Neue Details zu Pokémon Karmesin und Purpur

Ein Trailer, der viele interessante neue Mechaniken zeigt, aber bei einigen Punkten auch viele Fragen aufwirft.

Pokémon Karmesin und Purpur

Im gestrigen „Pokémon Presents“ hat Nintendo viele neue Details zu den beiden kommenden Pokémon-Spielen Karmesin und Purpur gezeigt. Dieses Mal verschlägt es euch in die neue Region Paldea, in der jede Menge Pokémon und jede Menge Neuerungen auf eure Trainer warten. 

Das wohl mit spannendste neue Feature sind die sogenannten „Tera-Typen“. Jedes Pokémon in Karmesin und Purpur ist mit einem Tera-Typ ausgestattet, der durch die „Terakristallisierung“ aktiviert werden kann. Das Besondere an dieser Mechanik: Ihr könnt eure Pokémon mit verschiedenen Tera-Typen ausstatten. Wahrscheinlich würden die wenigsten Trainer, die euch im Kampf gegenüberstehen, damit rechnen, dass euer Wasser-Schiggy plötzlich zu einem Feuer-Schiggy wird. Solche taktischen Manöver sind in Pokémon Karmesin und Purpur aber durchaus möglich und lassen interessante neue Strategien im Kampf zu. Außerdem funkeln eure Pokémon nach einer Terakristallisierung und tragen eine kleine Krone auf dem Kopf.

Abwechslungsreiche Fortbewegung und eine aufgeteilte Geschichte 

Ein weitere große Neuerung der Pokémon-Reihe sind die legendären Pokémon Miraidon und Koraidon, die euch unter anderem als Reittiere zur Verfügung stehen. So könnt ihr erstmals auf dem Rücken eures Pokémon durch die Welt fliegen, klettern und fahren. Abseits der neuen Tera-Typen und den neuen Pokémon, erwartet euch natürlich auch wieder eine Story, die euren Trainer auf dem Weg zum Champion begleitet. Neu ist hier allerdings, dass ihr dieses mal drei Erzählsträngen folgt und es gänzlich euch überlassen ist, in welcher Reihenfolge ihr die Arenen besucht. 

Die geteilten Story-Stränge des Rollenspiels werfen derweil noch Fragen auf. In bisherigen Ablegern der Pokémon-Reihe war es üblich, dass ihr einer größeren Geschichte folgt, die ineinander verzahnt verschiedene Erzählungen miteinander verwoben hat. Euer übergeordnetes Hauptziel bestand immer darin, zum Champion in eurer Region aufzusteigen. Auf dem Weg dorthin trefft ihr mal mehr, mal weniger oft auf euren Rivalen und werdet immer mit den dunklen Machenschaften des jeweiligen Bösewichts konfrontiert. Es sieht ganz danach, als haben sich die Entwickler dazu entschieden, diese Verzahnung aufzulösen und die drei Geschichten getrennt voneinander zu erzählen.

Habt ihr keine Lust weiter alleine durch die Paldea zu ziehen und zum Champion der Region aufzusteigen, könnt ihr euch in Karmesin und Purpur mit anderen Trainern zusammenschließen und in den neuen Tera-Raids Jagd auf wilde terakristallisierte Pokémon machen. Ihr habt die Wahl über eine Suchfunktion bereits offenen Raids beizutreten oder selbst nach Mitstreitern zu suchen. 

Die Fans haben noch viele Fragen

Wirft man einmal einen Blick in die Kommentarspalten, sieht man zwar viel Lob und Zustimmung, allerdings machen Fans der Reihe auch einige Diskussionspunkte auf. Beispielsweise ist auch vielen Spielern nicht klar, wie die aufgeteilten Story-Stränge in Aktion aussehen sollen. Auch bei dem größeren Themenkomplex „Tera-Typen“ existiert Diskussionsbedarf. Zwar sei die Idee der wechselnden Typen mechanisch sehr interessant, die Pokémon sähen aber nach einer erfolgten Terakristallisierung zu eigenartig aus. So schreibt beispielsweise Dragrunarm auf Reddit: „Auf mechanischer Ebene ist das sicher ein sehr spannendes Feature. Aber visuell ist es … grob.“ Ein weiterer User beklagt sich generell über die Grafik des Spiels, sie sei einfach nicht mehr zeitgemäß. 

Bis wir das neue Pokémon-Spiel in Aktion sehen können, dauert es noch ein bisschen. Pokémon Karmesin und Purpur erscheint voraussichtlich am 18. November 2022 exklusiv für die Nintendo Switch. 

Top Online Games

Star Trek Online
(300)
Mars Battle
(82)
Hero Zero
(909)
Farmerama
(537)
Klondike
(717)