Die krassesten Call of Duty Spots!

Heute findet die offizielle Enthüllung von Call of Duty Black Ops 4 in Los Angeles statt.

Das ist die perfekte Gelegenheit für uns, mal ein wenig in die Geschichte der Shooter-Reihe von Activision einzutauchen. Wir werden jetzt aber nicht die Entstehungsgeschichte bis ins letzte Detail ergründen. Weit gefehlt, wir schauen uns die verschiedenen Werbespots an. Denn eines steht außer Frage. Man muss die Marke nicht mögen, aber mit den TV-Spots haut Activision immer richtig auf die Kacke. Entweder werden prominente Personen verpflichtet oder die Ideen sind dermaßen abgedreht, dass man sich fragt, ob es sich hierbei nicht um einen Hollywoodfilm handelt. Wir haben die unserer Meinung nach fünf krassesten Spots aufgelistet. Viel Spaß!

Call of Duty Black Ops:

„Es steckt ein Soldat in jedem von uns“, mit diesem Slogan hat Activision damals Call of Duty Black Ops beworben. Tja, was sollen wir dazu sagen? Normale Personen wie du und ich tauchen vollkommen in die Kriegsschauplätze ab und ballern sich in übertriebenen Actionszenen gegenseitig die Fresse blutig. Zudem tauchen Promis wie Kobe Bryant ebenfalls auf, um eben den besagten Slogan zu untermauern. Kann es spektakulärer gehen? Wohl kaum!

Call of Duty Modern Warfare 3

Um dieses Spiel zu bewerben, haben die Verantwortlichen sich wieder einmal in Hollywood bedient. Avatar-Star Sam Worthington sowie Jonah Hill und Dwight Howard sind die Hauptdarsteller in "The Vet & The n00b". Und wer der Anfänger ist, dürfte wohl klar sein. Kleiner Tipp, es ist der Dicke mit dem losem Mundwerk, aber er macht eine erstaunliche Entwicklung durch. Das Ganze wirkt viel mehr wie ein neuer Actionfilm von Michael Bay als ein Werbespot. Hauptsache, es knallt und raucht!

Call of Duty WW2

Jahrelang hat Activision sich darauf konzentriert, dem Kriegsgeschehen in Call of Duty ein aktuelles Umfeld zu verpassen. Aber die Ursprünge der Reihe liegen klar im Szenario des Zweiten Weltkriegs. Genau diese Thematik, nämlich „Zurück zu den Wurzeln“, wurde im “Reassemble!”-Spot aufgegriffen. Dieses Mal wurde sogar auf große Stars verzichtet, zugunsten einer Geschichte um eine Gruppe von Gamern, die eigentlich kein Call of Duty mehr zocken, sondern sich durch andere Lebensumstände weiterentwickelt haben. Doch wenn die Pflicht ruft, sind alle wieder dabei. Grandios!

Call of Duty Black Ops 3

Eine etwas andere Tonalität schlägt der Spot zum dritten Teil der "Black Ops"-Reihe an. Untermalt von "Painted Black" erzählt Schauspieler Micheal B. Jordan die Geschichte von Kevin. Kevin ist eigentlich ein ganz normaler Spieler, aber in Call of Duty Black Ops 3 wird er zum Superhelden und ballert alles actionreich weg, was sich ansatzweise bewegt bis... bis Cara Delevingne die Bühne betritt. Ein Wendung, die zwar unerwartet aber gelungen daherkommt.

Call of Duty Online

Asiatische Werbespots sind in der Regel etwas abgedrehter, als wir es gewohnt sind, aber bei der fernöstlichen Onlinevariante von Call of Duty sieht es genau umgekehrt aus. Im Gegensatz zu den Spots, die Activision uns hierzulande um die Ohren knallt, wirkt das Filmchen direkt bieder und harmlos. Wäre da nicht „Captain America“-Darsteller Chris Evans, der sich selbst ein bisschen auf die Schippe nimmt und den Tag für die Gamer aus Fernost rettet, aber seht am besten selbst.

Wir sind schon gespannt, was sich Activision für Call of Duty Black Ops 4 einfallen lässt. Eines können wir euch versichern: Es wird actiongeladen!

Top Online Games

Conqueror’s Blade
(61)
Game of Thrones
(1273)
worldofchaos_teaser
(66)
Arkheim Realms at War
(198)
(58)