eFootball PES 2020: Alle Infos zum Release des FIFA-Konkurrenten

Morgen rollt endlich wieder der virtuelle Ball, eFootball PES 2020 sei Dank. Bei uns erfahrt ihr alle wichtigen Infos.

eFootball PES 2020

Neues Spiel, neuer Name – in diesem Jahr ändert sich bei Konamis Fußballspiel nicht nur die Zahl, die hintendran steht, vor das PES hat der Publisher noch zusätzlich ein Wort gepackt, das signalisieren soll, was ihm diesmal besonders wichtig ist. In eFootball PES 2020 spielt der kompetitive Online-Wettkampf eine größere Rolle als jemals zuvor. Konami will gezielt e-Sports-Fans ansprechen, aber auch alle anderen, die lieber solo kicken, nicht vernachlässigen. Was eFootball PES 2020 zu bieten hat, welche Versionen es gibt und für wer über einen Kauf nachdenken sollte, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Worum geht es?

Fußball. Gut, damit ist die obere Frage beantwortet, danke fürs Lesen. Kleiner Scherz, natürlich lassen wir es uns nicht nehmen, euch die Neuerungen von eFootball PES 2020 gegenüber seinem Vorgänger vorzustellen. Beginnen wir mit dem Wichtigsten: dem Geschehen auf dem Platz. Die meisten Spieler sind der Meinung, dass PES diesbezüglich FIFA jedes Jahr einige Schritte voraus hat, weil es einfach realistischer ist. Das soll mit eFootball PES 2020 genauso weitergehen, weshalb Konamis Entwicklerteam an vielen Stellschrauben gedreht hat. Unter anderem gibt es das neue "Finesse Dribbling": eine Dribbling-Technik für fortgeschrittene Spieler, die stark vom Spielstil des ehemaligen spanischen Nationalspielers und Welt- sowie zweifachen Europameisters Andrés Iniesta inspiriert ist. Der hat Konami sogar bei der Entwicklung beraten.

eFootball PES 2020 - "Finesse Dribbling"

Das "Finesse Dribbling" ist sicherlich eine Technik, die nicht jeder Spieler beherrschen wird.

Des Weiteren wirbt der Hersteller mit einer verbesserten Ballannahme, einer realistischeren Verteidigung sowie dem sogenannten "Inspire"-Feature. Letzteres soll bewirken, dass der individuelle Spielstil eines jeden Kickers Einfluss auf das Verhalten seiner Mannschaftskameraden auswirken. Wenn zum Beispiel ein Lionel Messi in Ballbesitz ist und losdribbelt, werden ihm seine Kollegen bei Barcelona Platz machen. Ach ja, eine verbesserte Ballphysik soll es in eFootball PES 2020 auch geben, aber das ist ja Standard.

Eines der großen neuen Multiplayer-Features, das den e-Sports-Charakter des Spiels fördern soll, ist der "Match Day"-Modus. Einmal die Woche findet ein Event statt, bei dem ihr euch für eines von zwei Teams entscheidet. In Gruppenspielen tretet ihr dann und mit jener Mannschaft gegen Spieler des Gegners an und sammelt Punkte für euren Club. Am Ende wird der jeweils beste Spieler beider Teams ausgewählt, um im großen Finale anzutreten. Egal, wer dabei gewinnt, Belohnungen erhalten alle Teilnehmer, der Sieger bekommt aber selbstverständlich einen besseren Preis. Die Finalbegegnung soll jede Woche per Livestream innerhalb von eFootball PES 2020 übertragen werden, damit alle Spieler ihren jeweiligen Finalisten anfeuern können.

eFootball PES 2020 - "Match Day"

Dank "Match Day"-Modus wird es ganz leicht, euch jede Woche kompetitiv mit anderen Spielern zu messen. Und vielleicht schafft ihr es ja auf die große Finalbühne und alle können euch live zusehen, wie ihr euren Gegner (hoffentlich) besiegt.

Doch nicht nur in Sachen Online-Multiplayer tut sich was bei Pro Evolution Soccer. Konami legt auch ganz viel Wert auf die überarbeitete Meister-Liga. Der Karrieremodus, in dem ihr als Manager die Geschicke eines Vereins lenkt, erhält diverse Neuerungen. Dinge wie Transfer- und Vertragsverhandlungen sowie Pressekonferenzen sind nun interaktive, animierte Sequenzen, genau wie bei FIFA 20. Dadurch sollt ihr euch wirklich wie ein Manager fühlen. Wer will, kann sogar in die Haut bekannter Trainer wie Diego Maradona und Johan Cruyff schlüpfen. Außerdem dürft ihr eigene Sponsorenlogos erstellen, die während Interviews und im Hauptmenü der Meister-Liga angezeigt werden. Zu guter Letzt hat Konami einen viel realistischeren Transfermarkt angekündigt. Neue Algorithmen, die auf realen Fußballdaten basieren, sollen dafür sorgen, dass Ablösesummen, Gehälter und andere Dinge mehr dem realen Geschäft im Fußball entsprechen.

Wer hat's gemacht?

Wie die Vorgänger entstand auch eFootball PERS 2020 bei PES Productions, einem internen Team von Publisher Konami in der japanischen Hauptstadt Tokio. Game Director ist Yoshikatsu Ogihara, der schon seit über zehn Jahren an der PES-Reihe mitarbeitet. Seit Pro Evolution Soccer 2016 ist er der Kopf des Entwicklerteams.

Welche Versionen gibt es?

Digital wird eFootball PES 2020 in zwei Varianten angeboten, im Laden findet ihr jedoch nur die Standardfassung. Die enthält aber auch neben dem eigentlichen Spiel ein paar Extras für den "myClub"-Modus (das PES-Pendant zu FIFAs "Ultimate Team"): den brasilianischen Ex-Nationalspieler Ronaldhinho und Lionel Messi als Leihspieler für zehn Matches, einen Premiumagenten für drei Spieler für jeweils zehn Wochen und drei Vertragsverlängerungen für jeweils zehn Wochen. 

Nehmt ihr etwas mehr Geld in die Hand (20 Euro mehr, um genau zu sein), erhaltet ihr die Legend Edition von eFootball PES 2020, die einen PES-Legend-Spieler, einen Premiumagenten für drei Spieler für 30 Wochen und drei Vertragsverlängerungen für ebenfalls 30 Wochen sowie auch Messi und Ronaldinho als Leihspieler enthält.

eFootball PES 2020 - Ronaldinho

Ronaldinho kickt im echten Leben nicht mehr professionell, aber im "myClub"-Modus von eFootball PES 2020 ist er spielbar.

An wen richtet sich eFootball PES 2020?

Klare Sache: Wer Riesen-PES-Fan ist und sich eh jeden Teil holt, wird auch dieses Jahr wohl kaum einen großen Bogen um die Reihe machen. Aber was ist mit denjenigen, die Lust auf ein Fußballspiel für PC oder Konsole haben und sich fragen, welches sie denn in diesem Herbst kaufen sollen? FIFA 20 oder eFootball PES 2020? Das kommt, unabhängig der Qualität beider Spiele, die wir selbst noch nicht überprüfen konnten, darauf an, was ihr für ein Spielertyp seid. 

Ist es euch besonders wichtig, ganz viele Originalligen mitsamt allen Mannschaften, Spielern, Wappen, Trikots und Stadien zu haben, solltet ihr eben lieber zum Titel von EA Sports greifen, wenn er Ende des Monats erscheint. Auch wenn Konami die Rechte für diverse Ligen hat und sogar feste Partnerschaften mit ein paar namhaften Clubs (unter anderem dem FC Bayern München) eingegangen ist, so kann eFootball PES 2020 trotzdem nicht mit der Konkurrenz mithalten, was die Authentizität betrifft. Die Bundesliga etwa fehlt auch in diesem Jahr. Allerdings werden die Fans mit eigens erstellten Datenbank-Updates hier sicherlich wieder aushelfen, was zumindest für ein wenig Abhilfe sorgen dürfte.

eFootball PES 2020 - FC Bayern München

Die Bayern gibt es zwar auch in FIFA 20, aber dank der offiziellen Partnerschaft zwischen dem Verein und Konami kommen nur PES-Spieler in den Genuss, in der Allianz Arena zu kicken.

Kommt es euch hingegen in erster Linie aufs Spielerische an und wollt ihr eine richtige Simulation, könnte eFootball PES 2020 eher was für euch sein als das doch etwas arcadigere FIFA 20. Und falls ihr euch aufgrund des Namens Sorgen macht, dass PES nun ein reines Multiplayer-Spiel ist, sei nochmal an die verbesserte Meister-Liga erinnert. Auch Solospieler werden mehr als genug zu tun haben.

Die Systemanforderungen der PC-Version

Minimum (für 720p-Auflösung):

  • Betriebssystem: Windows 7 (SP1), 8.1, 10 (64-bit)
  • Prozessor: Intel Core i5 3470 oder AMD FX 4350
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 670 oder AMD Radeon HD 7870
  • DirectX: Version 11
  • Speicherplatz: 40 GB

Empfohlen (für 1080p-Auflösung):

  • Betriebssystem: Windows 10 (64-bit)
  • Prozessor: Intel Core i7 3770 oder AMD FX 8350
  • Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 760 oder AMD Radeon R9 270X
  • DirectX: Version 11
  • Speicherplatz: 40 GB

Top Online Games

Rise of Angels
(40)
World of Warships
(88)
Forge of Empires
(254)
Klondike
(105)
Aufstieg der Drachen
(14)