Blizzard hat Diablo 2: Resurrected angekündigt

Noch in diesem Jahr wird Diablo 2: Resurrected, das Remake von Diablo 2, weltweit für den PC und Konsolen erscheinen.

Diablo 2: Resurrected

Die Gerüchte der letzten Wochen haben sich bewahrheitet. Am Wochenende fand die BlizzCon, Blizzards hauseigene Messe, statt, die wegen der anhaltenden Covid-19-Pandemie allerdings nur als digitale Veranstaltung durchgeführt wurde. Trotzdem hat der amerikanische Entwickler die Gunst der Stunde genutzt und Diablo 2: Resurrected, ein Remake des beliebten zweiten Teils der Reihe, angekündigt.

Diablo 2: Resurrected wird eine komplett überarbeitete Grafik bieten und setzt im Gegensatz zum Original auf 3D-Umgebungen und Objekte statt 2D-Sprites. Die Grafik wird darüber hinaus eine dynamische Beleuchtung, neue Animationen, Effekte und eine Auflösung in 4K bieten. Zudem werden die gesamten 27 Minuten an Cinematics komplett neu erstellt. Auf Wunsch könnt ihr jedoch jederzeit zwischen dem neuen und alten Grafikstil wechseln. Und damit sich die Hölle auf Erden entsprechend anhört, bekommt das Spiel Dolby 7.1 Surround Sound verpasst. Es wird sogar möglich sein, die Fortschritte von einem System auf ein anderes zu übertragen, lediglich Cross-Play zwischen den verschiedenen Plattformen ist nicht geplant.

Diablo 2: Resurrected - Trailer:

Trotz aller optischen und akustischen Überarbeitungen soll das Gameplay weitgehend dem Original von 2000 gleichen. Das Balancing sowie die verschiedenen Item-Systeme werden kaum angefasst, aber es gibt einige kleinere Komfortverbesserungen. So könnt ihr in Diablo 2: Resurrected Gegenstände, Waffen und Ausrüstung künftig einfach von einem Charakter zum nächsten transferieren und müsst dazu nicht mehr den altbekannten Weg über eine dritte Figur gehen. Neue Charakterklassen gibt es nicht, aber natürlich haben auch Amazone, Barbar, Zauberin, Paladin und Totenbeschwörer sowie Assassine und Druide eine optische Generalüberholung erfahren.

Für das Remake haben sich die Macher übrigens Unterstützung geholt: Entwickler Vicarious Visions, die kürzlich in Blizzard integriert wurden, übernehmen einen Großteil der Entwicklungsarbeit.

Diablo 2: Resurrected

Hier sieht ihr den Vergleich zwischen Original (links) und Remake (rechts).

Im Verlauf des Jahres soll Diablo 2: Resurrected, welches neben dem Hauptspiel auch die Erweiterung Lords of Destruction enthält, für den PC sowie die Xbox Series X/S, die Xbox One, die PlayStation 5, die PlayStation 4 und die Nintendo Switch erscheinen. Der Preis wird bei knapp 40 Euro liegen. Zudem soll demnächst ein erster Alpha-Test stattfinden, für den ihr euch auf der offiziellen Webseite bereits anmelden könnt.

Quelle: Blizzard

Top Online Games

World of Chaos
(22)
Wartime
(37)
(56)
War Thunder
(132)
RAM Pressure
(1)