auf dem PC konnte man mit der Q-Taste Blutgrätschen am Fließband ausführen und die roten Karten flogen wie Konfetti. Eigentlich hätte nicht Möller aufs Cover gemusst sondern Uli "Die Axt" Borowka.

FIFA 98 Intro:

Der geliebte Hallenmodus

Aber kommen wir zum Kern der Sache. Warum gehört FIFA 98 immer noch zu den besten Spielen der Marke? Kurz und knapp: Es gibt einen Hallenmodus in diesem Spiel. Okay, Hallenfußball hat längst nicht mehr den Stellenwert, den es mal hatte, aber trotzdem war gerade dieser Modus etwas Besonderes. Es war ein Glücksspiel par excellence. Egal, wie gut man war, welcher Schwierigkeitsgrad eingestellt wurde oder ob man ein blutiger Anfänger war, den Sieg hat meist nicht der bessere Spieler eingesackt, sondern der mit dem meisten Glück. Tricks? Drauf geschissen, in der Halle war die Blutgrätsche sogar noch effektiver und außerdem klatschte es immer herrlich, wenn der Gegenspieler mit seiner Kauleiste den Hallenboden küsste.

Werner Hansch, die Legende

Außerdem war einer der Kommentatoren damals noch Ruhrpott-Legende Werner Hansch. Für mich als Anhänger von Borussia Dortmund ist das natürlich die Krönung des Ganzen. Es gibt kaum einen anderen Kommentator, der mit Stilblüten wie etwa „Das Schweigen der Belämmerten“ oder „Wer hinten so offen ist, kann nicht ganz dicht sein.“ aufwartet. Im Spiel selbst ist der Kommentar natürlich nicht ganz so flapsig. Aber allein die Stimme zu hören, macht das Spiel auch akustisch zu einem unverwechselbaren Erlebnis.

Heute ist alles anders

Schade, dass Electronic Arts sich im Laufe der Zeit von so vielen Elementen verabschiedet hat, denn allein für den Hallenmodus lasse ich die CD immer mal wieder in meinem PC rotieren und ich spiele privat nahezu nie am Rechner! Ach herrje, eins habe ich total vergessen. In FIFA 98 gab es sogar offizielle Cheats: Dicke Köpfe und Co. Einfach nur herrlich absurd.

So, und jetzt bereite ich mich innerlich auf die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland vor.

Nicht verpassen!

Forge of Empires - Sommer Event 2018
(236)
League of Angels 2
(112)
World of Warships - Schlacht
(73)
Der Herr der Drachen
(3)
Warface
(74)