UPDATE: Anthem: Inhalte des ersten Update-Akts sind enthüllt

BioWare hat eine Liste mit allen Anthem-Inhalten veröffentlicht, die in den kommenden drei Monaten erscheinen werden.

Anthem

Update vom 25.02.2019: Anthem ist seit Freitag offiziell erschienen und hat schon einiges an Kritik einstecken müssen (Ob berechtigt oder nicht, mehr dazu gibt's in unserem Test, der diese Woche folgt). Aber BioWare betont immer wieder, dass die Release-Version nur der Anfang sei. Anthem ist eben ein "Games as a Service"-Titel und soll in den kommenden Wochen, Monaten, vielleicht auch Jahren stetig ausgebaut werden. Dass die Updates in Akte unterteilt sind und der erste davon im März beginnen soll, stand bereits fest. Nun hat BioWare eine Roadmap für die nächsten drei Monate veröffentlicht, in der alle neuen Inhalte aufgelistet sind, die Akt 1 namens "Echoes of Reality" bereithält.

Noch diesen Monat soll es bereits die ersten Inhaltserweiterungen geben, allerdings beschränken sich die Entwickler dabei auf die Einführung drei neuer Welt-Events fürs freie Spiel. Im März geht es dann erst so richtig los. Da erwarten euch die sogenannten "Elysian Stronghold Caches". Details stehen noch aus, sie sollen aber was mit neuen kosmetischen Items zu tun haben. Unsere Vermutung: Es handelt sich hierbei um Lootboxen, die ihr in den Festungen, den Dungeons von Anthem, verdient.

Des Weiteren sind für den nächsten Monat frische Ausrüstungsgegenstände, die erste Phase der "Legendären Missionen" und vier weitere Welt-Events angekündigt. Im April geht es dann mit einer Erweiterung des Progressionssystems, dem sogenannten "Mastery System", weiter. Auch hier mangelt es noch an konkreten Informationen. Außerdem angekündigt: mehr Items, Events, Missionen, eine neue Festung namens "The Sunken", wöchentliche Festungsherausforderungen, Ranglisten und Gilden.

Im Mai soll dann der erste Cataclysm starten: eines jener großen Events, die die Spielwelt von Anthem im größeren Rahmen verändern sollen. Dazu gesellen sich, wie zu erwarten war, neue Missionen, Events und Items. Über Akt 2 und 3 ist derweil nichts bekannt.

Update vom 08.02.2019: Um sicherzustellen, dass die Community von Anthem dem Spiel lange die Treue hält, muss BioWare zusehen, nach Release regelmäßig neue Inhalte nachzuschieben. Ben Irving, der Lead Producer des Actionspiels, hat auf Twitter mittlerweile eine Roadmap veröffentlicht, die erste Infos zu den Content-Updates offenbart. So teilt BioWare die Inhaltserweiterungen in Akte auf. Der erste trägt den Titel "Echoes of Reality" und soll im März erscheinen, ist dabei selbst auf drei Updates aufgeteilt. Das erste heißt "Evolving World", das zweite "Stronger Together" und das dritte "The Cataclysm". Über die konkreten Inhalte der Aktualisierungen ist nichts bekannt, wobei klar sein dürfte, dass mit dem dritten Update das erste "Cataclysm"-Event in Anthem Einzug hält.

BioWare hat aber bereits verraten, was allgemein mit dem ersten Akt ins Spiel kommen soll: Neue Events, Belohnungen, eine Erweiterung des Progressionssystems, eine weitere Festung, Gilden und Ranglisten, frische Missionen und "Quality of Life"-Verbesserungen stehen auf dem Plan der Kanadier. Das klingt doch schon mal sehr vielversprechend, zumal ihr ja nach dem Release nicht lange warten müsst, bis neues Futter hinzukommt. Anthem erscheint offiziell am 22. Februar und sollten im März wirklich alle drei genannten Updates veröffentlicht werden, wäre das schon mal ein guter Start für das Service-Modell des Spiels – vorausgesetzt, die neuen Inhalte taugen auch was.

Anthem - Update-Akt 1

Wenn BioWare von Anfang an nicht nur ein hohes Tempo bei der Versorgung der Spieler mit frischen Inhalten hält, sondern jener Content auch noch richtig gut ist, hätte man der Konkurrenz (Destiny, The Division) schon mal einiges voraus.

Originalmeldung vom 07.02.2019: Anthem will ein Service-Game sein, das euch lange bei der Stange hält beziehungsweise dazu bringt, es immer wieder mal zu starten, um zu schauen, was für neue Aufgaben und Belohnungen Entwickler BioWare per Updates eingebaut hat. Was die Kanadier also auf keinen Fall vergeigen sollten, ist das Endgame. Die anderen großen Loot-Shooter vor Anthem, also Destiny 1 und 2 sowie The Division, hatten allesamt zu Beginn Schwierigkeiten, die Spieler an sich zu binden. Es gab eben in jenen Spielen zu wenig im Endgame zu tun. Mit einem neuen Gameplay-Video wollen BioWare und Publisher Electronic Arts euch versichern, dass das bei ihrem eigenen Genrevertreter nicht der Fall sein wird.

Das Endgame von Anthem stehe demnach auf vier Säulen. Die erste sind die drei „Grandmaster“-Schwierigkeitsgrade, die ihr auf der Maximalstufe 30 freischaltet. Wie in Diablo 3 könnt ihr die Missionen der Kampagne also im Endgame mit erhöhter Schwierigkeit erneut angehen, um bessere Belohnungen zu erhalten.

Säule Nummer 2 sind Aufträge und Herausforderungen. Erstere sind Nebenmissionen, die ihr von unterschiedlichen Charakteren erhaltet. Vor allem die legendären Varianten sollen ein wichtiger Teil des Endgames von Anthem sein (normale Aufträge werdet ihr auch schon vorher spielen können). Sie sind mehrstufig und deutlich herausfordernder. Indem ihr Aufträge erledigt, erhöht ihr euren Ruf bei den Fraktionen. Das verschafft euch Blaupausen fürs Crafting. Die nötigen Materialien zur Herstellung mächtiger Waffen und Javelin-Upgrades verdient ihr euch, indem ihr tägliche, wöchentliche und monatliche Herausforderungen meistert.

Die dritte Säule bilden die Festungen, die mit den Strikes in Destiny 2 vergleichbar sind. Es handelt sich hierbei um reine Koop-Missionen, die ihr nur zu viert spielen könnt und etwas umfangreicher sind als die Story-Aufträge der Kampagne. Dementsprechend ist hier auch die Chance auf hochwertigen Loot höher. Zu guter Letzt gibt es noch das freie Spiel. Dabei treibt ihr euch in der offenen Welt herum und nehmt an Welt-Events teil.

Anthem - Bosskampf

Mit Bossgegnern wie dieser spinnenartigen Alien-Königin bekommt ihr es in den Festungen zu tun.

In dem Video teast BioWare zudem die sogenannten „Cataclysms“ an: zeitlich begrenzte Events, die mit extremen Wetterbedingungen und dem Auftauchen besonders starker Gegner verbunden sind. Einen Vorgeschmack auf diese „Cataclysms“ gab bereits die öffentliche Demo von Anthem an ihrem letzten Tag.

Im Verlauf der Wochen und Monate nach Release will BioWare Anthem stetig um neue Missionen erweitern, die frische Geschichten erzählen und weitere Charaktere etablieren sollen. Man darf sicherlich skeptisch bleiben, ob der Shooter tatsächlich von Anfang an genug Inhalt für diejenigen bietet, die über die Kampagne hinaus viel Zeit mit Anthem verbringen wollen. Aber darüber urteilen können wir natürlich erst, wenn das Spiel erschienen ist und wir bereits auf der Jagd nach den besten Items für Level-30-Piloten sind. Der Release erfolgt am 22. Februar auf PC, PS4 und Xbox One. Mitglieder von Origin Access dürfen aber schon ab dem 15. Februar loszocken.

Quelle: Electronic Arts / BioWare

Nicht verpassen!

Rise of Angels
(26)
World of Warships
(86)
Let's fish
(122)
Die Siedler Online
(234)
League of Angels 2
(116)