Alan Wake: Fernsehserie in Arbeit

Ein Alan Wake 2 mögen wir nie kriegen, dafür vielleicht eine TV-Serie. Und zu welchem Spiel könnte das besser passen?

Alan Wake war lange in Entwicklung, kam am Ende in anderer Form auf den Markt als ursprünglich angekündigt (lineares Abenteuer statt Open World) und war finanziell nicht sonderlich erfolgreich. Das ist äußerst schade, denn trotz spielerischer Schwächen ist das Actionspiel ein tolles Erlebnis, weil es eine dichte Atmosphäre hat und eine tolle Geschichte erzählt. Daher wünschen sich die Fans so sehr eine Fortsetzung, die aber wohl nie kommen wird. Dafür kriegen wir etwas anderes serviert: eine TV-Serie.

Wie Variety berichtet, arbeitet Peter Calloway an einer Umsetzung von Alan Wake fürs Fernsehen. Der gute Mann hat unter anderem die erste Staffel der viel gelobten Marvel-Serie „Legion“ mitproduziert und auch die Drehbücher von zwei Episoden geschrieben. Bei der „Alan Wake“-Serie wird er mit Sam Lake zusammenarbeiten. Der Lead Writer des Spiels ist ausführender Produzent.

Um die Produktion kümmert sich Contradiction Films. Das Unternehmen hat bereits Erfahrung mit filmischen Umsetzungen von Videospielen. So produzierte man die beiden „Dead Rising“-Streifen und „Mortal Kombat: Legacy“. Der Plan für „Alan Wake“ laute, ab Oktober auf die Suche nach einem Sender zu gehen, wenn der vollständige Pitch von Calloway fertig ist.

Alan Wake als TV-Serie umzusetzen, bietet sich wunderbar an, schließlich ist das Spiel wie eine solche aufgebaut. Das Abenteuer rund um den titelgebenden Schriftsteller, der eine Schreibblockade hat und daher mit seiner Frau einen Urlaub in dem kleinen Städtchen Bright Falls macht, der jedoch ganz anders verläuft als geplant, ist in sechs Episoden unterteilt. Jede endet mit einem Cliffhanger, darauf folgt ein Outro mit einem passenden Song und zu Beginn einer Folge (mit Ausnahme der ersten) wird eine „Was bisher geschah“-Montage abgespielt. 

Tomas Harlan von Contradiction Films hat gegenüber Variety gesagt, dass Sam Lake ein riesiger Teil des Projekts sei. „Das ist sein Baby“, so der Produzent. Das klingt doch für Fans von Alan Wake ziemlich gut. Allerdings gibt es noch keine Details zur Serie. Dafür dürfte es aber auch schlicht zu früh sein, wenn nicht mal der Pitch fertig ist. Harlan sagt bloß, dass die Geschichte nicht „im Gleichschritt“ mit dem Spiel sein werde.

Alan Wake - Alan Wake mit Taschenlampe

Fans würden es sich sehr wünschen, wenn die Serie Licht ins Dunkel bezüglich des Endes von Alan Wake bringen würde.

Etwas interessanter sind die Aussagen von Sam Lake: „Die Geschichte des Originalspiels ist unser Startpunkt, der Samen, der zu einer größeren Story heranwachsen wird, die wir in der Serie erforschen. Wir werden die Lore dieses verrückten und düsteren Universums erweitern und tiefer in diverse Aspekte eintauchen, als es das Spiel jemals tat.“ Der Finne sagt, man habe bei Remedy über die Jahre an mehreren Spielkonzepten und Geschichten gearbeitet, die nie das Licht der Welt erblickten. „All dieses Material wird als potenzieller Ausgangsstoff für die Serie fungieren“, so Lake. Er lehnt es aber ab zu sagen, ob die Handlung der Serie offizieller Kanon sein wird. „In einer Geschichte wie Alan Wake, einer Story, die mit Mysterien und Fragen gefüllt ist, wäre es ein Spoiler, diese Frage zu beantworten“, sagt er.

Quelle: Variety

Nicht verpassen!

World of Tanks
(91)
League of Angels 2
(114)
World of Warships
(74)
Der Herr der Drachen
(5)
Klondike
(81)