Guide zu den Legions-Raids

Die Legions-Raids sind die härtesten PvE-Prüfungen in Lost Ark – egal, auf welchem Schwierigkeitsgrad ihr sie angeht.

Lost Ark

Chaos-Dungeons, Wächter-Raids, Abgrund-Dungeons, Abgrund-Raids – sie alle sind in Sachen Schwierigkeitsgrad nichts im Vergleich zu den Legions-Raids. Die sind wahrlich das Anspruchsvollste, was ihr in Lost Ark spielen könnt. Wie für Abgrund-Raids braucht ihr insgesamt acht Leute, die sich den mächtigen Bossen entgegenstellen. Da hier gutes Teamplay noch wichtiger ist, ist es eigentlich unerlässlich, mit Leuten zusammenzuspielen, die ihr kennt. Es ist zwar möglich, den Gruppenfinder zu benutzen und eine Truppe aus Spielern zusammenzustellen, die sich einander wildfremd sind. Aber ob ihr mit so einer Erfolge in den Legions-Raids feiern werdet, sei mal dahingestellt.

Freischaltung und Tränke

Für den ersten Legions-Raids, in dem ihr es mit Valtan aufnehmt, müsst ihr einen Item-Level von 1415 haben. Außerdem ist es notwendig, die Abgrund-Dungeons freigeschaltet zu haben. Dann bekommt ihr die Ratgeber-Quest, über die ihr Zugang zum Valtan-Raid erhaltet. Sie führt euch nach Burg Vern, wo ihr die Mission "Der auferstandene Fürst der Zerstörung" erhaltet. Schließt sie ab und die Tore zum Raid stehen euch offen. Ihr könnt ihn dann im Norden von Burg Vern sowie in einigen anderen Städten betreten.

Lost Ark - Valtan

In den Legions-Raids kämpft ihr passenderweise gegen Kommandanten der Dämonenlegion, zum Beispiel den gehörnten Valtan.

Hinsichtlich der Tränke gelten für Legions-Raids ähnliche Regeln wie beispielsweise für Abgrund-Dungeons und -Raids. Einfache Heiltränke, die euch im Laufe der Zeit heilen, sind nicht erlaubt, Kampftränke (zu denen die Sofortheiltränke gehören) hingegen schon. Hierfür gibt es aber Limits, die von der Art des Tranks und seiner Stufe abhängen. Idealerweise macht ihr euch vor dem Beginn des Raids Gedanken darüber, welche Tränke ihr ausrüstet. Es gibt aber Portale, die als Kontrollpunkte dienen, und an denen könnt ihr euer Loadout anpassen.

Wenn euch "Normal" noch nicht knackig genug ist, …

Die Legions-Raids in Lost Ark gibt es in drei Schwierigkeitsgraden: "Normal", "Schwer" und "Höllisch". Letzterer wurde nachträglich in das MMORPG implementiert und nimmt eine Sonderrolle ein, dazu weiter unten mehr. Die anderen beiden unterscheiden sich nicht so gewaltig voneinander. Klar, auf "Schwer" sind die Raids noch anspruchsvoller, als sie es auf der normalen Stufe schon sind. Dementsprechend braucht ihr auch einen höheren Item-Level, wie am Beispiel von Valtan zu sehen ist: 1415 für "Normal", 1445 für "Schwer". Die Belohnungen sind im Grunde gleich, jedoch bekommt ihr beim Abschluss eines Raids auf "Schwer" mehr von ihnen. Zu ergattern gibt es Crafting-Ressourcen für Set-Gegenstände der Stufe "Relikt".

Spielt ihr einen Legions-Raid in Lost Ark auf "Höllisch", lasst ihr euch auf einen wahrlich wilden Ritt ein. Zum einen ist in diesem Fall das Portalsystem deaktiviert. Es gibt also keine Möglichkeit, euren Fortschritt zu speichern und an einem anderen Tag weiterzumachen. Ihr müsst den Raid an einem Stück durchspielen oder ihr fangt später wieder ganz von vorne an. Außerdem ist es Pflicht, das Buch der Koordination zu benutzen, so dass die Ausrüstung aller Spieler an die Stufe des Bosses angepasst wird.

Meistert ihr höllische Legions-Raids, bekommt ihr besondere Belohnungen. Dann winken euch Titel, Erfolge und Gebäude für eure Festung. Es gibt also echt schicke Anreize, euch am höchsten der drei Schwierigkeitsgrade zu versuchen. Das Gute daran ist: Für den Modus "Höllisch" gibt es ein eigenes Wochenlimit. Für die beiden anderen Stufen gilt, dass ihr mit eurem Account jeden Legions-Raid nur einmal pro Woche abschließen könnt. Habt ihr Valtan einmal auf "Normal" besiegt, müsst ihr euch bis zur nächsten Woche gedulden, bevor ihr es auf "Schwer" probieren dürft. Ihr könntet es aber direkt auf "Höllisch" versuchen, sofern ihr euch denn traut.

Top Online Games

Star Trek Online
(337)
Hero Zero
(909)
Farmerama
(539)
Klondike
(722)
Goodgame Empire
(1411)