Riders Republic: Alle Infos zum Release

Mit Riders Republic erscheint morgen ein neues Fun-Sportspiel. Was es darüber zu wissen gibt? Wir sagen es euch.

Riders Republic

Vor fünf Jahren hat Ubisoft mit Steep ein Wintersportspiel veröffentlicht. Das war einerseits erfreulich, weil jenes Genre heutzutage nicht mehr so viele Titel hervorbringt (schon gar nicht im AAA-Bereich), andererseits konnte das Spiel nicht so richtig überzeugen. Vielleicht klappt es ja dieses Jahr mit Riders Republic besser? Das ist der indirekte Nachfolger, der deshalb nicht Steep 2 heißt, weil es kein reines Wintersportspiel ist. Was euch erwartet, klären wir in diesem Faktencheck.

Was ist Riders Republic?

Riders Republic mischt mehrere Fun-Sportarten miteinander. Es ist eure Entscheidung, worauf ihr euch konzentrieren wollt. Mountainbiking? Skifahren und Snowboarding (bildet beides eine Kategorie)? Oder wollt ihr doch lieber den Fokus darauf legen, mit einem normalen oder einem Raketen-Wingsuit durch die Luft zu fliegen? Riders Republic bietet für jede der Disziplinen eine Vielzahl an Events. Euch erwarten sowohl Rennen als auch Wettbewerbe, in denen es darum geht, mit coolen Tricks fleißig Punkte zu sammeln.

Riders Republic - Canyon

Riders Republic ist eine sehr bunte Mischung.

Neben dem Abwechslungsreichtum sind die Open World und die Online-Features Besonderheiten von Riders Republic. Die Spielwelt ist enorm weitläufig und bietet mehrere Biome. Klar, da es Snowboarding und Skifahren gibt, dürfen schneebedeckte Berge nicht fehlen. Euch erwarten aber auch Wälder, offene Wiesen und ein großer Canyon. Dabei seid ihr nicht allein in der riesigen Welt, sondern seht ständig andere Spieler. Natürlich könnt ihr viele Events solo spielen und tretet dann gegen die KI an, aber das Highlight sind sicherlich die Multiplayer-Wettbewerbe, allen voran die Massenstart-Events. An denen nehmen bis zu 64 Spieler teil (auf PS4 und Xbox One sind es weniger als die Hälfte), die sich dann zeitgleich zum Beispiel eine Radrennstrecke hinunterstürzen, was ein bisschen an Fall Guys: Ultimate Knockout erinnert.

Als modernes Servicegame setzt Riders Republic selbstverständlich auf ein Progressionssystem, das für Langzeitmotivation sorgen soll. In jeder der Disziplinen steigt ihr im Rang auf und schaltet so nach und nach immer mehr Events frei, erspielt euch aber auch bessere Ausrüstung. Obendrein könnt ihr euren Charakter nach eurem Geschmack einkleiden, wo dann auch die Mikrotransaktionen ins Spiel kommen. 

Riders Republic - Radrennen

Die Radrennen mit vielen Teilnehmern sind einer der Höhepunkte von Riders Republic.

Wer hat's gemacht?

Wie eingangs erwähnt, ist Riders Republic der inoffizielle Nachfolger zu Steep. Da verwundert es nicht, dass dasselbe Entwicklerstudio für den Titel verantwortlich ist: Ubisoft Annecy aus Frankreich. Jene Division des Publishers wurde 1996 gegründet und hat als erstes Spiel Rayman Revolution, eine verbesserte Version von Rayman 2, für die PlayStation 2 entwickelt. Später zeichnete man für die Multiplayer-Modi der "Splinter Cell" und "Assassin's Creed"-Spiele verantwortlich (falls ihr das schon vergessen habt: Ja, manche Assassin's Creeds hatten einen Mehrspielermodus). Steep ist das erste Spiel gewesen, dass Ubisoft Annecy als leitendes Studio produziert hat. Danach hat es noch Massive Entertainment bei The Division 2 unterstützt, bevor es sich Riders Republic gewidmet hat.

Für welche Plattformen erscheint Riders Republic?

Mit Riders Republic deckt Ubisoft alle aktuellen Plattformen mit Ausnahme der Nintendo Switch ab. Das Sportspiel erscheint somit für den PC (im Ubisoft Store und im Epic Games Store), die PS5, PS4, Xbox Series X/S, Xbox One sowie Google Stadia und Amazon Luna.

Riders Republic - Wintersport

Wer Steep gemocht hat und nur Lust auf Skifahren und Snowboarding hat, kommt auch bei Riders Republic nicht zu kurz.

Welche Versionen gibt es?

Riders Republic erscheint in drei Fassungen. Neben der Standardvariante gibt es noch die Gold und Ultimate Edition. Erstere kostet 40 Euro mehr und bietet für den Aufpreis den Year 1 Pass. Der versorgt euch in den kommenden zwölf Monaten mit Ausrüstungs-Upgrades, dem BMX-Add-on und anderen exklusiven Inhalten. Für die Ultimate Edition müsst ihr lediglich nochmal zehn Euro auf den Preis der Gold Edition drauflegen. Dafür gibt es dann zusätzlich vier Style-Pakete mit kosmetischen Items und 20 Helikoptertickets für die Schnellreise im Spiel.

Riders Republic - Roadmap

Abseits des Year 1 Pass wird es auch einige kostenlose Zusatzinhalte geben.

An wen richtet sich Riders Republic?

Riders Republic ist ein arcadiges Sportspiel, keine Simulation. Die Steuerung in den verschiedenen Sportarten ist daher leicht zu erlernen. Wer Lust hat, speziell mit Freunden in einer großen, vielfältigen Spielwelt Rennen zu bestreiten oder Trickwettbewerbe zu veranstalten, könnte hier viel Freude haben. In unserer Preview zur Beta sind uns aber auch einige Kritikpunkte aufgefallen. Vielleicht haben die Entwickler in der Zwischenzeit daran geschraubt, wir wollen euch aber eben doch darauf aufmerksam machen, dass Riders Republic nicht unbedingt ein Top-Titel wird – aber ganz sicher auch kein schlechtes Spiel.

Riders Republic - Kostüme

Wir leben in der Prä-Fortnite-Ära. Natürlich gibt es auch in Riders Republic lustige Kostüme.

Die Systemanforderungen der PC-Version

Minimum:

  • Betriebssystem: Windows 10 (64-bit)
  • Prozessor: Intel Core i5 4460 oder AMD Ryzen 5 1400
  • Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 970 oder AMD Radeon RX 470 mit 4 GB Grafikspeicher
  • DirectX: Version 11
  • Speicherplatz: 20 GB

Empfohlen:

  • Betriebssystem: Windows 10 (64-bit)
  • Prozessor: Intel Core i7 4790 oder AMD Ryzen 5 1600
  • Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 1060 mit 6 GB Grafikspeicher oder AMD Radeon RX 570 mit 8 GB Grafikspeicher
  • DirectX: Version 11
  • Speicherplatz: 20 GB

Top Online Games

Anocris - Aufbauspiel mit Schauplatz Ägypten
(187)
worldofchaos_teaser
(66)
Abardon
(45)
Delta Wars
(23)
(62)