Star Wars: Open-World-Spiel von EA Vancouver angeblich eingestellt

Das "Star Wars"-Spiel von EA Vancouver werde nicht mehr weiterentwickelt, weil die Produktion EA zu lange dauere.

Electronic Arts

Electronic Arts und Star Wars – was einst als glorreiche Zukunft für „Krieg der Sterne“-Fans anmutete, offenbarte sich über die Jahre hinweg als riesige Enttäuschung. Nach zwei mittelprächtigen Battlefronts, von denen eines einen weltweiten Shitstorm aufgrund von Lootboxen auslöste, und der Meldung, dass Entwickler Visceral Games geschlossen und die Entwicklung seines „Star Wars“-Action-Adventures eingestellt wurde, ist die Hoffnung der Spieler auf richtig gute „Star Wars“-Titel aus dem Hause EA kaum noch vorhanden. Und nun die nächste Schlagzeile, die kein gutes Licht auf den Publisher wirft: Das Spiel von EA Vancouver werde nicht mehr weiterentwickelt, wie Kotaku berichtet.

Jason Schreier habe von Personen, die dem Konzern nahstünden, erfahren, dass die Arbeiten an dem Titel abgebrochen worden seien, weil es für EA zu lange gedauert hätte, ihn fertigzustellen. Das ist irgendwie lustig, bedenkt man wie das Projekt entstanden ist: 2017 hieß es, man wolle statt dem linearen Spiel, an dem Visceral bis zur Studioschließung gearbeitet hatte, etwas Größeres produzieren. Etwas, zu dem die Spieler immer wieder zurückkehren und dass ihnen mehr spielerische Freiheit bietet.

Star Wars Visceral

Das "Star Wars"-Spiel von Visceral ist während der Entwicklung gestorben und nun hat es scheinbar auch das Nachfolgeprojekt erwischt.

Also legte EA Vancouver auf Basis dessen, was die „Dead Space“-Schöpfer bis dahin geschaffen hatten, mit den Arbeiten an einem Open-World-Titel im „Star Wars“-Universum los. Dass so etwas sehr aufwendig ist und mehr Jahre Entwicklungszeit benötigt als ein lineares Actionspiel, erklärt sich von selbst. Und nun dauere der Führungsetage von Electronic Arts die Produktion jenes Spiels zu lange?

Orca, so der angebliche Projektname des Titels, hätte euch in der Rolle eines Kopfgeldjägers mehrere Planeten erkunden lassen, auf denen ihr es mit diversen Fraktionen zu tun bekommen solltet. Doch zu diesem Abenteuer wird es wohl nicht mehr kommen. Stattdessen entwickele EA Vancouver fortan ein Spiel mit geringerem Umfang, das vielleicht schon Ende 2020 erscheinen solle – möglicherweise ja zum Start der neuen Konsolengeneration. Immerhin gebe es laut dem Kotaku-Bericht keine Entlassungen bei dem kanadischen Studio. Einige Mitarbeiter hätten sogar die Hoffnung, dass die Entwicklung von Orca später wieder aufgenommen wird. 

Eine offizielle Bestätigung für all das gibt es noch nicht. Aber da sich die Berichte von Jason Schreier bislang immer als Tatsachen erwiesen haben, gehen wir mal davon aus, dass wir jenes „Star Wars“-Spiel mit offener Spielwelt zumindest fürs Erste nicht mehr zu Gesicht bekommen werden.

Quelle: Kotaku

Top Online Games

Rise of Angels
(28)
Archeage Gamedetail
(26)
World of Warships
(88)
Forge of Empires
(251)
Klondike
(102)