Alles, was ihr über die PlayStation 5 wissen müsst

In einer Woche ist sie endlich da: die PlayStation 5. Wir fassen alle wichtigen Infos für euch zusammen.

PlayStation 5

Nur noch ein paar Mal schlafen, dann ist die PlayStation 5 da. Gut, wer in den USA, Kanada, Mexiko, Japan, Südkorea, Australien oder Neuseeland wohnt, hat Glück. In jenen Ländern ist die Konsole bereits auf dem Markt. Wobei wir zugeben müssen: Auch dort schauen die meisten Leute in die Röhre, weil sie es nicht geschafft haben, sich ein Exemplar vorzubestellen. Sony hat die Vorverkaufsphase ja nicht nur bei uns schlecht gemanagt, sondern weltweit. Aber genug der Blicke in die Vergangenheit, schauen wir lieber in die nahe und auch durchaus ferne Zukunft und geben euch alle Infos zur PlayStation 5, die ihr benötigt.

Wann erscheint die PlayStation 5?

In den oben genannten Ländern ist die Konsole seit dieser Woche auf dem Markt, im Rest der Welt und eben auch bei uns in Deutschland erscheint sie am 19. November.

Wie viel kostet die PlayStation 5?

Es gibt zwei Varianten der Konsole, allerdings halten sich deren Unterschiede deutlich mehr in Grenzen, als es bei der Xbox Series X und S der Fall ist. Ihr habt die Wahl zwischen der normalen Version für 499 Euro und der Digital Edition ohne Laufwerk für 399 Euro.

PlayStation 5 - Normale und Digital Edition

Das Laufwerk ist wirklich der einzige Unterschied zwischen den beiden PS5-Modellen.

Welche Hardware steckt drin?

Abgesehen von dem fehlenden Laufwerk in der Digital Edition haben beide Modelle die identischen Komponenten. In dem riesigen Gehäuse arbeiten ein Zen-2-Achtkernprozessor mit einer Taktung von 3,5 GHz, ein Grafikchip mit 36 Recheneinheiten und einer Leistung von 10,28 TeraFLOPS sowie 16 Gigabyte GDDR6-Arbeitsspeicher. Letzteres ist also quasi identisch mit dem, was in der Xbox Series X steckt, CPU und GPU der PS5 sind jedoch auf dem Papier schwächer als bei der Konkurrenz. Wobei: So ganz genau lässt sich das nicht sagen, zumindest im Fall des Grafikchips. Ja, der bringt etwas weniger TeraFLOPS (12,15 bei der Xbox Series X) und das neue Flaggschiff von Microsoft hat auch 16 Recheneinheiten mehr zu bieten, die aber niedriger getaktet sind (1,825 GHz, bei der PS5 sind es 2,23 GHz).

Außerdem hat die PS5 noch ein anderes Ass im Ärmel: ihre SSD. Klar, die Xbox Series X hat auch eine, die ist aber langsamer. Sie hat einen Datendurchsatz von 2,4 Gigabyte pro Sekunde (rohe Daten), bei der PlayStation 5 sind es satte 5,5 Gigabyte. Dafür hat deren SSD nur 825 Gigabyte Speicherplatz und von denen stehen euch gerade mal circa 667 zur Verfügung für die Installation von Apps und Spielen. Beim Laufwerk wiederum nehmen sich die beiden Konsolen nichts. Auch die PS5 verfügt über ein UHD-Blu-ray-Laufwerk, sodass sie 4K-Blu-rays abspielt, was die PS4 Pro im Gegensatz zur Xbox One X noch nicht auf dem Kasten hat.

In welcher Auflösung und mit wie vielen FPS laufen die Spiele?

Sony verspricht hier Ähnliches wie Microsoft für die Xbox Series X. Dank HDMI 2.1 (was euer TV-Gerät unterstützen muss) ist theoretisch ein Spielerlebnis in 4K mit bis zu 120 FPS möglich. Auf der Verpackung ist sogar von 8K die Rede, aber in den kommenden Jahren wird kein einziges Spiel so eine hohe Auflösung unterstützen, dafür reicht die Hardware-Leistung nicht im Ansatz aus. Aber es haben ja sowieso nur die allerwenigsten Leute einen 8K-Fernseher. Nicht mal 4K-TVs sind mittlerweile der Standard in Wohnzimmern.

Die ersten Spiele zeigen auch schon, dass vermutlich nur wenige Titel selbst in nativem 4K mit 60 FPS laufen werden. Demon's Souls zum Beispiel, eines der ersten beiden Exklusivspiele, die nur auf der PS5 zu haben sind (wobei ein späterer PC-Release des Action-RPGs nicht ausgeschlossen ist), läuft nur dann mit 60 FPS, wenn ihr euch mit einer dynamischen 4K-Auflösung zufriedengebt. Je nach Spielsituation wird dann also die Grafikqualität zurückgeschraubt, damit das Spielerlebnis stets ein Flüssiges bleibt.

Demon's Souls - Latria

Ihr müsst euch entscheiden: Wollt ihr Demon's Souls in nativem 4K erleben oder mit flüssigen 60 Bildern pro Sekunde zocken?

Was sind die besonderen Features?

Die größte Besonderheit der PlayStation 5 ist der Controller, zu dem kommen wir weiter unten. An dieser Stelle soll es um die Features der Konsole selbst gehen. Das Wichtigste ist die Tempest 3D Audio Tech. Das ist eine Technologie, die Surround-Sound simuliert. Selbst wenn ihr also keine teure Anlage habt, sollt ihr in Spielen, die das Ganze auch unterstützen (es geht also nicht mit jedem Titel) ein dreidimensionales Sound-Erlebnis haben. Vorerst ist das aber nur mit Kopfhörern möglich. Sony arbeitet jedoch daran, die Ausgabe von virtuellem Surround-Klang auch über TV-Lautsprecher zu ermöglichen. Von folgenden Spielen wissen wir bereits, dass sie die Tempest 3D Audio Tech unterstützen:

  • Marvel's Spider-Man: Miles Morales
  • Marvel's Spider-Man Remastered
  • Astro's Playroom
  • Gran Turismo 7
  • Returnal
  • Destruction AllStars
  • Demon's Souls
  • Ratchet & Clank: Rift Apart
  • Sackboy: A Big Adventure
  • Horizon Forbidden West
  • Resident Evil Village

Weitere Besonderheiten "verstecken" sich in der Benutzeroberfläche der PS5. Zum einen gibt es im sogenannten Control-Center, das ihr per Druck auf die PlayStation-Taste des Controllers während dem Spielen aufruft, einen Bereich, in dem euch angezeigt wird, was es für euch in dem aktuellen Spiel noch so alles zu tun gibt. Im Jump and Run Sackboy: A Big Adventure zum Beispiel wird für jeden Level angegeben, was es dort noch zu finden gibt und sogar wie lange ihr dafür voraussichtlich braucht. Ihr könnt darüber hinaus per Tastendruck direkt in einen gewünschten Abschnitt springen, ohne den im Spiel selbst anzusteuern.

Wollt ihr richtige Hilfe in Form von Tipps, müsst ihr als PS5-Spieler demnächst nicht mehr das Handy zücken, um nach eurem Problem zu googlen. Dafür gibt es eine Funktion, über die ihr euch Bilder und Videos anzeigen lasst, die euch verraten, wie ihr in einem Spiel vorankommt, also etwa ein bestimmtes Rätsel löst oder einen Boss besiegt. Die Sache hat bloß den Haken, dass sie PS-Plus-exklusiv ist.

Wie sieht es mit der Abwärtskompatiblität aus?

Auf der Xbox Series X/S laufen Spiele aus allen vorherigen Konsolengenerationen. Da kann die PS5 nicht mithalten. Die ist nur mit PS4-Spielen kompatibel – und auch nicht mit allen. Aber nicht verzagen:  Im Grunde laufen 99 Prozent der Last-Gen-Titel, nur ganz wenige sind nicht kompatibel mit der PlayStation 5. Die großen Blockbuster wie The Last of Us: Part 2, Ghost of Tsushima, God of War, Uncharted 4 und Co könnt ihr auf der neuen Hardware zocken und profitiert dabei sogar stellenweise von Leistungsschüben. Ghost of Tsushima und God of War zum Beispiel könnt ihr mit flüssigen 60 FPS zocken, auch das Zombiespiel Days Gone erhält dieses Upgrade.

Wenn ihr PS-Plus-Abonnent seid, habt ihr sogar vom Start an Zugriff auf eine Auswahl an PS4-Spielen, ohne sie in eurer Bibliothek beziehungsweise auf Disc haben zu müssen. Das ist die PS Plus Collection, die folgende Titel umfasst:

  • Batman: Arkham Knight
  • Battlefield 1
  • Bloodborne
  • Call of Duty: Black Ops 3 – Zombies Chronicles Edition
  • Crash Bandicoot N. Sane Trilogy
  • Days Gone
  • Detroit: Become Human
  • Fallout 4
  • Final Fantasy 15: Royal Edition
  • God of War
  • inFAMOUS: Second Son
  • Monster Hunter: World
  • Mortal Kombat X
  • Persona 5
  • Ratchet & Clank
  • Resident Evil 7: Biohazard
  • The Last Guardian
  • The Last of Us Remastered
  • Until Dawn
  • Uncharted 4: A Thief's End

Was wissen wir über den Controller?

Mit der PlayStation 5 ist die Zeit der DualShock-Controller vorbei. Das Gamepad der neuen Generation heißt DualSense-Controller und der Name ist Programm. Die Besonderheit des Geräts sind seine Vibrationsmotoren, die für ein spezielles haptisches Feedback sorgen. Das bedeutet, ihr sollt unter anderem spüren, auf was für Oberflächen ihr euch im Spiel bewegt. Auch die analogen Schultertasten haben nun so ein Feedback, sodass deren Widerstand je nach Spielsituation unterschiedlich ausfällt. Wenn ihr etwa einen Bogen spannt, werdet ihr das nicht nur auf dem Bildschirm sehen, sondern auch mit eurem Finger spüren.

Darüber hinaus hat Sony im Vergleich zum DualShock 4 die Haptik geändert. Die Griffe sind größer und ähneln mehr denen des Xbox-Controllers. Die LED-Leuchte befindet sich nicht mehr an der Oberseite, sondern links und rechts vom Touchpad. Neu ist außerdem ein integriertes Mikrofon, sodass ihr nicht mehr zwingend ein Headset braucht, um in Online-Partys und Mehrspielerspielen mit anderen Leuten zu kommunizieren. Zu guter Letzt sei erwähnt, dass die Akkulaufzeit länger ausfällt als beim DualShock 4.

PlayStation 5 - DualSense-Controller

Der DualSense-Controller ist fast das spannendste Element der PS5, mit der sie sich auch wirklich von der Konkurrenz abhebt.

Welches Zubehör gibt es?

Sony bringt einiges an offiziellem Zubehör zur PlayStation 5 auf den Markt. Zum einen gibt es eine Ladestation, mit der ihr bis zu zwei DualSense-Controller zeitgleich aufladet. Dann wäre da das offizielle Pulse-3D-Wireless-Headset, das für die Tempest 3D Audio Tech optimiert ist. Wer viele Filme und Serien über die PS5 schaut oder Musik hört, für den ist die Medienfernbedienung vielleicht einen Kauf wert. Und dann gibt es auch eine neue HD-Kamera, die in 1080p aufnimmt. Eine neue PlayStation-VR-Brille gibt es (noch) nicht, ihr könnt aber die der PS4 verwenden. Dazu benötigt ihr allerdings einen Adapter. Das Gute ist: Ihr müsst ihn euch nicht kaufen, sondern könnt ihn auf der offiziellen PlayStation-Webseite anfordern und daraufhin schickt euch Sony ihn kostenlos zu.

Eine Speichererweiterung wird es auch geben, aber nicht direkt zum Konsolen-Launch, sondern zu einem späteren, nicht näher definierten Zeitpunkt.

PlayStation 5 - Zubehör

Anders als Microsoft bringt Sony eigenes Zubehör für seine neue Konsole auf den Markt.

Welche Spiele gibt’s zum Start?

Anders als bei der Xbox Series X/S umfasst das Launch-Line-up der PS5 tatsächlich ein paar First-Party-Titel. Mit Ausnahme von Demon's Souls und Astro's Playroom handelt es sich aber um Spiele, die genauso auch für die PS4 erscheinen beziehungsweise schon erschienen sind. Letzterer Titel ist übrigens auf jeder Konsole vorinstalliert. Er wurde zwar als eine Art Tech-Demo für die Funktionen des DualSense-Controllers angekündigt, allerdings ist mittlerweile bekannt, dass es sich doch um ein circa fünf Stunden langes, vollwertiges Jump and Run handelt.

Hier die komplette Liste mit allen Spielen:

  • Assassin's Creed Valhalla
  • Astro's Playroom
  • Bugsnax (PS-Plus-Titel im November)
  • Call of Duty: Black Ops – Cold War
  • Call of Duty: Warzone
  • Dauntless
  • Demon's Souls
  • Destiny 2: Jenseits des Lichts
  • Devil May Cry 5: Special Edition
  • DiRT 5
  • Fortnite
  • Godfall
  • Hyper Scape
  • Maneater
  • Marvel's Spider-Man: Miles Morales
  • Marvel's Spider-Man Remastered (nur als Teil der Ultimate Edition von Marvel's Spider-Man: Miles Morales)
  • NBA 2K21
  • Observer: System Redux
  • Overcooked! All you can eat
  • Sackboy: A Big Adventure
  • The Pathless
  • Warhammer: Chaosbane – Slayer Edition
  • Watch Dogs Legion

Welche Exklusivtitel sind angekündigt?

Schon das Jahr 2021 wird, wenn keine Verschiebungen dazwischenkommen (wovon man gerade in Zeiten der Coronapandemie nicht ausgehen sollte) gleich sechs große Exklusivspiele für die PlayStation 5 bereithalten. Darüber hinaus ist noch gar nicht so viel angekündigt, zumindest im Vergleich mit dem, was Microsoft schon alles für die fernere Zukunft enthüllt hat.

Im Februar steht der Multiplayer-Titel Destruction AllStars an. Der sollte eigentlich zum Launch der PS5 erscheinen, wurde dann aber verschoben. Dafür wird er direkt "gratis" für alle PS-Plus-Abonnenten verfügbar sein.

 

Ratchet & Clank: Rift Apart soll im Launch-Fenster der PS5 erscheinen, also voraussichtlich irgendwann im Frühjahr 2021.

Ebenfalls für die erste Jahreshälfte 2021 ist die Rennsimulation Gran Turismo 7 angekündigt.

Zu guter Letzt soll spätestens im Juni nächsten Jahres das Actionspiel Returnal von Housemarque, den Machern von Arcade-Shootern wie RESOGUN, auf den Markt kommen.

Für die zweite Jahreshälfte 2021 ist Horizon Forbidden West angekündigt, in dem es Protagonistin Aloy ist das endzeitliche Kalifornien verschlägt.

Schlussendlich soll nächstes Jahr tatsächlich schon der Nachfolger zu God of War erscheinen, der aber noch keinen richtigen Titel hat. Alles, was wir darüber wissen, ist, dass Ragnarök beginnen wird.

Des Weiteren gibt es zwei Bethesda-Spiele, die für 2021 angekündigt sind und zumindest in Bezug auf den Konsolenmarkt PS5-zeitexklusiv sind: Deathloop...

...und GhostWire: Tokyo.

Ebenfalls fürs Erste nur für die PS5 wird Final Fantasy XVI erscheinen. Das Rollenspiel von Square Enix hat aber noch keinen Temin.

Ebenfalls ohne Termin und auch von Square Enix ist Project Athia, über das wir noch so gut wie gar nichts wissen.

Top Online Games

Aufstieg der Drachen
(16)
Delta Wars
(4)
Genshin Impact
(6)
Astro_teaser
(20)
(42)