Vampire, Aliens, Mutanten: Die Highlights im Mai 2021

Der Mai könnte ein richtig starker Monat werden, vor allem für Fans von Survival-Horror und Science-Fiction.

Endlich erscheinen mal richtig viele Spiele. Die Frühphase des Jahres war ziemlich mau besetzt, aber aktuell können wir uns vor frischen und interessanten Titeln kaum retten. Nachdem jüngst etwa NieR Replicant ver.1.22474487139... und Returnal auf den Markt gekommen sind, geht es im Mai bärenstark weiter. Die spannendsten Spiele der kommenden Wochen haben wir euch herausgesucht, damit ihr genau wisst, worauf ihr euch freuen dürft.

Resident Evil Village

  • Release: 07.05.
  • Plattformen: PC, PS5, PS4, Xbox Series X/S, Xbox One, Stadia

Mit Monster Hunter Rise hat Capcom dieses Jahr schon einen Blockbuster veröffentlicht und der zweite folgt im Mai. Resident Evil Village ist der achte Teil der Survival-Horror-Reihe und knüpft direkt an die Handlung von Resident Evil 7: Biohazard an. Ihr schlüpft erneut in die Haut von Ethan Winters, den es diesmal in ein kleines Dorf in Rumänien verschlägt. Kein Geringerer als Serienveteran Chris Redfield hat seine Mau Mia umgebracht und das gemeinsame Töchterchen Rose entführt. Ethan erfährt, dass sein Nachwuchs in jenes Dorf gebracht worden sei und macht sich dorthin auf – ohne zu wissen, dass ihn dort der reinste Horror erwartet.

Resident Evil Village wirkt wie eine Fusion aus Teil 7 und Teil 4. Ihr erkundet die Welt wieder aus der Ego-Perspektive und das Szenario mit Dorf, Schloss und einem großen See, in dem es auch wieder ein Ungeheuer gibt erinnert stark an den GameCube-Klassiker. Es gibt diesmal auch wieder einen Händler und die Inventarverwaltung erinnert stark an ihr Pendant aus Resident Evil 4. Eigentlich hätte zeitgleich mit Village auch der Multiplayer-Titel Resident Evil Re:Verse erscheinen sollen, zu dem jeder Käufer des Singleplayer-Abenteuers kostenlos Zugang erhält, aber Capcom hat ihn kurzfristig auf den Sommer verschoben.

Hood: Outlaws & Legends

  • Release: 07.5.
  • Plattformen: PC, PS5, Xbox Series X/S, Xbox One

Stellt euch Payday vor, aber im Mittelalter und ihr habt ein grobes Bild von dem, was Hood: Outlaws & Legends ist. Das neue Multiplayer-Spiel von Sumo Digital (Sackboy: A Big Adventure) macht euch zum Gauner in Nottingham, der gemeinsam mit anderen Heists durchführt. Allerdings gibt es hier, anders als in Payday, auch eine PvP-Komponente. Ihr seid nicht die einzigen Halunken, die es auf die wertvollen Schätze abgesehen haben, sondern steht im Konkurrenzkampf mit anderen Teams. Zugleich müsst ihr euch der KI-gesteuerten Wachen erwehren, die euch ans Leder wollen, wenn sie euch entdecken.

Letztendlich ist es aber eure Entscheidung, ob ihr eher heimlich vorgehen wollt oder doch offensiv und dabei jede Menge Blut vergießt – natürlich alles für einen guten Zweck, denn genau wie Robin Hood bestiehlt ihr ja nur die Reichen und nicht die Armen. Mittlerweile ist auch schon bekannt, dass es zumindest ein Jahr lang kostenlose Inhalts-Updates geben wird, die Hood: Outlaws & Legends um neue Karten, Modi und spielbare Charaktere erweitern. Und damit all das auch finanziert wird, könnt ihr Battle Passes kaufen.

Mass Effect Legendary Edition

  • Release: 14.05.
  • Plattformen: PC, PS4, Xbox One

Mitte Mai erlebt die "Mass Effect"-Reihe hoffentlich ihren zweiten Frühling, wenn die Legendary Edition erscheint. Nicht nur, dass wir zum ersten Mal eine Collection geliefert bekommen, die die ursprüngliche Trilogie mitsamt fast aller DLCs enthält (einer fehlt aus technischen Gründen, der aber für die Geschichte nicht relevant ist), es handelt sich hierbei auch um aufwendige Remasters. Gerade der erste Teil, der spielerisch eine ganz schön dicke Staubschicht angesetzt hat, erfährt zahlreiche Upgrades. So verbessert BioWare das Kampfsystem, damit sich die Ballereien mehr wie in den Nachfolgern anfühlen, und optimiert die Steuerung sowie Fahrphysik des Makos.

Natürlich gibt es, wie sich das für Remasters gehört, auch grafische Verbesserungen. Bisherige Gameplay-Videos mit Vergleichsszenen sind äußerst vielversprechend. BioWare überarbeitet nicht nur die Texturen, sondern auch Charaktermodelle sowie Lichteffekte und erhöht den Detailgrad der Umgebungen. Zwar sind keine eigenen Versionen für die PS5 und Xbox Series X/S angekündigt, dennoch läuft die Mass Effect Legendary Edition auch auf den Konsolen (die normale PS4 und Xbox One ausgenommen) in 4K.

Subnautica: Below Zero

  • Release: 14.05.
  • Plattformen: PC, PS5, PS4, Xbox Series X/S, Xbox One, Switch

Mit Subnautica hat der Indie-Entwickler Unknown Worlds Entertainment vor ein paar Jahren eines der besten Survival-Spiele abgeliefert. Seit 2019 befindet sich der Nachfolger Subnautica: Below Zero auf dem PC im Early Access. Diese Phase endet im Mai und dann erscheint der Titel auch für alle aktuellen Konsolen. Erneut seid ihr sehr viel unter der Meeresoberfläche des Planeten 4546B unterwegs. Diesmal verschlägt es euch aber in eine kältere Region und es gibt auch ein wenig mehr im Trockenen zu entdecken.

Die Geschichte von Subnautica: Below Zero dreht sich um eine Gruppe von Alterra-Wissenschaftlern, die Hals über Kopf aus ihren Forschungsstationen im Eis geflohen sind. Darunter: die Schwester eurer Spielfigur. Nun gilt es herauszufinden, was passiert ist. Wie im Vorgänger sind eure Ressourcen knapp und die Gefahren in der Welt zahlreich. Neben gefräßigen Meeresbewohnern und Sauerstoffmangel macht euch diesmal auch die Kälte zu schaffen. Übrigens: Das erste Saubnautica erscheint auch endlich für die Switch.

The Wild at Heart

  • Release: 20.05.
  • Plattformen: PC, Xbox One

Auf Plattformen, die nicht von Nintendo sind, gibt es recht wenig Spiele, die in eine vergleichbare Richtung wie Pikmin gehen. Mit The Wild at Heart kommt da aber im neuen Monat was auf PC- und Xbox-Spieler zu. Der Indie-Titel bietet eine charmante 2D-Grafik und lässt euch den Tiefenwald erkunden – ein magisches Reich, in das es zwei Kids verschlägt. Während ihr die Gegend erforscht, sammelt ihr kleine Elflinge, die genau die Rolle übernehmen wie die Pikmin in der gleichnamigen Serie von Nintendo. Sie helfen euch bei Puzzles und in den Kämpfen gegen gefährliche Wildtiere.

In The Wild at Heart ist zudem das Sammeln von Ressourcen wichtig, aus denen ihr nicht nur nützliche Gegenstände herstellt. Ihr braucht sie auch, um euer Lager auszubauen, das euch vor allem in der Nacht Schutz bietet. Sobald es dunkel wird, solltet ihr euch nämlich an ein Lagerfeuer begeben, denn sonst werden euch bösartige Schattenwesen große Probleme bereiten. Das erinnert stark an das Survival-Spiel Don't Starve und optisch haben beide Titel durchaus Gemeinsamkeiten, wobei Wild at Heart längst nicht so düster daherkommt.

Knockout City

  • Release: 21.05.
  • Plattformen: PC, PS5, PS4, Xbox Series X/S, Xbox One, Switch

Wer von euch hat nicht im Sportunterricht in der Schule Völkerball gespielt? In den englischsprachigen Ländern kennt man das unter dem Namen Dodgeball. Und mit Knockout City kommt im Mai eine bunte, abgedrehte Variante davon auf den PC und die Konsolen. Stellt euch einen Multiplayer-Shooter mit Third-Person-Perspektive vor und Charakteren, die auch genauso gut in Fortnite herumlaufen könnten, nur dass ihr nicht mit Knarren auf eure Gegner schießt, sondern einen Ball auf sie werft.

Natürlich lassen sich die Figuren auf vielfältige Weise optisch eurem Geschmack anpassen – und mit Sicherheit soll das Spiel auch durch den Verkauf von Skins finanziert werden. Knockout City ist aber kein Free-to-Play-Titel. Einige von euch werden es trotzdem zocken können, ohne dafür was extra zahlen zu müssen. Das Spiel ist Teil der Bibliothek von EA Play – jawohl, EA Play, nicht EA Play Pro. Und das wiederum bedeutet, dass auch Abonnenten vom Xbox Game Pass Ultimate auf den Microsoft-Konsolen beziehungsweise der Standardvariante auf dem PC Zugriff haben.

Miitopia

  • Release: 21.05.
  • Plattformen: Switch

Miitopia ist eigentlich gar kein neues Spiel. Nintendo hat es bereits 2016 in Japan und 2017 im Rest der Welt für den 3DS veröffentlicht. Nun findet das Rollenspiel seinen Weg auf die Switch. Es handelt sich aber nicht bloß um eine simple Portierung, wie man denken könnte. Auch wenn im Namen nichts davon steht, dass es ein Remaster oder ähnliches ist, gibt es zum einen natürlich eine bessere Grafik. Auf dem Handheld liegt die Auflösung bei gerade mal 400x240, das dürfte auf der Switch wohl kaum der Fall sein.

Zudem bietet die neue Fassung von Miitopia ein paar neue Inhalte. Ihr habt diesmal mehr Individualisierungsmöglichkeiten bezüglich eurer Miis und es gibt ein Pferd, das euch auf euren Abenteuern begleitet. Das grundlegende Spiel bleibt aber unverändert. Miitopia ist und bleibt ein seichtes RPG, in dem ihr eine Gruppe von Helden steuert, gegen allerlei Monster kämpft und die Freundschaften eurer Miis untereinander pflegt.

Biomutant

  • Release: 25.05.
  • Plattformen: PC, PS4, Xbox One

Wie lange warten wir nun schon auf Biomutant? 2017 wurde es auf der gamescom angekündigt – für das Frühjahr 2018. Doch dann folgte eine Verschiebung auf die andere, bis irgendwann komplette Funkstille herrschte. Nun aber ist das Open-World-Spiel, in dem ihr eine Kreatur, die einem Waschbär nicht ganz unähnlich ist, zum Greifen nah. Der Titel entführt euch in eine postapokalyptische Welt, die aber alles andere als trostlos ist. Als Mutant erkundet ihr dichte Wälder, saftig grüne Wiesen, eine Schneelandschaft und vieles mehr.

Spielerisch erwarten euch flotte Kämpfe, die ein wenig an Devil May Cry erinnern. Ihr attackiert eure Feinde sowohl mit dem Schwert als auch zwei Pistolen – Dante lässt grüßen. Eine dicke Prise Martial Arts ist ebenfalls dabei. Darüber hinaus hat Biomutant diverse RPG-Elemente. Die genetische Struktur eures Helden könnt ihr laufend im Spiel verändern, was sich sowohl auf seine Fähigkeiten als auch Optik auswirkt. Zudem gibt es ein Crafting-System und eure Entscheidungen haben gehörigen Einfluss darauf, wie die Geschichte verläuft. In der Welt gibt es mehrere Fraktionen, die ihr euch sowohl zum Feind als auch Freund machen könnt. Das verspricht einen hohen Wiederspielwert.

King of Seas

  • Release: 25.05.
  • Plattformen: PC, PS4, Xbox One

Es gibt viel zu wenig Piratenspiele! Ok, wir haben heutzutage Sea of Thieves, das sich ja seit seinem Release vor drei Jahren zum Glück stark verbessert hat, aber das reicht nicht. Erfreulicherweise liefert Publisher Team17 Ende Mai einen Titel für alle Hobbyseeräuber. King of Seas wirkt auf den ersten Blick mit seiner isometrischen Ansicht wie ein modernes Pirates!, ist aber ein Action-Rollenspiel – also quasi Diablo mit Segelschiffen. Die Welt ist prozedural generiert und vollgestopft mit Quests und natürlich reichlich Gegnern. Indem ihr feindliche Schiffe zerlegt, erlangt ihr allerlei Items, mit denen ihr euren eigenen Kahn anpasst. Es gibt auch ein Fertigkeitssystem mit drei Talentbäumen pro Klasse. Jawohl, es gibt Schiffsklassen, fünf Stück, um genau zu sein. 

Aber das war es noch nicht mit der Spieltiefe in King of Seas. Auch wenn es keine Piraten- beziehungsweise Segelsimulation ist, hat der Wind Einfluss auf das Gameplay. Wenn ihr gegen ihn segelt, seid ihr natürlich nicht gerade schnell unterwegs. Außerdem können euch Stürme Probleme bereiten. Obendrein reagiert die Spielwelt dynamisch auf eure Handlungen, ihr könnt Handel treiben, Fische angeln, auf Schatzsuche gehen und euer Kopfgeld in die Höhe treiben und so in der Online-Rangliste nach oben klettern.

Solasta: Crown of the Magister

  • Release: 27.05.
  • Plattformen: PC

Oldschool-Rollenspiele erleben schon seit mehreren Jahren eine Renaissance. Alles begann mit Pillars of Eternity. Darauf folgten die beiden jüngsten Divinity-Spiele, Pathfinder: Kingmaker und Baldur's Gate 3, wobei Letzteres noch im Early Access ist. Das gilt momentan auch noch für Solasta: Crown of the Magister, aber jener Titel erscheint Ende Mai offiziell für den PC. Der basiert auf dem SRD-Regelwerk 5.1 von Dungeons and Dragons und bietet rundenbasierte Kämpfe, die von euch viel taktisches Geschick verlangen. Zu Beginn eures Abenteuers erstellt ihr euch eine komplette Heldentruppe, mit der ihr reichlich Dungeons aus der isometrischen Ansicht erkundet.

Ähnlich wie in Divinity: Original Sin 1 und 2 spielt die Umgebung bei den Gefechten eine wichtige Rolle. Nicht nur, dass ihr über Hindernisse klettern könnt, ihr dürft euch eure Feinde in tiefe Abgründe stoßen, Brücken zerstören, Wähne und Säulen zum Einsturz bringen und noch einiges mehr. Und solltet ihr mal vor zu starken Widersachern fliehen wollen, denkt daran, dass ihr eventuell durch Gänge laufen könnt, die für eure Verfolger zu klein und eng sind. Seid ihr mit der Kampagne von Solasta: Crown of the Magister durch, könnt ihr im Dungeon-Editor eure eigenen Abenteuer kreieren oder euch an den Werken anderer Spieler bedienen.

Weitere Releases im Mai

  • Wreckfest: Drive Hard. Die Last – 01.05. – PS5
  • Dragon Quest Builders 2 – 04.05. – Xbox One
  • The Colonists – 04.05. – PS4, Xbox One, Switch
  • Metro Exodus PC Enhanced Edition – 06.05. – PC
  • Retro Machina – 12.05. – PC, PS5, PS4, Xbox One, Switch
  • Subnautica – 14.05. – Switch
  • Days Gone – 18.05. – PC
  • SnowRunner – 18.05. – Switch
  • Leisure Suit Larry: Wet Dreams Dry Twice – 18.05. – PS4, Xbox One, Switch
  • Lacuna – A Sci-Fi Noir Adventure – 20.05. – PC
  • Rust – 21.05. – PS4, Xbox One
  • Maneater – 25.05. – Switch
  • Erica – 25.05. – PC
  • Warhammer Age of Sigmar: Storm Ground – 27.05. – PC, PS4, Xbox One, Switch
  • MechWarrior 5: Mercenaries – 27.05. – Xbox Series X/S, Xbox One
  • Beautiful Desolation – 28.05. – PS4, Switch
  • Song of Horror – 28.05. – PS4, Xbox One
  • Destroy All Humans! – 29.05. – Switch
  • Call of the Sea – Mai – PS5, PS4
  • Yonder: The Cloud Cather Chronicles – Mai – PS5
  • Warhammer 40.000: Battlesector – Mai – PC, PS4, Xbox One
  • Mini Motorways – Mai – PC

Top Online Games

Warships_teaser
(161)
War Thunder
(136)
Delta Wars
(21)
Wartime
(40)
(58)