Watch Dogs – Legion: Multiplayer-Modus erscheint am 9. März

Seit vier Monaten warten "Watch Dogs: Legion"-Spieler auf den Multiplayer, der nun in Kürze nachgereicht wird.

Watch Dogs: Legion

Eigentlich hätte der Mehrspielermodus von Watch Dogs: Legion schon Ende vergangenen Jahres erscheinen sollen, aber daraus ist offensichtlich nichts geworden. Doch bald hat das Warten en Ende. Ubisoft hat verkündet, dass das Multiplayer-Update am 9. März auf allen Plattformen erscheint und zugleich verraten, was genau ihr im virtuellen London der nahen Zukunft gemeinsam mit Freunden anstellen könnt.

Zum einen dürft ihr die offene Spielwelt von Watch Dogs: Legion zusammen mit bis zu vier Mitspielern unsicher machen. Dabei erwarten euch diverse Events, außerdem könnt ihr Herausforderungen meistern und euch mit den bekannten Nebenaktivitäten der Kampagne die Zeit vertreiben, also etwa gegeneinander Darts spielen.

Watch Dogs: Legion - Koop

Nächsten Monat dürft ihr London im Koop mit Freunden erkunden.

Kern des Multiplayers werden aber die eigens dafür gebauten Missionen sein. Zwischen zwei und vier Spieler erfüllen hier gemeinsam unterschiedliche Ziele. Die Aufträge werden vermutlich dem bekannten Muster folgen, sodass ihr bewachte Orte infiltrieren und dort etwa Daten von Computern stibitzen müsst. Ubisoft spricht außerdem davon, dass es neue Koop-Mechaniken in Watch Dogs: Legion gibt, ohne hierzu jedoch Details zu nennen.

Das Highlight wird die erste sogenannte "Taktik-Ops" sein, für die ihr in jedem Fall zu viert sein müsst. Dabei handelt es sich um eine Serie von vier Missionen, die sich an die Spieler richten, die wirklich gefordert werden wollen. Ubisoft bezeichnet sie als Endgame-Inhalt. Des Weiteren heißt es, dass ihr strategisch denken und unbedingt mit euren Mitstreitern kommunizieren müsst, um Erfolg zu haben. Darüber hinaus sei es wichtig, für jene Aufgaben die eigenen Gadgets aufgewertet zu haben und eine Truppe starker Charaktere rekrutiert zu haben.

Watch Dogs: Legion - Taktik-Ops

Warten wir mal ab, wie sehr taktisches Vorgehen bei den Taktik-Ops wirklich nötig ist.

Ja, auch im Multiplayer von Watch Dogs: Legion könnt ihr jeden NPC in der Spielwelt anwerben. Zudem erhaltet ihr für alles, was ihr macht, Erfahrungspunkte. So steigt ihr im Level auf und schaltet nicht nur exklusive Kosmetik, sondern auch Einflusspunkte frei, die ihr benötigt, um neue Agenten zu rekrutieren oder Upgrades für euer Werkzeug zu erhalten.

Einen PvP-Modus gibt es auch, allerdings läuft der anders ab, als ihr nun vielleicht denken mögt: Für den Anfang gibt es nur die Spider-Bot-Arena, in der ihr also nicht einen eurer Charaktere steuert, sondern den namensgebenden Roboter, mit dem ihr in gewöhnlichen "Deathmatch"-Runden gegen die Maschinen der anderen Spieler antretet.

Watch Dogs: Legion - Spider-Bot-Arena

Vorerst gibt es keinen PvP-Modus, in dem ihr eure Gegner in Angesicht zu Angesicht bekämpft, sondern nur Spider-Bot-Scharmützel.

In Zukunft will Ubisoft den Multiplayer um neue Missionen, Modi und Charaktere ausbauen – und das vollkommen gratis. So ist bereits angekündigt, dass es wieder Invasionen geben wird, bei denen ein feindlicher Spieler in eure Welt eindringt und versucht, euch zu hacken. Zudem werden weitere Inhalte für die Kampagne von Watch Dogs: Legion erscheinen. Am 9. März gibt es zeitgleich mit dem Multiplayer zwei neue Solomissionen für Season-Pass-Besitzer.

Quelle: Ubisoft

Top Online Games

World of Chaos
(22)
Wartime
(37)
(56)
War Thunder
(132)
RAM Pressure
(1)