Resident Evil Nachschub für Dead by Daylight

Obwohl sich Behaviour Interactive vielleicht erst um die verärgerte Community kümmern sollte, wurde ein neuer Resident-Evil-DLC für Dead by Daylight angekündigt.

Behaviour Interactive haut mal wieder ein paar neue Charaktere für ihren Dauerbrenner Dead by Daylight raus. Spieler des asymmetrischen Horror-Spiels durften sich bereits letztes Jahr über einen Resident-Evil-DLC freuen, der den Killer Nemesis und die beiden Überlebenden Leon S. Kennedy und Jill Valentine ins Spiel brachten. Die Entwickler setzen die Zusammenarbeit mit Capcom fort und haben das nächste Resident-Evil-Kapitel enthüllt.

Die neuen Überlebenden

Ada Wong: Ada Wong ist eine Geheimagentin, die in Resident Evil für verschiedene und teils rivalisierende Organisationen tätig war. Für die Protagonisten ist bei Zusammenkünften mit ihr nicht immer ganz klar, ob Wong auf ihrer Seite steht oder gegen sie arbeitet. Zuweilen tut sie sogar beides. 

Rebecca Chambers: Rebecca Chambers war vor den Ereignissen des ersten Resident Evils das jüngste Mitglied der Elite-Einheits STARS Bravo. Nach den grausamen Ereignissen in Raccoon City hat sie einen Job an einer Universität angenommen und ihr weiteres Leben der Entwicklung eines Heilmittels gegen die Zombie-Viren der Umbrella Corporation verschrieben.

Der neue Killer

Albert Wesker: Albert Wesker gehört zu den Haupt-Antagonisten der Reihe. Besonders in den früheren Teilen sind viele Anschläge und grausame Machenschaften auf ihn zurückzuführen. Im Gegensatz zu den beiden Überlebenden wissen wir über Weskers Fähigkeiten in Dead by Daylight bereits etwas mehr. Wesker kann die Überlebenden mit dem Uroboros-Virus infizieren. Dieser Erreger verlangsamt die Betroffenen mit ansteigender Intensität. Die Infektion kann mit einem neuen Serum behandelt und der Debuff dadurch rückgängig gemacht werden. Des Weiteren kann Wesker auf Überlebende zustürmen und sie so gegen Gegenstände schleudern. Sollte ein infizierter Überlebender von Wesker getroffen werden, kann das Opfer direkt zum Haken getragen werden.

Schlechte Stimmung in der Community

Der nächste Resident-Evil-DLC wurde in einem Moment enthüllt, in dem die Stimmung in der Community deutlich besser sein könnte. Denn erst vor kurzem haben die Entwickler bei Behaviour Interactive das bisher größte Balancing-Update seit Release veröffentlicht. Das Studio war der Ansicht, dass die Killer statistisch gesehen pro Runde zu wenig Kills erzielen. Die Schlussfolgerung lautete dementsprechend: stärkere Killer. Das kam allerdings bei der Dead-by-Daylight-Community gar nicht gut an. Der Aufschrei war groß und die Botschaft eindeutig: Die Killer sind jetzt viel zu stark und für fremd zusammengewürfelte Gruppen existieren kaum noch Anreize wirklich zusammenzuspielen.

Die Entwickler reagieren bisher eher verhalten auf die Situation. Man sei sich zwar bewusst, dass das Update weitreichende Änderungen mit sich brachte und es eine Weile dauern würde, bis sich alle an die veränderten Umstände gewöhnt hätten, allerdings seien die Killerwerte grundsätzlich einfach viel zu niedrig gewesen. Es bleibt also erstmal abzuwarten, wie und wann die Community und Behaviour Interactive wieder zueinander finden. 

Wann genau der nächste Resident-Evil-DLC erscheint, ist übrigens noch nicht bekannt. Wir halten euch diesbezüglich natürlich weiter auf dem Laufenden. 

Top Online Games

Star Trek Online
(300)
Mars Battle
(82)
Hero Zero
(909)
Farmerama
(537)
Klondike
(717)