Haunted Chocolatier: Infos zum Kampfsystem

Kämpfe in Haunted Chocolatier funktionieren nicht exakt so wie in Stardew Valley. Diesmal gibt es auch Schilde.

Haunted Chocolatier

Es ist gerade mal anderthalb Wochen her, dass Eric "ConcernedApe" Barone sein neues Spiel Haunted Chocolatier angekündigt hat, da hat er schon die nächsten Infos dazu preisgegeben – und das, obwohl ein Release voraussichtlich noch in weiter Ferne liegt (oder vielleicht nie erfolgt).

Barone möchte auf der Webseite immer wieder mal Beiträge veröffentlichen, in denen er sich zum jeweils aktuellen Stand der Entwicklung oder spezifischen Themen äußert. Sie sollen nicht regelmäßig erscheinen, sondern dann, "wenn es sich richtig anfühlt." Im Ersten dieser Texte geht es um den Kampf in Haunted Chocolatier, den Barone (wie vieles im Spiel) komplett neu entwickelt, statt einfach das vorhandene System aus Stardew Valley zu übernehmen. In seinem neuen Spiel liege ein größerer Schwerpunkt auf den Gefechten als im vorherigen Werk. Deshalb sollen sie interessanter sein und ein Element, mit dem das erreicht werden soll, sind Schilde.

In Haunted Chocolatier könnt ihr zwar einfach wild auf eure Gegner einhauen und werdet sie so auch sehr schnell besiegen, aber vorsichtige Spieler sollen dank der neuen Schildmechanik mehr belohnt werden. Viele Attacken lassen sich blocken und in den meisten Fällen sorgt das dafür, dass euer Feind kurz betäubt wird. Dann könnt ihr mit höherem Tempo auf ihn einschlagen. Barone sagt, dass es neben Schilden noch weitere Items für die Nebenhand geben soll, die verschiedene Spielstile unterstützen.

Wie ihr dem oberen Bildmaterial entnehmen könnt, hat sich die Schwertschwunganimation im Vergleich zum ersten Gameplay-Video verändert. Barone weist extra darauf hin, um zu zeigen, dass noch kaum etwas in Stein gemeißelt sei. "Alles, was es bislang zu sehen gab, könnte sich noch ändern, bevor das Spiel fertig ist", schreibt der Entwickler. "Wenn ihr die Entwicklung von Stardew Valley verfolgt habt, wird euch das bekannt vorkommen."

Barone sagt außerdem, dass er vor Release längst nicht alles zu Haunted Chocolatier verraten wird, weil er es bevorzuge, wenn die Spieler viele Dinge selbst entdecken: "Ich möchte die Leute überraschen und erfreuen. Aber wenn sie bereits alles im Spiel kennen, raubt das etwas der finalen Erfahrung." 
Zu guter Letzt betont er, Haunted Chocolatier erst dann zu veröffentlichen, wenn er persönlich davon überzeugt ist, dass es Spaß macht und in jedem Aspekt "unwiderstehlich" ist. "Wenn es nie diesen Punkt erreicht, werde ich es nie veröffentlichen", so Barone. "Aber keine Sorge, ich bin zu 100 Prozent zuversichtlich, dass ich diesen Punkt erreichen werde." Derzeit verlaufe alles nach Plan, er habe die komplette Vision des Spiels in seinem Kopf und es geht nun nur noch darum, mühsam zu arbeiten und alles in die Tat umzusetzen. Und das mache Barone gerade jeden Tag.

Top Online Games

Anocris - Aufbauspiel mit Schauplatz Ägypten
(187)
worldofchaos_teaser
(66)
Abardon
(45)
Delta Wars
(23)
(62)