Leute fordern Abschaltung, weil die Liebsten nur noch zocken

Eine Petition für das Ende von Fortnite Battle Royale findet viele Anhänger. Dabei sei sie nicht ernst gemeint gewesen.

Fortnite Battle Royale

Fortnite Battle Royale

Fortnite Batttle Royale ist aktuell das Hype-Spiel schlechthin: Während vor einem Jahr noch alle Welt über Playerunknown’s Battlegrounds sprach, sitzen heute fast 50 Millionen Spieler regelmäßig vor ihrem PC oder der Konsole und zocken den kostenlosen Third-Person-Shooter von Epic Games. Manche von ihnen verbringen vielleicht etwas zu viel Zeit damit, was deren Verwandte und Freunde ganz und gar nicht erfreut. 

Auf Change.org haben über 1700 Menschen eine Petition unterzeichnet, in der gefordert wird, dass Epic Games den Betrieb von Fortnite Battle Royale einstellen soll, weil ihre Liebsten nur noch vor dem Bildschirm hocken und Jagd auf andere Spieler machen würden. In den Kommentaren unter der Petition finden sich Begründungen wie: „Fortnite nervt, es lenkt ab, wenn Leute in der Klasse darüber reden. Es senkt die Noten meiner Freundin, weil sie süchtig danach ist. Ich weiß nicht, was ich machen soll. Sie wirft ihr Leben für das Spiel weg.“

Fortnite Battle Royale - Fallschirm

Dass die eigenen Freunde oder Familienmitglieder ständig mit einem Fallschirm über der virtuellen Insel abspringen und um ihr Überleben kämpfen, missfällt vielen Leuten.

Allerdings hat manch anderer auch unterzeichnet, weil er Playerunknown’s Battlegrounds besser findet oder einfach nur sehen will, auf wie viele Stimmen die Petition kommen kann. Sonderlich neu ist die übrigens nicht. Sie wurde bereits vor zwei Monaten gestartet, doch erst in den vergangenen Tagen hat sie so richtig Aufmerksamkeit erhalten. Am Samstag zählte die Petition noch 750 Unterstützer. In zwei Tagen sind fast 1000 Leute hinzugekommen.

Die Verantwortlichen hinter der Aktion, ein anonymes Pärchen, habe nicht damit gerechnet, dass so viele Leute unterschreiben und sogar diverse Webseiten über die Petition berichten würden. In einem Update schrieb die Frau: „Es war ursprünglich als Witz gedacht. Anfangs hasste ich Fortnite, aber ich fing an, es zu spielen, und es macht tatsächlich Spaß.“ Sie und ihr Freund hätten die Petition also nicht ernst gemeint und zwischendurch auch komplett vergessen, dass sie sie erstellt hatten. Aber nun haben eben sehr viele Leute das Ganze ernstgenommen und unterzeichnet, weil sie eben bemängeln, wie viel Zeit ihre Freunde und Verwandten mit Fortnite Battle Royale verbringen.

Den Erstellern der Petition sei bewusst, dass das Actionspiel vielen Leuten Probleme bereite. Sie hoffen nun, dass niemand aufgrund ihrer Aktion sauer sei. Ein Ende wollen sie ihr aber nicht bereiten, weil sie von so vielen News-Portalen thematisiert wurde und in den Augen der beiden eben scheinbar doch ein echtes Problem anspreche.

Quelle: Change.org
 

Nicht verpassen!

Total War: Arena - Arrowrain
(15)
League of Angels 2
(104)
Forge of Empires - Modern Time
(230)
Vikings: War of Clans - Horizon
(85)
Goodgame Empire - Klingen des Zorns - Starterpaket
(361)