No Man's Sky: "Expeditions"-Update führt Seasons à la Diablo 3 ein

Es gibt einen neuen Modus in No Man's Sky mit besonderen Belohnungen und viele weitere Verbesserungen.

No Man's Sky

Ohne große Vorankündigung hat Hello Games mal wieder ein Inhalts-Update für No Man's Sky veröffentlicht, das das Open-World-Spiel um spannende Features erweitert und bereits vorhandene Elemente verbessert. Im Mittelpunkt stehen die namensgebenden Expeditionen. Dabei handelt es sich um einen neuen Spielmodus, den ihr nur mit einem neuen Charakter spielen könnt. Das Ganze ist stark mit den Saisons in Diablo 3 oder den Herausforderungsligen in dessen Konkurrent Path of Exile vergleichbar: Ihr erfüllt eine Reihe von Zielen und schaltet so besondere Belohnungen frei. Jede Expedition ist zeitlich begrenzt und nach deren Ablauf könnt ihr den Spielstand im normalen Modus weiterspielen. Die erspielten Goodies könnt ihr auch in anderen Spielständen nutzen.

Beim Start einer Expedition habt ihr eine zufällige Auswahl an Technologien bereits zur Verfügung. Ebenso bestimmt der Zufall, mit was für einem Raumschiff und Multi-Tool euer Abenteuer beginnt. Zudem beginnt die Reise jedes Spielers auf demselben Planeten, sodass es äußerst wahrscheinlich ist, dass ihr direkt auf andere Raumfahrer trefft. In welcher Reihenfolge ihr von da an die diversen Meilensteine abarbeitet, bleibt euch überlassen, zumindest innerhalb der einzelnen Phasen. Die Aufgaben reichen von einfachen Dingen wie dem Verlassen eures Startplaneten bis hin zu zu größeren Herausforderungen.

Jede komplett abgeschlossene Phase schaltet eine einzigartige Belohnung frei und wenn ihr die komplette Expedition meistert, gibt es noch einen besonderen Preis obendrauf. In der ersten Saison verdient ihr euch unter anderem ein neues Jetpack sowie Atlas-Feuerwerkskörper und am Ende erwartet euch eine goldene Variante der Vector, dem Startschiff in den anderen Spielmodi von No Man's Sky.

Neben den Expeditionen bietet das neue Update eine optische Modernisierung der Schiffe der Explorer-Klasse und auch die Missionen, die ihr von Missionsagenten auf Raumstationen erhaltet, wurden ordentlich überarbeitet. Außerdem werden Missionsziele nicht mehr in der Umgebung markiert. Stattdessen weist euch euer Analysevisier nur die grobe Richtung, sodass ihr aktiv nach ihnen suchen müsst.

Des Weiteren gibt es ab heute erstmals Twitch Drops für No Man's Sky. Bis 5. April läuft die Kampagne, bei der ihr Multi-Tools, Schiffe, Dekorationen und mehr abgreifen könnt. Zudem führt Hello Games besondere Wochenend-Event-Missionen ein, die mit besonders großen Quecksilbersummen locken, es gibt Verbesserungen der Kämpfe gegen die Sentinel-Einheiten, ein neues HUD, Performance-Optimierungen sowie Cross-Plattform-Support für Entdeckungen, Community-Missionen und hochgeladene Basen.

Quelle: Hello Games

Top Online Games

Zoo 2 Animal Park
(17)
worldofchaos_teaser
(64)
Wartime
(40)
(58)
War Thunder
(134)