Nintendo Direct Mini? Maxi trifft bei den zahlreichen News eher!

Nintendo hat sich beim Partner Showcase nicht lumpen lassen. Viel mehr war bei 26 Minuten auch nicht möglich.

Es wurde von vielen erwartet und Gerüchte gab es im Vorfeld zuhauf, denn eigentlich präsentiert Nintendo um die Zeit der E3 herum genau wie andere Hersteller einen Ausblick auf die kommenden Produkte. Aber das japanische Unternehmen blieb bis zu dieser Woche extrem schweigsam und dann wurde lediglich ein Nintendo Direct Mini Partner Showcase angekündigt. Für viele Hardcore-Fans eine herbe Enttäuschung, denn sind wir mal ehrlich, wenn Nintendo einen Partner Showcase ankündigt, dann werden bei vielen die Erwartungen schon einmal vorsorglich heruntergeschraubt. Das dürfte auch gestern auf viele Gamer zugetroffen haben, aber Nintendo hat überrascht und durchaus mit einigen unerwarteten Ankündigungen verblüfft. Zudem sollte man Nintendo vielleicht auch mal die Bedeutung des Wortes mini erklären. Knapp 27 Ankündigungen in 26 Minuten ist nicht mini, das ist maxi! Maximal vollgestopft.

Monster Hunter Rise: Sunbreak

Die beiden größten Abschnitte der Präsentation wurden den wichtigsten und größten Titeln zuteil. Die Erweiterung Sunbreak für Monster Hunter Rise erscheint bereits morgen. Dementsprechend gab es noch einmal einen ganzen Batzen neuer Details zum Rollenspiel. Unter anderem hat Capcom einen neuen Trailer präsentiert, Vorbesteller-Boni enthüllt und gezeigt, welche Inhalte es kostenlos mit dem ersten Update geben wird. Im August dürft ihr euch beispielsweise auf den brodelnden Bazelgeuse freuen. Zwei weitere Updates mit neuen Monstern sind ebenfalls noch für dieses Jahr geplant, bevor es im nächsten Jahr eine dritte Aktualisierung geben wird. Zu der ist aber noch nichts bekannt. Außerdem gibt’s eine Demo und spezielle Kostüme für Monster Hunter Rise.

Mario + Rabbids: Sparks of Hope

Teil des Showcase war auch Ubisoft, dessen Studio in Mailand seit geraumer Zeit an Mario + Rabbids: Sparks of Hope für die Switch werkelt. Aber bis auf einen Trailer im letzten Sommer gab es zu dem rundenbasierten Strategiespiel nicht viel zu sehen. Gestern wurden längere Gameplay-Abschnitte gezeigt, Bowser wurde enthüllt und das Release-Datum verraten. Erscheinen soll der Titel nämlich schon am 20. Oktober. Da aber der Partner-Showcase nicht ausreichte, um das Spiel mit all seinen Facetten vorzustellen, gibt es heute um 18 Uhr noch einmal eine gesonderte Präsentation auf YouTube und Twitch von Ubisoft selbst. Einen großen Unterschied zum Vorgänger gab es aber bereits zu sehen. Ihr bewegt euch während eines Kampfes nicht mehr auf einem Gitterfeld: Die Charaktere können sich nun innerhalb ihres Reaktionsradius frei bewegen. Weitere Details zum Spiel und etwaiger DLC-Pläne gibt es wie gesagt heute Abend.

NieR: Automata – The End of YoRHa Edition

Eine der größten Überraschungen war aber vermutlich die Ankündigung von NieR: Automata – The End of YoRHa Edition. Vor fünf Jahren sorgte das Actiongame auf der PlayStation 4 für Furore und ein Jahr später auch auf der Xbox One. Ab dem 6. Oktober müssen Nintendo-Fans nicht mehr neidisch auf die anderen Konsolen oder den PC schielen, dann können sie selbst in die dystopische Zukunftsvision eintauchen, inklusive alle bisher erhältlichen Inhalte und ein paar neuen Kostümen für 2B und Co.

Wer auf Spiele aus dem fernen Osten steht, durfte sich direkt noch einmal, ach was dreimal, freuen. Atlus hat nämlich während der Präsentation angekündigt, dass Persona 5 Royal, Persona 4 Golden und Persona 3 Portable für die Hybridkonsole von Nintendo erscheinen. Am 21. Oktober geht es los mit dem fünften Teil der Reihe. Die beiden anderen Games haben noch kein konkretes Datum.

Return to Monkey Island

Es gab sogar die ersten Gameplay-Szenen aus Return to Monkey Island zu bewundern. Wobei der Stil des Spiels vermutlich nicht jedem zusagen wird. Insbesondere das Design von Guybrush Threepwood mit seiner ellenlangen Nase stößt bislang auf wenig Gegenliebe, wenn man sich auf Reddit und sozialen Netzwerken umsieht. Zudem ist der Titel eine Zeit lang neben dem PC nur exklusiv für die Nintendo Switch erhältlich. Wann das Spiel erscheint, steht noch nicht fest, aber es soll in diesen Jahr soweit sein.

Und was gab es sonst? Überraschungen!

Außerdem gab es eine Reihe weiterer Ankündigungen. Am 9. Dezember erscheint Dragon Quest Treasures, Pac-Man World Re-Pac kommt schon am 26. August und A Plague Tale: Requiem wird als Cloud-Version am 18. Oktober veröffentlicht. Für das nächste Jahr sind zudem Mega Man Battle Network Legacy Collection Vol. 1 und 2 sowie DORAEMON Story of Seasons: Friends of the Great Kingdom und Super Bomberman R 2 geplant. Neues Gameplay zu Sonic Frontiers, das diesen Winter erscheint, gab es von Sega.

Was uns persönlich aber wirklich überrascht hat, waren zwei Indie-Titel. Wer eine etwas andere Art von Spiel bevorzugt, sollte sich Blanc näher ansehen. Das Spiel wird lediglich in schwarz-weiß präsentiert und verfügt über nahezu keine Texte. Dabei wird die Geschichte eines Wolfsjungen und eines Rehkitzes erzählt, die zusammenarbeiten müssen, um einen Schneesturm zu überleben. Koop-Modus inklusive. Klingt spannend, aber wir müssen noch bis Februar 2023 warten.

Das andere Spiel, welches unsere Aufmerksamkeit auf sich zog, war das Puzzle-Adventure Lorelei and the Laser Eyes von Annapurna Interactive. Es ist ein Mord geschehen, den wir mittels diverser Puzzles lösen müssen. Eine gruselige Geschichte und ein verwirrendes Labyrinth gibt es obendrauf. Der Erscheinungstermin ist für das kommende Jahr angesetzt.

Zum Abschluss der Show gab es mit dem Release von Portal: Begleiterkollektion und der Demo zum HD-Remake von Live A Live noch zwei Shadow Drops. So viel zum Thema Mini... Selten war eine Präsentation, die sich fast ausnahmslos um Dritthersteller dreht, so vollgepackt mit Inhalten und Neuigkeiten. Zwar haben wir dennoch ein paar Dinge wie Bayonetta, Splatoon und Co vermisst, aber wir wurden reichhaltig entschädigt.

Top Online Games

Star Trek Online
(300)
Mars Battle
(82)
Hero Zero
(909)
Farmerama
(537)
Klondike
(717)