DICE sagt Cheatern den Kampf an

Zudem hat der "Battlefield 2042"-Entwickler Community-Richtlinien für ein faires, soziales Spielerlebnis vorgestellt.

Battlefield 2042

Der Release von Battlefield 2042 rückt immer näher und in einer Woche findet die Open Beta statt. Im Vorfeld dessen hat DICE seine Community-Richtlinien vorgestellt, an die sich jeder halten soll, der auf den virtuellen Schlachtfeldern des Multiplayer-Shooters unterwegs ist:

  • Behandelt andere so, wie ihr auch behandelt werden möchtet – Bildet Trupps und erreicht die Ziele im Spiel gemeinsam. Wir tolerieren keine Personen, die das Spielerlebnis anderer stören oder negativ beeinflussen.
  • Spielt stets fair – Steht auf der richtigen Seite. Wenn Personen gegen die Regeln verstoßen, meldet sie..
  • Teilt angemessene Inhalte – Kämpft nicht schmutzig. Achtet darauf, dass von euch geteilte Inhalte für Battlefield-Spieler:innen geeignet sind.
  • Bleibt ehrenhaft – Beschützt euren Trupp. Bleibt in Battlefield immer legal, und nehmt nicht an gefährlichen oder illegalen Aktivitäten teil oder fördert sie.

Dem fügt der schwedische Entwickler hinzu, dass man "schwarze Schafe", nicht tolerieren werde. Deshalb wird es in Battlefield 2042 diverse Optionen geben, mit denen ihr euer Spielerlebnis angenehmer gestalten könnt, indem ihr etwa Leute, die euch mit Textnachrichten oder im Sprach-Chat belästigen, sperren könnt. Auch gibt es einen Obszönitäten-Filter im Spiel und natürlich könnt ihr andere Spieler melden – diesmal auch direkt im Spiel. DICE ruft dazu auf, jede Person, die gegen die Regeln verstößt, zu melden, damit man die Vorfälle untersuchen und dann gegebenenfalls Strafen verhängen kann. 

Darüber hinaus macht das Team hinter Battlefield 2042 klar, dass man Cheater überhaupt nicht dulde und sie effektiv bekämpfen werde. Ein wichtiges Werkzeug dabei ist Easy-Anti-Cheat. "EAC hat bei der Identifizierung von Cheatern zum Beispiel in Apex Legends und Star Wars: Squadrons bereits erhebliche Erfolge erzielt", heißt es. "Außerdem ist es überaus effektiv bei der Gewährleistung eurer Privatsphäre und Sicherheit." Wird ein Cheater in Battlefield 2042 entdeckt, wird er sofort aus dem Spiel geschmissen und wegen der Crossplay-Funktionalität des Shooters auf allen Plattformen gesperrt. Bei Bedarf werde man auch von IP- und Hardware-Sperren Gebrauch machen. "Wenn es um Cheats geht, gibt es weder Warnungen noch vorübergehende Ausschlüsse", so DICE. "Wer sich nicht an die Regeln hält, ist raus."

Wie erfolgreich der Kampf gegen Cheater in Battlefield 2042 verlaufen wird, muss sich noch zeigen. Aber es ist doch schon mal gut, dass DICE diese deutliche Ansage macht. Easy-Anti-Cheat wird auch schon bei der Open Beta, die vom 6. bis 10. Oktober läuft, aktiv sein. Die Vollversion erscheint am 19. November.

Übrigens: DICE hat am Ende seines Beitrags noch bekannt gegeben, dass es zum Release auf den Konsolen keine Maus- und Tastaturunterstützung geben wird. Man beschäftige sich aber weiterhin mit dem Thema, sodass der Support für jene Eingabegeräte zu einem späteren Zeitpunkt per Update nachgereicht werden könnte.

Top Online Games

Star Trek Online
(300)
Mars Battle
(82)
Hero Zero
(909)
Farmerama
(537)
Klondike
(717)