Call of Duty – Modern Warfare 2: Fans sind sich uneinig

Der erste Trailer zu Call of Duty: Modern Warfare 2 ist da und die Meinungen zum neuen Shooter gehen weit auseinander.

Call of Duty: Modern Warfare 2

Activision Blizzard und Infinity Ward haben die Katze aus dem Sack gelassen, also den ersten Trailer zu Call of Duty: Modern Warfare 2. Der nennt sich zwar "World Gameplay Reveal Trailer", viel echtes Gameplay gibt es aber gar nicht zu sehen. Den Großteil des Clips machen filmische Bilder aus der Kampagne aus, der Multiplayer und Koop-Modus werden gar nicht thematisiert. Aber anders sind wir es ja auch nicht von den Marketing-Kampagnen der "Call of Duty"-Spiele gewohnt.

Der Trailer ist Call of Duty, genauer gesagt Modern Warfare, wie man es kennt. Das Gezeigte sieht nicht schlecht aus, haut einen aber auch nicht von den Socken. Das heißt nicht, dass wir uns nicht auf das Spiel freuen. Im Gegenteil: Mit dem "Modern Warfare"-Reboot von 2019 hatten wir sehr viel Spaß, mehr als mit Black Ops – Cold War und Vanguard. Daher sind wir zuversichtlich, dass uns auch der Nachfolger gefallen wird.

Liest man sich die Kommentare auf YouTube durch, könnte man auch meinen, dass es sehr viele Leute gibt, die ähnlich denken. Viele Fans zeigen sich dort euphorisch. Da wird zum Beispiel gelobt, dass sich der Trailer anfühle wie die Videos zu den alten "Modern Warfare"-Spielen. "Nicht zu protzig, einfach die richtige Menge an Großartigkeit", schreibt ein Spieler. Es finden sich zwar ein paar Leute, die sagen, dass sie sich Call of Duty: Modern Warfare 2 nur wegen der Kampagne kaufen werden, aber die haben ja trotzdem Lust auf den Titel.

Auf Reddit zeigt sich ein anderes Bild. Da wird zum Beispiel die Grafik kritisiert, die schlechter sei als die von Call of Duty: Black Ops – Cold War. Dann gibt es diejenigen, die sich über den Preis aufregen. Auf dem PC kostet Call of Duty: Modern Warfare 2 hierzulande knapp 70 und auf den Konsolen 80 Euro – und das, obwohl es ja mit Mikrotransaktionen vollgestopft sein wird.

Der Nutzer FirstV1 rechne mit genau den Macken, die ihn schon an den vorherigen Serienteilen gestört haben: Waffen, die so stark sind, dass es nicht sinnvoll ist, mit anderen zu spielen, nur zwei gute Karten, keine konstanten Multiplayer-Lobbys, sich ständig ändernde Playlists, das Skill-basierte Matchmaking, teure Skins mit Anime-Ästhetik und wenig Support für das Spiel, sobald dann mal Warzone 2 da ist. "Ich weiß, das ist nur der erste Trailer", schreibt er, "aber ich bin fertig mit Activisions Marketing-Schemata. Das Spiel wird für einen Monat Spaß machen, bevor es dann zu einem Grind-Fest wird". Er freue sich trotz allem auf Call of Duty: Modern Warfare 2, vor allem auf die Kampagne, und sei sich sicher, dass sich der Multiplayer so spielen werde wie der Vorgänger von 2019, was nicht schlecht wäre. Dennoch nerve es ihn, dass immer noch Leute auf das Marketing von Activision reinfallen und es ernst nehmen, wenn da von einem neuen Bewegungssystem, einem neuen Waffenschmied und der "nächsten Generation von Call of Duty" die Rede ist.

Wie gut oder enttäuschend Call of Duty: Modern Warfare 2 wirklich sein wird, erfahren wir am 28. Oktober. Dann soll der Ego-Shooter für PC, PS5, PS4, Xbox Series X/S und Xbox One erscheinen. Und ja, natürlich wird es für Vorbesteller eine Multiplayer-Beta geben. Es ist eben Call of Duty, wie man es kennt – mit allem Drum und Dran.

Top Online Games

Farmerama
(536)
Star Stable
(1103)
Tentlan - Temple
(31)
Klondike
(711)
Astro_teaser
(33)