Netflix plant Serie zu Capcoms Resident Evil

Resident Evil ist für Capcom eine äußerst erfolgreiche Marke, nicht nur im Spielebereich.

Resident Evil

Die schlurfenden Zombies aus Raccoon City sind aus der Videospielbranche nicht wegzudenken und auch darüber hinaus haben sie in vielen anderen Bereichen ihre Duftmarke hinterlassen. Unter anderem hat Filmproduzent Bernd Eichinger mit der Firma Constantin Film eine kommerziell erfolgreiche Filmreihe in die Kinos gebracht. Doch damit nicht genug, vermutlich werden die Untoten bald auch in filmischer Form über die heimischen Bildschirme flimmern.

Der Konzern Netflix arbeitet an einer Serienumsetzung mit den Untoten. Das geht zumindest aus einem mittlerweile wieder gelöschten Eintrag auf dem Presseportal des Unternehmens hervor. Allerdings scheinen sich die Macher deutlich größere Freiheiten zu nehmen, als es die Verantwortlichen der Kinofilme machten.

Resident Evil 3 Remake Trailer:

In der kommenden Netflix-Serie spielt das Geschehen nicht im idyllischen Städtchen Raccoon City, sondern in Clearfield im Bundesstaat Maryland. Ein kleines Städtchen, das bislang keine sonderlich große Beachtung fand, denn in direkter Nähe befinden sich die stillgelegte Greenwood Anstalt, Washington D.C. sowie eine Niederlassung (oder das Hauptquartier?) der Umbrella Corporation. Zudem spielt das Geschehen gut 26 Jahre nach der Entdeckung des T-Virus. Also ungefähr, sogar etwas früher, zur Zeit des ersten Spiels.

Quelle: Resident Evil Wiki / Polygon / Wayback Machine

Top Online Games

War Thunder
(41)
Final Fantasy XIV
(31)
Farmerama
(40)
 startrekonline_gamedetail_hauptbild_awakening.jpg
(35)
(32)