Final Fantasy XVI: Infos zur Welt und den Hauptfiguren

Square Enix hat Details zum Universum von Final Fantasy XVI verraten und drei der zentralen Charaktere vorgestellt.

Final Fantasy XVI

Im September überraschte Square Enix mit der Ankündigung von Final Fantasy XVI, das vorerst exklusiv für die PlayStation 5 erscheint – wann auch immer das der Fall sein wird. Nach dem ersten Trailer gibt es nun nähere Infos zur Welt, in der das JRPG angesiedelt ist und die sehr klassisch daherkommt. Wie in den älteren Teilen der Reihe spielen Kristalle eine wichtige Rolle, denn jedes Reich in der Welt namens Valisthea hat einen solchen. Da wäre beispielsweise das Großherzogtum Rosaria, in dem die Geschichte beginnt und aus dem die Helden von Final Fantasy XVI stammen. Das bezieht seinen Äther, die magische Energiequelle in Valisthea, aus dem Mutterkristall namens Drachenhauch, der auf einer Vulkaninsel vor der Küste liegt.

Im Osten des Kontinents befindet sich das Königreich von Waluth. Das hatte in der Vergangenheit immer wieder mit aufständischen Orks und Tierstämmen zu kämpfen, doch dem aktuellen Herrscher ist es gelungen, dieses Problem zu beseitigen. Die Macht von Drachengrat, seinem eigenen Mutterkristall, hat Waluth zu einer starken Armee verholfen, mit deren Hilfe es seine Nachbarn in die Knie zwingen will.

Final Fantasy XVI - Stadt

Final Fantasy XVI hat im Gegensatz zu seinen jüngeren Vorgängern wieder eine Welt, die stark mittelalterlich geprägt ist.

Es gibt noch vier weitere Reiche in der "Final Fantasy XVI"-Welt Valisthea: das Kaiserreich Sanbrèque, die Republik Dhalmekia, das "Eiserne Königreich" und das Kristalldominium. Letzteres liegt in der Mitte des Kontinents und beherbergt den höchsten aller Mutterkristalle, Drachenschweif. Weil in der Vergangenheit viele blutige Schlachten um dieses strategisch so wichtige Stück Land geschlagen wurden, einigten sich die Reiche irgendwann auf einen dauerhaften Waffenstillstand und seitdem ist das Dominium ein autonomes Herrschaftsgebiet, regiert von einem Rat aus Vertretern aller umliegenden Staaten.

Neben den Kristallen hat fast jedes Reich in Final Fantasy XVI einen sogenannten Dominus in seinen Reihen. Das ist ein Mensch, der von Geburt an auserwählt ist, die Fähigkeit einer Esper, einer mächtigen Kreatur, herbeirufen zu können. In manchen Ländern sind die Domnini Adelige und werden auch dementsprechend behandelt, anderswo werden sie als Waffen des Krieges instrumentalisiert. Das einzige Reich ohne einen Dominus ist das Kristalldominium.

Kommen wir zu den Figuren von Final Fantasy XVI, von denen Square Enix bislang drei näher vorgestellt hat. Da wäre zum einen der Hauptcharakter Clive Rosfield, Sohn des Erzherzogs von Rosaria. Er ist ein erfahrener Schwertkämpfer, gewann mit gerade mal 15 Jahren das herzogliche Turnier und wurde daraufhin zum "Ersten Schild" des Landes ernannt. Sein Auftrag ist es, seinen kleinen Bruder Joshua zu beschützen, den Dominus von Rosaria. Der ist mit der Macht des Phönix gesegnet, obwohl alle erwartet hatten, dass Clive diese Ehre zuteil werden würde. Joshua ist ein warmherziger Charakter, allerdings auch sehr ängstlich. Die dritte Figur, über die wir nun mehr wissen, ist Jill Warrick. Sie wurde einst im Kindesalter, als die nördlichen Gebiete Valistheas fielen, nach Rosaria gebracht und geriet in die Obhut des Großherzogs. Sie wuchs zusammen mit Clive und Joshua auf, ist freundlich sowie gütig und die wahrscheinlich engste Vertraute der beiden Brüder.

Quelle: Square Enix

Top Online Games

Star Trek Online
(301)
Mars Battle
(82)
Hero Zero
(909)
Farmerama
(537)
Klondike
(717)