Guide zu den Abgrund-Raids

Ihr dachtet, die Abgrund-Dungeons wären schon anspruchsvoll? Tja, dann versucht euch mal an den Abgrund-Raids in Lost Ark.

Lost Ark

Es ist ja nicht so, dass es wenig unterschiedliche Arten von Instanzen in Lost Ark gibt. Dass dann auch noch zwei Typen sehr ähnlich heißen, macht es nicht einfacher, die Übersicht zu bewahren. Neben den Abgrund-Dungeons, die wir bereits in einem Guide behandelt haben, gibt es auch die Abgrund-Raids – und die solltet ihr nicht mit ersteren verwechseln. Sie sind nämlich nochmal deutlich anspruchsvoller. Allerdings führt euch das Spiel zuerst an die Abgrund-Dungeons heran, die Raids schaltet ihr erst später frei. Die Quest, die ihr dafür erhaltet, ist ziemlich simpel: Sie verlangt von euch, einfach nur die Abgrund-Raid-Statue in Nord Vern aufzusuchen. Das war's! Danach könnt ihr euch dort sowie in einigen anderen Städten für einen Raid anmelden.

Alle guten Dinge sind drei

Die Abgrund-Raids in Lost Ark sind in drei Phasen unterteilt. Jede hat eine andere Mindestanforderung an euren Item-Level. Für Phase 1 von Argos zum Beispiel braucht ihr Gegenstandsstufe 1370, für Phase 2 1385 und für Phase 3 1400. Passenderweise werden auch die Belohnungen von Stufe zu Stufe besser, aber der Boss wird auch gefährlicher, weil er mächtigere Angriffe einsetzt.

Lost Ark - Argos

Argos ist der erste Raid-Boss, gegen den ihr ihn Lost Ark antreten dürft.

Für Abgrund-Raids braucht ihr eine Gruppe aus acht Spielern. Im Idealfall geht ihr die Herausforderung mit Freunden an, mit denen ihr per Sprach-Chat kommuniziert. Ansonsten müsst ihr den Gruppenfinder von Lost Ark benutzen und da besteht die Gefahr, dass jemand mit dabei ist, der mit den Mechaniken noch nicht so vertraut ist. Gut, das ist auch bei einer Truppe aus Freunden nicht auszuschließen. In dem Fall ist es jedoch leichter, demjenigen alles zu erklären und ihm Anweisungen zu geben.

In den Abgrund-Raids gilt genau wie in den Abgrund-Dungeons und Wächter-Raids, dass ihr keine Heiltränke nutzen könnt, die Heilung über Zeit bieten. Nur Kampftränke, die ihr in die untere Leiste packt, dürft ihr verwenden und ihr müsst sie vor Beginn des Raids ausrüsten. Während der Aktivität ist es nicht erlaubt, Tränke auszutauschen. Denkt also gut darüber nach, was für Hilfsmittel ihr in den Raid mitnehmen möchtet.

Schwierig, aber lohnend

Angesichts dessen, dass die Abgrund-Raids in Lost Ark so enorm anspruchsvoll sind, fallen die Belohnungen angemessen hochwertig aus. Es gibt Crafting-Ressourcen, die ihr für die Herstellung legendärer Set-Items benötigt. Dazu kommen unter anderem mächtige Accessoires, legendäre Fähigkeitensteine, epische und legendäre Sammelkarten sowie Klassen-Gravuranleitungen und Gold. 

Der Haken an der ganzen Geschichte: Ihr könnt nur ein einziges Mal pro Woche einen Abgrund-Raid in Lost Ark abschließen – und das gilt nicht pro Charakter, sondern für euren gesamten Account. Keine Sorge, ihr habt nicht nur einen einzelnen Versuch. Wenn ihr scheitert, dürft ihr den Raid nochmal spielen. Aber sobald ihr den Boss einmal umgehauen habt, müsst ihr bis zur nächsten Woche warten, auf dass ihr erneut gegen ihn antreten könnt.

Top Online Games

Star Trek Online
(337)
Hero Zero
(909)
Farmerama
(539)
Klondike
(722)
Goodgame Empire
(1411)