FIFA 18: Fans rufen unter Hashtag #FixFifa zum Boykott auf

FIFA 18 hat Probleme und die Spieler wollen, dass EA sich darum kümmert. Unter #FixFifa äußern Tausende ihre Kritik.

FIFA ist eine der beliebtesten und erfolgreichsten Videospielreihen der Welt. Doch die Fans der Fußballspiele sind gleichzeitig dessen größte Kritiker. In diesem Jahr erreicht das einen neuen Höhepunkt. FIFA 18 mache so viele Dinge falsch, wenn man einigen Spielern glaubt, dass die nun aktiv wurden und sich auf Reddit, YouTube und Twitter über die Probleme beschweren. Dabei steht alles unter dem Hashtag #FixFifa.

Auf Change.org gibt es sogar eine Petition dazu, die mittlerweile über 27.000 Unterschriften aufweist. Damit wollen die Spieler dem Publisher Electronic Arts beziehungsweise dem Entwickler EA Canada signalisieren, dass sie unzufrieden mit dem aktuellen Zustand von FIFA 18 sind und die Verantwortlichen schnellstmöglich die Probleme beseitigen sollen. Dabei seien die nicht von Anfang an vorhanden gewesen: „Anfang September erschien eine Demo, die einzig und allein als riesige Steigerung gegenüber vorherigen Ausgaben des FIFA-Franchise beschrieben werden konnte.“ Auch die Vollversion des Sportspiels sei zunächst richtig toll gewesen, bis das Update 1.04 im Oktober erschien. „Dann wurde daraus FIFA 17.2“, schreibt Stuart Holmes, der Verantwortliche hinter der Petition.

Mit dem Patch wurde einiges am Gameplay von FIFA 18 verändert – zum Missfallen vieler Spieler. Aber auch technische Probleme würden den Spielspaß derzeit stark beeinträchtigen. Da ist von einer Eingabeverzögerung, instabilen Servern (okay, das ist nichts Neues bei FIFA), schlechtem Matchmaking und vielen anderen Dingen die Rede.

Stuart Holmes ruft in seiner Petition dazu auf, den Kauf von FIFA Points, der In-Game-Währung, zu boykottieren. Und er steht nicht alleine da. Der Reddit-Nutzer „PuRe_SSROCK“ zum Beispiel schreibt, dass man doch bitte die „Black Friday“-Aktionen in FIFA 18 boykottieren solle. Und dann gibt es auch noch Leute wie den YouTuber Goran „drpoplove“ Popovic, der in einem sehr umfangreichen Reddit-Beitrag und einem Video unter anderem ausführlich den „Ultimate Team“-Modus kritisiert. Die beliebteste Spielvariante in FIFA ist eine wahre Gelddruckmaschine für EA und im Prinzip genauso sehr ein Pay-to-Win-Spiel, wie es Star Wars: Battlefront 2 mit Mikrotransaktionen wäre. Aber FUT, wie der Modus abgekürzt wird, hat nie solche Reaktionen hervorgerufen wie der Multiplayer-Shooter. 

Wir sind gespannt, ob #FixFifa ähnliche Wirkung zeigen wird wie der Shitstorm gegenüber Battlefront 2. Natürlich ist es nicht so, dass FIFA 18 durch die Updates zu einem wirklich schlechten Spiel geworden ist. Aber wenn eine Demo einen sehr guten Eindruck vermittelt, die Fans das Spiel kaufen und dann nach einem Patch feststellen, dass auf einmal einiges spürbar anders (und eben schlechter) als das ist, womit vorab geworben wurde, ist Unmut bei den Spielern natürlich vorprogrammiert.

Quelle: Reddit / drpoplove / Change.org

Nicht verpassen!

Rise of Angels
(26)
World of Warships
(86)
Let's fish
(122)
Die Siedler Online
(234)
League of Angels 2
(116)