Skyrama Test: Bunte Flughafen-Simulation mit Fernweh-Faktor

Skyrama

Klappt die Tische hoch, bringt eure Sitze in eine aufrechte Position und macht euch bereit abzuheben! Heute präsentieren wir euch unseren Test zum Flughafen-Spiel Skyrama. 2011 startete das kostenlose Browsergame in die Open Beta und bietet seitdem Spielern weltweit ohne Zugangsbeschränkungen die Möglichkeit, ihren eigenen virtuellen Flughafen zu bauen und zu managen. Dafür stehen euch zahlreiche Flugzeugtypen, Gebäude und Dekorationen zur Auswahl. Mit Geschäften und der Planung von Flügen in die ganze Welt verdient ihr Geld, das ihr anschließend in den Ausbau und die Verschönerung eures Flughafens investiert. Mittlerweile verzeichnet Skyrama laut Publisher Bigpoint mehr als elf Millionen registrierte Nutzer. Wir wollten herausfinden, worin der Reiz der Airport-Simulation besteht und haben wir einen genaueren Blick auf die Features und das Gameplay geworfen.  Hier zur Einstimmung der offizielle Skyrama TV-Spot:

Erste Flüge und Gebäude - Leichter Einstieg für angehende Flughafenmanager

Beim ersten Einloggen ins Spiel dürfen wir uns zunächst ein beliebiges Land aussuchen, in dem wir unseren Flughafen ausbauen wollen. Wir entscheiden uns - zugegebenermaßen wenig abenteuerlustig - für "Good Old Germany". Der Einstieg in Skyrama fällt uns sehr leicht, nicht zuletzt dank Fiona, der freundlichen Fluglotsin, die uns als Mentorin fortan durch das Spiel begleitet. Sie führt uns zunächst durch ein Tutorial, in dem wir lernen, wie wir Flugzeuge landen, abfertigen und wieder auf die Reise schicken. Außerdem bauen wir unser erstes Flughafengebäude. Während des Spiels ertönen zu den ablaufenden Prozessen passende Soundeffekte, wie zum Beispiel Gabelstapler-Geräusche. Dazu dudelt lustige Musik, die uns  nach einer gewissen Zeit aber doch etwas auf die Nerven geht. Zum Glück kann man sie ja abschalten. In der Menüleiste am unteren Bildrand finden wir im Grunde alles, was wir brauchen. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich und weitgehend selbsterklärend. Sobald man mit der Maus über einen Menüpunkt fährt, erscheint eine Erläuterung zur Funktionalität. Der Radar ganz außen rechts liefert uns Informationen über Flugzeuge, die zur Landung ansetzen oder im Hangar bereitstehen.

Schritt für Schritt bauen wir unseren Flughafen auf.

Unter den Menüpunkten finden wir den Shop, eine Souvenir-Sammlung, das Inventar und Flüge. Da unser Flughafengelände in Skyrama bislang lediglich über einen Hangar und ein kleines Rollfeld verfügt, begeben wir uns gleich einmal in den Shop. Die verfügbaren Gegenstände sind in fünf Kategorien eingeteilt. Wenn wir auf die Option "Flugzeuge" klicken, erscheinen die Unterkategorien Helikopter, Passagier-, Fracht- und Wasserflugzeuge. In Skyrama gibt es zudem zwei Arten von Gebäuden: Airside- und Landside-Gebäude. Erstere dienen größtenteils dazu, den Flughafenbetrieb am Laufen zu halten. Hier finden wir beispielsweise Tower, Parkpositionen und einen Hubschrauberlandeplatz, aber auch Geschäfte. Mit Landside-Gebäuden sorgen wir für das Wohlbefinden unserer Passagiere. Bei denen handelt es sich um eines der wichtigsten Elemente in Skyrama, denn ohne sie können wir keine Flüge starten. Einige der Gebäude, die wir im Laufe des Spiels bauen, liefern nach einer gewissen Zeit eine bestimmte Menge an Passagieren. Durch das Platzieren eines Dekorationsgegenstandes erhöhen wir übrigens die Kapazität eines Gebäudes.

So ein Flughafen will finanziert sein - Mit Premium geht's schneller

Die Passagiere halten sich für ganze drei Tage an unserem Flughafen auf und füllen in der Zeit unsere Maschinen. Wenn wir sie in dieser Zeit nicht "verwenden", dann haben sie die Nase voll und gehen wieder. Neben Fluggästen erspielen wir in Skyrama Erfahrungspunkte in Form kleiner Sterne, und außerdem Münzen und Scheine. Die Währungen und Belohnungen sammeln sich allerdings nicht von alleine ein, sondern werden uns erst dann gutgeschrieben, wenn wir mit der Maus darüberfahren. Am oberen Bildrand sehen wir anhand einer Anzeige, in welchem Level wir uns befinden und wie viele Sterne uns noch bis zum nächsten Aufstieg fehlen. Das geht anfangs relativ fix, doch je höher das Level, desto mehr Sterne brauchen wir um aufzusteigen. Mit jeder neuen Stufe, die wir erreichen, schalten wir unter anderem zusätzliche Flugzeug-Typen, Gebäudearten und Dekorationselemente frei. Wenn wir ins Gebäudemenü zurückkehren, sehen wir, dass manche Elemente mit einem Stern markiert sind, der uns verrät, ab welchem Level wir auf das Gebäude Zugriff haben. Wir wissen also, was uns erwartet, das trägt zur Langzeitmotivation bei. Unterhalb der Abbildung finden wir die jeweilige Spielwährung und den Betrag, für den das Gebäude erhältlich ist. Einige Gegenstände in Skyrama können ausschließlich mit Scheinen erworben werden, der Premiumwährung im Flughafenspiel. Bei anderen haben wir ab einem bestimmten Level die Möglichkeit, sie statt mit Scheinen mit Münzen zu kaufen.

Im Shop finden wir unter anderem Gelände-Erweiterungen und Turbo-Treibstoff.

Eine besondere Kategorie im Shop nennt sich "Specials". Hier stoßen wir auf einige nette Extras wie Kanadische und Berliner Sehenswürdigkeiten und verschiedene Hintergründe, darunter eine Berg- und eine Wüstenlandschaft. Zu den eher praktischen Waren gehören unter anderem die Karten-Erweiterungen, mit denen das Flughafengelände vergrößert wird, ein Paket mit Passagieren und zwei verschieden große Kanister Turbo-Treibstoff. Letzterer hilft uns dabei, die Flugdauer zu verkürzen. Ganz billig ist der Spaß natürlich nicht. Die meisten Specials kosten entweder Scheine oder eine größere Menge Münzen. Beide Währungen können wir für echtes Geld nachkaufen, wobei das nicht unbedingt nötig ist, um im Spiel voranzukommen. Für besonders ungeduldige Spieler bietet sich allerdings der Kauf des Specials "Schnellabfertigung" an. Damit kürzen wir alle Abfertigungsprozesse ab, die wir innerhalb von 24 Stunden nach dem Kauf einleiten. Wer auf den Kauf lieber verzichten möchte oder nicht genug Spielwährung besitzt, der hat die Möglichkeit, diese Option für einzelne Flüge einzusetzen.

Frisch beladen und betankt zum Abflug bereit

Skyrama

Das bringt uns zurück zur generellen Abfertigung von Flugzeugen, die in mehreren Schritten verläuft. Mit einem Klick auf die Menüoption "Neue Flüge" gelangen wir zur Weltkarte. Genau wie wir bauen nämlich Spieler überall auf der Welt virtuelle Flughäfen, die wir allesamt ansteuern können. Wenn wir einen Kontinent und ein Land ausgewählt haben, erscheint eine Liste mit Flughäfen anderer Spieler, die wir zudem als Buddys hinzufügen können und andersherum. Wählt einer von ihnen unseren Flughafen als Ziel aus, dann erscheint der Flug für einen begrenzten Zeitraum in der Unteroption "Flüge von Buddys". Dieses Multiplayer-Feature im Browsergame, also die Möglichkeit gegenseitig Flugzeuge abzufertigen, beschert uns zusätzliche Belohnungen und Erfahrungspunkte.

In Skyrama starten wir Flüge in alle Teile der Welt.

Die meisten Länder, die uns in Skyrama zur Auswahl stehen, bieten drei verschiedene Souvenirs und einen Frachtartikel an. Passagierflugzeuge bringen jeweils eines der drei Andenken mit, Frachtflugzeuge hingegen liefern ausschließlich die angezeigte Ladung. Mit der beliefern wir dann zum Beispiel einen Burger-Imbiss auf unserem Flughafengelände. Auf der Parkposition beginnen wir mit der Abfertigung unseres Flugzeugs und klicken uns dafür durch den Tank- und Ladevorgang. Je nach Flugzeug laufen die Vorbereitungen unterschiedlich schnell ab, weshalb es sich anbietet, sich möglichst schnell zusätzliche Parkpositionen zuzulegen und so gleichzeitig mehrere Flugzeuge abzufertigen. Über jedem geparkten Flugzeug befinden sich zudem drei Symbole. Mit einem Klick auf den blauen Kanister betanken wir die Maschine mit Turbo-Treibstoff, während der Geldschein-Button zu einer Schnellabfertigung führt. Damit ersparen wir uns das Klicken und die Wartezeit und schicken das Flugzeug unverzüglich in die Luft.

Auf jeder Parkposition beladen und betanken wir Flugzeuge.

Souvenirs sammeln und Prämien abstauben

Gerade haben wir auf dem Radar ein zurückkehrendes Flugzeug entdeckt, das zur Landung bereit ist. Hier läuft die Abfertigung etwas schneller ab. Auf der Parkposition angekommen, beschert uns ein Klick Münzen, Erfahrungspunkte und eines der Souvenirs. Doch was macht man eigentlich mit den ganzen Bikinis, Blumen, Postkarten und anderen Mitbringseln? Um das herauszufinden, schauen wir uns einmal die entsprechende Menüoption in Skyrama an. Hier finden wir einige Sammlungen, die sich aus verschiedenen Gegenständen zusammensetzen. Wir haben mittlerweile eine der Sammlungen vervollständigt, wofür wir mit einer Prämie von 250 Münzen belohnt werden. Beim nächsten mal dürfen wir uns vielleicht über die Freischaltung eines zusätzlichen Flugzeugs oder einige neue Passagiere freuen. Die Souvenirs sind manchmal aber auch Teil einer der Quests, von denen es in Skyrama unterschiedliche Arten gibt: Haupt-, Story- und tägliche Quests sowie die Herausforderung, alle Länder auf der Weltkarte einmal anzufliegen. Für genug Arbeit ist also gesorgt.

Für vollständige Sammlungen gibt es Prämien.

Um die tägliche Quest zu erfüllen, müssen wir unter anderem eine bestimmte Anzahl an Passagieren sammeln oder Flüge auf einen der Kontinente organisieren. Natürlich erwartet uns jeden Tag eine andere Herausforderung. Mit der Haupt- und der Story-Quest sind meistens Aufgaben verbunden, die sich auf die Erweiterung des Flughafens beziehen, wie zum Beispiel der Kauf eines Gebäudes.

Pro
Leichter Spieleinstieg dank ausführlichem Tutorial
Abwechslungsreiche Aufgaben
Viele verschiedene Fliegermodelle
Contra
Mitunter langwierige Abfertigungsprozesse
Wenig originelles Spielprinzip

3/5 Sterne

Fazit

Wer Lust hat, einmal etwas anderes als eine Stadt, Siedlung oder Burg aufzubauen und sich über eine hübsche, bunte Grafik freuen kann, der ist bei Skyrama genau richtig. Das Spiel bietet einen großen Umfang an Gebäuden und Gegenständen, mit denen wir unseren Flughafen gestalten können, und dazu viele verschiedene Flugzeugmodelle, mit denen wir unsere Flotte erweitern. Zwar gibt es in Skyrama etliche Möglichkeiten, echtes Geld loszuwerden, aber wer etwas Geduld mitbringt, kommt auch als Gratisspieler stetig voran. Das Spielprinzip ist nicht neu: Wie bauen Gebäude, sammeln Geld und Erfahrung und erledigen Quests. Das wiederholt sich eigentlich immer wieder. Langzeitmotivation kommt eher dadurch zustande, dass wir mit steigendem Level immer mehr Spieloptionen freischalten. Gerade für Spieler mit Sammelleidenschaft kann Skyrama dadurch durchaus ein gewisses Suchtpotenzial entfalten.

Top Online Games

Star Trek Online
(300)
Mars Battle
(82)
Hero Zero
(909)
Farmerama
(537)
Klondike
(717)