UPDATE: Fall Guys – Ultimate Knockout: Neues Anti-Cheat-Tool und XXL-Hammer

Das "Big Yeetus & Anti-Cheatus"-Update für Fall Guys: Ultimate Knockout ist live und remixt bekannte Levels.

Fall Guys: Ultimate Knockout

Update: Mediatonic hat das Mid-Season-Update für Fall Guys: Ultimate Knockout mit dem Namen "Big Yeetus and Anti-Cheatus" soeben veröffentlicht. Ab sofort nutzt das Spiel Easy Anti-Cheat von Epic Games, um gehen betrügerische Spieler vorzugehen. Das ist aber noch längst nicht alles, denn neue Inhalte gibt es ebenfalls. Zum einen wäre da der namensgebende Big Yeetus, ein riesiger, sich drehender Hammer, der euch meterweit nach vorne katapultiert.

Das kann für euch von Vorteil sein, muss es aber nicht. Vielleicht stößt er euch direkt vor die Ziellinie, vielleicht aber auch in den nächsten Abgrund. Des Weiteren sind Remixe von bekannten Levels mit an Bord. Das sollte für etwas mehr Abwechslung sorgen, die dringend nötig ist. Das ist schließlich der wohl größte unserer Kritikpunkt im Test zu Fall Guys: Ultimate Knockout.

Originalmeldung: Fall Guys: Ultimate Knockout hat ein Problem, das es sich eigentlich mit allen Multiplayer-Spielen teilt: Cheater. Entwickler Mediatonic hat zunächst eine ganz eigene Anti-Cheat-Politik gefahren. Auf Twitter hat er jüngst eine lange Reihe an Tweets veröffentlicht, in denen er erzählt, wie diese Politik ausgesehen hat und warum man mittlerweile davon abgekehrt ist.

Erstmal Daten sammeln

Das Team schreibt, dass man bei der Veröffentlichung von Fall Guys: Ultimate Knockout im August eine eigene Erkennungssoftware für Cheats genutzt hat. Gebannt sei damals niemand worden, man habe erstmal ausreichend Daten sammeln wollen. Mediatonic wollte sichergehen, dass die Software eben wirklich nur die Leute bestraft, die wirklich cheaten. Nachdem man überzeugt davon war, dass alles funktionierte, veröffentlichte man im Geheimen Cheater Island.

"Es war ein magischer Ort, wo Cheater glücklich gegeneinander um die Cheaterkrone kämpfen", schreibt das Unternehmen. Im Klartext: Cheater Island war eine eigene Matchmaking-Lobby, in der alle Spieler landen sollten, die die Anti-Cheat-Software als Betrüger identifiziert hatte. Zunächst war niemand davon betroffen, dann senkte Mediatonic die Schwelle, ab der man von dem Programm als Cheater klassifiziert wurde. Das Studio wollte aber niemanden bannen. Stattdessen sollten Cheater eben nur noch mit anderen Cheatern spielen können.

Der ewige Fall

Nun braucht es in Fall Guys: Ultimate Knockout über 40 Spieler, damit eine Partie zustande kommt. Damit also Matches auf Cheater Island starten konnten, brauchte es entsprechend viele Cheater in derselben Serverregion. Da es anfangs nicht genug dieser Spieler gab, hingen die, die bereits in die Warteschlange für Cheater Island verbannt waren, ewig darin fest. "Meistens waren die Leute, die sagten, sie würden 'ewig fallen' [Anm. d. Red.: Im Matchmaking-Bildschirm seht ihr euren Charakter gemäß dem Namen des Spiels fallen], Cheater", so Mediatonic.

Der Entwickler senkte die Schwelle der Cheat-Erkennung weiter, es landeten mehr und mehr Spieler in der Warteschleife für Cheater Island, aber es reichte noch nicht für Matches. Die Cheater kamen irgendwann auf die Idee, Gruppen mit Freunden zu bilden, die nicht cheateten und konnten so wieder spielen. "Sie entkamen von Cheater Island", schreibt Mediatonic. Eine weitere Option für die Cheater war das Family Sharing, worüber sie mit einem anderen Account Fall Guys: Ultimate Knockout spielen konnten. Also schloss das Indie-Studios seinen Titel von jenem Feature aus. 

Das Ende von Cheater Island

Letztendlich hat Cheater Island nicht lange überlebt. Vergangene Woche kamen erste Partien in jener Lobby zustande. Das Problem: Leute veröffentlichten Videos, von denen Mediatonic glaubte, dass sie eben aus Matches auf Cheater Island stammen. Ein Ersteller eines solchen Clips schrieb, dass alle anderen Spieler Cheater waren. Er selbst sei keiner. Die Entwickler wurden auf weitere solcher Videos aufmerksam. Sie wussten, dass Partien auf Cheater Island zustande kamen, aber nicht, ob diese Videos sie zeigen. Scheinbar befürchtete das Team aber, dass die Anti-Cheat-Software Spieler in die entsprechende Warteschleife verfrachtet hatte, die gar nicht gecheatet haben. Also zog Mediatonic die Notbremse und schloss Cheater Island. Die Cheater sind seitdem nicht in der Lage, sich in Fall Guys: Ultimate Knockout einzuloggen.

Der Entwickler schreibt, dass seine eigene Softwarelösung gut gewesen sei, man aber nicht so mit so großen Spielermengen und den Umwegen gerechnet habe, die Cheater bereit sind zu gehen, um spielen zu können. "Wir versuchten, ein System rund um Ehrlichkeit zu schaffen… Aber schon bald realisierten wir, dass wir uns in einem Wettrüsten befanden, und wendeten uns an die Experten bei Epic", so Mediatonic.

Nun hat das Team ein neues Update für Fall Guys: Ultimate Knockout angekündigt, das den Namen "Big Yeetus and Anti-Cheatus" trägt. Was der erste Teil des Titels zu bedeuten hat, werden wir zu einem späteren Zeitpunkt erfahren. Bekannt ist eben nur, dass mit der Aktualisierung die Anti-Cheat-Software von Epic Games in das Spiel implementiert wird. Einen Release-Termin hat das Studio noch nicht genannt.

Quelle: Mediatonic

Top Online Games

 drachenblut2
(28)
DragonLord_teaser
(60)
Aufstieg der Drachen
(16)
Stronghold Kingdoms
(24)
LoA3_red_teaser
(41)