Star Wars Pinball im Test: Mehr Flipper geht kaum!

Star Wars Pinball ist das erste Spiel mit "Star Wars"-Lizenz für die Nintendo Switch. Wir haben es für euch getestet.

Star Wars Pinball

In wenigen Wochen wird die gewaltige Marketing-Maschinerie wieder starten. Ende des Jahres kommt mit "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" der neunte Film der Hauptreihe in die Kinos und Disney wird keine Möglichkeit auslassen, die Marke wieder omnipräsent auf allen Kanälen zu platzieren. Doch bis wir wissen, wie die Geschichte rund um Rey, Kilo Ren und Co ausgeht, können wir uns schon mal mit Star Wars Pinball auf der Nintendo Switch ein wenig darauf einstimmen.

Überall Star Wars!

Pinball-Spiele haben eine lange Tradition, denn fast auf jedem System gibt es mindestens einen Vertreter. Mit Star Wars Pinball gibt es nun auf der Switch einen Titel, der sich ganz und gar mit der "Krieg der Sterne"-Welt beschäftigt. Zudem ist es bislang das einzige Spiel für die Hybridkonsole rund um Jedi, Sith, Imperium und Co. Dahinter steckt Entwickler Zen Studios, der die Flipper-DNS quasi im Blut hat. Aber genug gefaselt! Wo muss die Münze eingeworfen werden, damit der Spaß beginnen kann?

Star Wars Pinball - Trailer:

Optionen in Hülle und Fülle

Beim ersten Spielstart erschlägt einen Star Wars Pinball förmlich mit einer Fülle von Möglichkeiten. Einzelspieler, Mehrspieler, Online- und Karrieremodus sowie zahlreiche weitere Betätigungsfelder stehen zur Verfügung. Da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll. Insgesamt 19 verschiedene Tische, deren Themen sich von der Originaltrilogie über die Spin-off-Filme bis hin zu den TV-Serien erstrecken, und Spielfelder, die ganz auf einzelne Charaktere ausgerichtet sind, stehen zur Auswahl. Dazu kommt, dass jeder Tisch auch noch über zahlreiche Spielereien und Gimmicks verfügt. Es ist ein Fest für Padawane und Sith-Jünger.

Es gibt immer etwas zu entdecken

Das Spielprinzip sollte eigentlich jedem bekannt sein: Punkte sammeln und die Kugel nicht zwischen den Flipperhebeln versenken. Der Aufbau der jeweiligen Tische ist dabei entscheidend für abwechslungsreiche Partien. Verschiedene Bumper, Rampen, Löcher oder andere Hindernisse bestimmen mitunter den Schwierigkeitsgrad und Spielspaß. Dass uns nicht jeder der 19 Tische gleich gut gefällt, liegt auf der Hand. Aber jeder wird bei Star Wars Pinball seinen persönlichen Favoriten finden. Zudem kommen bei diesem Spiel noch einige Besonderheiten hinzu.

Je länger man spielt, umso mehr Perks werden freigeschaltet, die dann im eigentlichen Spielverlauf helfen können. Zum Beispiel lässt sich mit der Macht die Kugel verlangsamen und möglicherweise noch vor dem sicheren Aus bewahren. Außerdem besitzt jeder Tisch spezielle Features. Mal kreist der Millennium Falke herum oder Luke und Vader liefern sich ein episches Lichtschwertduell. Leider wirken einige Flipper etwas zu überladen, so dass wir von Zeit zu Zeit zu sehr auf das Drumherum geachtet haben und schwupps war die Kugel weg. Wer ganz genau wissen will, was auf einem Tisch abgeht, sollte einen Blick in die entsprechende Erklärung werfen, die es für jeden Spieluntergrund gibt.

Es werden (fast) alle Features genutzt

Was uns jedoch viel mehr begeistert hat, ist die Hingabe der Entwickler, nahezu jedes Feature der Switch auszunutzen. Angefangen vom vertikalen Darstellungsmodus, der zwar leider etwas unhandlich ist, aber die Tische besser darstellt, über einen lokalen Multiplayer bis hin zu HD-Rumble. Gerade Letzteres verleiht dem Spiel eine überaus starke Immersion, denn dank der fortschrittlichen Rütteltechnologie fühlten wir uns phasenweise wie im Hinterzimmer einer Kneipe, wo vereinzelt heute noch Flipperautomaten stehen. Dazu kommt eine Art Metagame, bei dem wir uns entscheiden müssen, unsere Punkte der hellen oder dunklen Seite zu geben und uns so einem globalen Kampf zwischen Gut und Böse anschließen. Missionen für einzelne Tische (mitunter ziemlich trickreiche), Ligen und Highscore-Listen runden das Paket ab.

Möge die Macht mit uns sein!

Präsentationstechnisch haben die Entwickler vermutlich einmal im gesamten "Star Wars"-Universum gebadet. Egal, welchen Bereich wir uns ansehen, überall sind kleine Details zu finden und Sprach-Samples zu hören. Sogar Szenen aus den Filmen gibt es zu bestaunen, allerdings nur auf einem sehr winzigen, dem Game Boy ähnlichen Display. Und spätestens wenn das ikonische Surren des Lichtschwerts in Kombination mit der bekannten Musik von John Williams vernommen wird, ist die Atmosphäre perfekt.

Fazit

Zen Studios haben mit Star Wars Pinball ein rundum gelungenes Paket mit guter "Krieg der Sterne"-Atmosphäre zum Sparpreis geschnürt. Zwar sind nicht alle Tische gleich motivierend und manchmal zu vollgestopft, aber für „Star Wars“- und Flipper-Fans wird es kaum ein besseres Angebot geben. Die Themen wurden gekonnt umgesetzt und bieten im Spielverlauf durchaus die eine oder andere Überraschung. Lediglich die verschachtelten Menüs und die Handhabung im vertikalen Modus ist in Sachen Steuerung nicht optimal gelungen. Aber mein Gott, das Spiel kostet gerade einmal 30 Euro. Viel besser geht es in diesem Genre kaum.

Star Wars Pinball
Pro
19 Tische mit allerlei Extras
Viele Spielmodi
HD-Rumble
Günstiger Preis
Contra
Einige Tisch zu voll gestopft
Vertikaler Modus nicht optimal
Star Wars Pinball

4/5 Sterne

Top Online Games

Desert Order
(99)
Delta Wars
(24)
Klondike
(223)
Drakensang Online
(772)
Hero Zero
(76)