Die Videospielverfilmungen der nächsten Jahre

Welche Spiele schaffen es in den nächsten Jahren auf die große Leinwand oder zumindest ins Heimkino? Wir sagen es euch.

Uncharted 4: A Thief's End

Videospielverfilmungen sind ein leidiges Thema. Zu wenige – fast gar keine – haben das Prädikat "gut" verdient. Eigentlich ist man schon zufrieden, wenn ein solcher Film mittelmäßig ist. Schuld daran sind Machwerke wie "Super Mario Bros.", "Max Payne" oder jeder Film von Uwe Boll. Aber wir wollen uns an dieser Stelle gar nicht mit der Vergangenheit befassen, das haben wir ja schon mal gemacht. Nein, in diesem Artikel geht es um die Zukunft. Wir liefern euch eine Übersicht über die Videospielverfilmungen, die in den kommenden Jahren erscheinen sollen. Wir werden die Liste dabei regelmäßig aktualisieren, wenn neue Filme angekündigt werden oder es weitere Infos zu bereits bekannten Streifen gibt.

Sonic the Hedgehog

  • Regie: Jeff Fowler
  • Darsteller: Ben Schwartz, Jim Carrey, James Marsden
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: 21. April 2020

Wir starten direkt mal mit einem Film, der schon über ein halbes Jahr vor seinem Kinostart ein kritischer Fall ist: "Sonic the Hedgehog" hätte dabei eigentlich schon dieses Jahr anlaufen sollen. Doch als Paramount Pictures den ersten Trailer im April veröffentlichte, mündete das sogleich in einem riesigen Shitstorm. Der Grund dafür war vor allem der Titelheld. Sonic sieht in dem Werbeclip einfach nur furchtbar aus. Das Design entspricht überhaupt nicht dem Helden, den wir aus den Videospielen kennen. Also ja, er ist immer noch ein blauer Igel mit roten Sportschuhen, aber die Körperproportionen und vor allem das Gesicht haben nichts mit dem Charakter zu tun, der seit Jahrzehnten über die heimischen Bildschirme rennt und goldene Ringe einsammelt.

Der Aufschrei war so groß, dass die Macher sich dazu entschlossen haben, Sonic nochmal zu überarbeiten. Daraufhin wurde der Film auf das Frühjahr 2020 verschoben. Hoffentlich verbessern sie aber nicht nur das Design, sondern auch die Technik. Denn auch was die CGI-Qualität betrifft, überzeugt der Sonic aus dem Trailer ganz und gar nicht. Man sieht einfach zu deutlich, dass er eine Computerfigur ist, die nicht wirklich am Set steht. Ob jedoch ein besser aussehender Sonic den Film allgemein retten können wird, wagen wir mal zu bezweifeln. Denn auch abseits des Hauptcharakters wirkt der erste Trailer zu "Sonic the Hedgehog" alles andere als gut. Jim Carrey als Dr. Robotnik ist in den gezeigten Szenen weder bedrohlich noch lustig, sondern einfach nur zum Fremdschämen. Wir halten unsere Erwartungen daher besonders niedrig.

Dynasty Warriors

  • Regie: Roy Chow
  • Darsteller: Louis Koo, Wang Kai, Tony Yang
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: 2019 (China)

Dynasty Warriors ist hierzulande eine Nische. Das mag zum einen sicherlich am Szenario liegen, denn das alte China zur Zeit der drei Reiche ist in unserer westlichen Welt nicht Teil der Populärkultur. Zum anderen ist das Spielprinzip nicht massenkompatibel, denn ihr macht im Wesentlichen nichts anderes, als euch auf weiten Schlachtfeldern durch Horden von Gegnern zu schnetzeln – und dann sind die Titel auch nicht mal auf qualitativ hohem Niveau. Trotzdem haben die Spiele auch bei uns ihre Fans und die hoffen sicherlich darauf, dass die Verfilmung ihren Weg auf den westlichen beziehungsweise deutschen Markt finden wird. Es handelt sich schließlich um eine chinesische Produktion, die noch dieses Jahr in ihrem Heimatland in die Kinos kommen soll. Für die USA oder Europa ist der Film bislang nicht angekündigt.

Die Handlung des "Dynasty Warriors"-Films ist, wie sich das gehört, im Zeitalter der drei Reiche angesiedelt. Somit tauchen Figuren auf, die ihr nicht nur aus den Spielen kennt, sondern eben auch historische Persönlichkeiten gewesen sind. Mit dabei sind etwa Lü Bu, Cao Cao, Liu Bei oder Zhang Fei – Charaktere, die euch auch dann ein Begriff sein sollten, wenn ihr Total War: Three Kingdoms gespielt habt.

Dragon's Lair: The Movie

  • Regie: Don Bluth, Gary Goldman
  • Darsteller: unbekannt
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: 1. Mai 2020 (USA)

Interaktive Filme gibt es nicht erst seit Heavy Rain auf der PS3. Schon in den Achtzigern verschwamm die Grenze zwischen Film und Videospiel. Einer der populärsten Vertreter des Genres ist Dragon's Lair von 1983. Darin lenkt ihr die Geschicke des Ritters Dirk, der die schöne Prinzessin Daphne aus den Fängen eines bösen Drachen zu befreien versucht. Technisch war der Titel für seine Zeit sensationell. Er sah eben schon damals genauso aus wie die Trickfilme, die im Kino liefen. Verantwortlich dafür war kein Geringerer als Don Bluth. Der arbeitete lange Zeit bei Disney, war aber irgendwann nicht mehr zufrieden mit seinem Job bei dem Konzern und gründete sein eigenes Filmstudio.

Als Regisseur schuf Bluth unter anderem Klassiker wie "Mrs. Brisby und das Geheimnis von NIMH" und "In einem Land vor unserer Zeit". Sein letzter Kinofilm liegt leider schon gefühlte Ewigkeiten zurück: "Titan A.E." von 2000 ist ein toller Sci-Fi-Film im Zeichentrickgewand, der jedoch an den Kinokassen gnadenlos gefloppt ist. Nun kehrt Don Bluth als Regisseur mit "Dragon's Lair: The Movie" zurück. 2020 soll die Adaption erscheinen, die per Crowdfunding finanziert wurde. Es handelt sich nicht bloß um das erste Spiel als Film (der würde gerade mal 28 Minuten dauern), sondern einen Langfilm. Darin soll Dirks Hintergrundgeschichte mehr thematisiert werden und außerdem wolle man Daphne nicht bloß als "dummes Blondchen" darstellen, das vom tapferen Ritter gerettet werden will. Ob "Dragon's Lair: The Movie" auf Deutsch lokalisiert wird, ist unbekannt. Wir gehen aber nicht davon aus.

Monster Hunter

  • Regie: Paul W. S. Anderson
  • Darsteller: Milla Jovovich, Tony Jaa, Ron Perlman
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: 3. September 2020

Paul W. S. Anderson ist ein Name, bei dem Cineasten mittlerweile durchaus Zuckungen verspüren. Der Brite hat nämlich schon so manch grausigen Film auf die Leinwand gebracht und einen Großteil seiner schlechten Werke machen die "Resident Evil"-Filme aus. Der erste Teil mag noch ok sein, auch wenn er wenig mit der Essenz der Spiele zu tun hat, danach wurde die Serie aber mit jedem weiteren Ableger immer schlechter. Und nun inszeniert Anderson mit "Monster Hunter" die Kinoumsetzung einer weiteren großen Capcom-Marke. Erneut übernimmt seine Frau Milla Jovovich die Hauptrolle, was ebenfalls nicht gerade für gute Stimmung bei den Fans sorgt, ist sie doch nicht gerade eine gute Schauspielerin.

Die Handlung oder zumindest das, was bislang darüber bekannt ist, lässt zusätzliche Zweifel daran aufkommen, dass "Monster Hunter" ein guter Film wird. Statt komplett auf ein Fantasy-Szenario zu setzen, beginnt die Geschichte in der realen Welt. Jovovich spielt ein Mitglied einer UN-Militärtruppe. Gemeinsam mit ihrem Team gerät sie durch ein Portal in eine andere Dimension, wo Jäger gegen große Monster kämpfen. Warum Paul W. S. Anderson, der auch das Drehbuch schreibt, der Meinung ist, eine Verbindung zwischen der "Monster Hunter"-Welt und unserer herstellen zu müssen, ist uns ein Rätsel. Vielleicht sollten wir aber auch erstmal den ersten Trailer abwarten, bevor wir den Film komplett vorverurteilen. Doch die Besetzungen des Regiestuhls und der Hauptfigur sprechen eben nicht dafür, dass uns hier ein qualitativer Hochgenuss erwartet.

Uncharted

  • Regie: unbekannt
  • Darsteller: Tom Holland
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: 18. Dezember 2020 (USA)

Es gibt Spiele, die sind sehr lange in Entwicklung und als Außenstehender beginnt man irgendwann, daran zu zweifeln, ob jene Spiele überhaupt mal erscheinen. Duke Nukem Forever war so ein Spiel, dass für Jahre, ja sogar länger als ein ganzes Jahrzehnt in der Entwicklungshölle schmorte. Über zehn Jahre haben auch schon die Planungen des Uncharted-Films auf dem Buckel. 2009 wurde der Streifen offiziell angekündigt und seitdem warten Fans darauf, Nathan Drake auf der großen Leinwand zu sehen. Dass da bislang nicht alles glatt gelaufen ist, kann sich wohl jeder denken.

Uncharted 4: A Thief's End - Nathan und Sam

Wäre alles gut gegangen, hätten wir Nathan Drake schon vor Jahren im Kino gesehen.

Der Uncharted-Film steckt ganz tief in der Entwicklungshölle fest. Mit Tom Holland (bekannt als der aktuelle Spider-Man-Darsteller) steht zwar seit über zwei Jahren ein Darsteller für Nathan Drake fest, doch auf dem Regieposten gab es schon fünf Wechsel. Erst sollte es David O. Russell machen ("American Hustle"), dann Neil Burger ("Ohne Limit"), Seth Gordon ("Kill the Boss"), Shawn Levy ("Stranger Things") und der bislang letzte Mann, der den Posten nach einer Zeit wieder verließ, war Dan Trachtenberg ("10 Cloverfield Lane"). Mittlerweile steht mit Travis Knight ("Bumblebee") dessen Nachfolger fest. Ob jener sechste Regisseur nun auch wirklich "Uncharted" inszenieren wird? Wir werden es sehen.

Mortal Kombat

  • Regie: Simon McQuoid
  • Darsteller: Jo Taslim, Ludi Jin, Hiroyuki Sanada
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: 5. März 2021 (USA)

In den Neunzigern erschienen bereits zwei "Mortal Kombat"-Filme. Der erste wurde von Paul W. S. Anderson inszeniert, der später vier der sechs "Resident Evil"-Filme gedreht hat und aktuell an "Monster Hunter" arbeitet (siehe oben), und gilt als eine der unterhaltsameren Videospielverfilmungen. Der Grund dafür: der Trash-Charme des Actionstreifens. Der Nachfolger "Mortal Kombat 2: Annihilation" hingegen zählt zu den schlechtesten Filmen aller Zeiten. Mehr als zwei Jahrzehnte folgt nun ein Reboot. Der heißt, zumindest bislang, einfach nur "Mortal Kombat" und soll 2021 in die Kinos kommen. Über die Geschichte ist noch nichts bekannt, aber große Teile der Besetzung stehen fest. Richtig große Stars sind nicht mit dabei, am bekanntesten dürften noch Joe Taslim ("The Raid") und Hiroyuki Sanada ("Wolverine: Weg des Kriegers", "Life") sein, die Sub-Zero beziehungsweise Scorpion spielen.

Mortal Kombat 11 - Raiden

In den "Mortal Kombat"-Filmen aus den Neunzigern spielen Christopher Lambert und James Remar Raiden. Im neuen Streifen übernimmt der Japaner Tadanobu Asano ("Thor") die Rolle des Beschützers des Erdenreichs.

Weitere bekannte "Mortal Kombat"-Charaktere, die im Film auftauchen, sind Liu Kang, Raiden, Sonya Blade, Kano, Mileena, Shang Tsung und Jax. Für den Regisseur Simon McQuoid ist es der erste Kinofilm und auch Drehbuchautor Greg Russo hat zuvor noch an keinem anderen Streifen für die große Leinwand gearbeitet. Lassen wir uns also mal überraschen, was am Ende dabei herauskommt.

Tomb Raider 2

  • Regie: Ben Wheatley
  • Darsteller: Alicia Vikander
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: 19. März 2021 (USA)

2018 war Alicia Vikander als Lara Croft auf der großen Leinwand zu sehen. Die Schwedin ist die zweite Schauspielerin, die die berühmte Videospielheldin fürs Kino verkörpern durfte, nachdem es bereits 2001 und 2003 zwei "Tomb Raider"-Filme mit Angelina Jolie gab. Der Reboot für die Lichtspielhäuser orientiert sich inhaltlich passenderweise am Reboot der Spielereihe von 2013 und kam bei den Kritikern zwar nur mittelmäßig an, ist finanziell aber durchaus erfolgreich gewesen. Deshalb folgt 2021 die Fortsetzung. Alicia Vikander ist erneut mit von der Partie, ob auch andere Darsteller aus dem ersten Teil eine Rückkehr feiern werden, ist nicht bekannt. Auf dem Regiestuhl sitzt definitiv jemand Neues. Ben Wheatley inszeniert "Tomb Raider 2". Der Brite ist unter anderem für "High-Rise" mit Tom Hiddleston sowie "Free Fire" mit Brie Larson und Armie Hammer bekannt. 

Tomb Raider - Lara Croft

2021 werden wir Lara Croft ein weiteres Mal auf der großen Leinwand sehen.

Zur Handlung gibt es noch keine Infos. Das Drehbuch schreibt diesmal Amy Jump, die schon an mehreren Filmen von Wheatley beteiligt gewesen ist. Sicherlich wird erneut der Konflikt mit Trinity, der bösen Organisation, die Fans der Spiele kennen, im Mittelpunkt stehen. Möglicherweise orientiert man sich an Rise of the Tomb Raider, vielleicht erzählt der zweite Teil aber auch eine ganz eigene Geschichte.

Minecraft

  • Regie: Peter Sollett
  • Darsteller: unbekannt
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: 4. März 2022 (USA)

Minecraft ist eines der erfolgreichsten Videospiele aller Zeiten. Warum sollte es also keine Filmadaption geben? Obwohl die erst 2022 in die Kinos kommen soll, stehen schon eine grobe Handlung und ein Regisseur fest. Peter Sollett, der bislang hauptsächlich im TV-Bereich gearbeitet, mit "Freeheld: Jede Liebe ist gleich" und "Nick und Norah: Soundtrack einer Nacht" aber auch zwei Kinofilme mit namhaften Darstellern (Michael Cera, Julianne Moore) gemacht hat, inszeniert die Geschichte rund um ein junges Mädchen und dessen Gruppe von ungleichen Abenteurern. Die müssen den bösen Enderdrachen aufhalten, der die Welt zu zerstören droht.

Minecraft - Pferd

Minecraft ist so ein großes Phänomen, dass ein Kinofilm dazu zumindest finanziell eigentlich gar nicht floppen kann.

Für das Drehbuch sind Sollett selbst und Allison Schroeder verantwortlich, die an "Die Eiskönigin 2" mitgearbeitet hat. Das Interessanteste am Minecraft-Streifen ist aber, dass es ein Real- und kein Animationsfilm sein soll. Ob der blockige Look des Spiels also auf der großen Leindwand zu sehen sein wird? Unwahrscheinlich, denn wie sollte das in einem Live-Action-Film aussehen? Mojang selbst hat dazu einst gesagt, dass der Streifen "anders als das Spiel sein muss (ansonsten hättet ihr einen unendlichen Film in sehr geringer Auflösung)."

Super Mario

  • Regie: unbekannt
  • Darsteller: unbekannt
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: 2022

"Super Mario Bros." ist die erste Videospielverfilmung der Geschichte – und eine der schlechtesten zugleich. Der Streifen ist auch der Grund, warum Nintendo so lange niemanden mehr an seine Marken herangelassen hat. Doch seit 2018 wissen wir: Es kommt ein neuer "Super Mario"-Film und für den ist ein Studio verantwortlich, dass in der Vergangenheit vielleicht nicht Filme gemacht hat, die jedem gefallen, aber die sehr erfolgreich waren. Die Rede ist von Illumination, den Machern der "Ich: Einfach unverbesserlich"-Filme, von "Pets" und "Minions".

Super Mario

Illumination soll Mario wieder auf die große Leinwand bringen, diesmal aber in einer vernünftigen Version.

Der neue Streifen rund um den bekanntesten Klempner der Welt wird also ein Animationsfilm und das ist wahrscheinlich die beste Entscheidung. Außerdem ist es sicherlich ganz gut, dass Shigeru Miyamoto Co-Produzent ist. Ansonsten gibt es aber noch keine weiteren Details. Lassen wir uns mal überraschen, was Illumination macht. Werden die Charaktere richtig viele Textzeilen haben oder wird Mario nur seine typischen Sprüche von sich geben? Tatsächlich wäre Letzteres vorstellbar. Mit den "Shaun das Schaf"-Filmen haben die Briten von Aardman Animations bereits bewiesen, dass es gar nicht viele Worte braucht, um etwas Unterhaltsames für die ganze Familie zu kreieren. Vielleicht nimmt sich Illumination das ja zum Vorbild.

Pokémon: Detective Pikachu 2

  • Regie: unbekannt
  • Darsteller: unbekannt
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: unbekannt

Stellt jemand heute die Frage nach der besten Videospielverfilmung, werden ziemlich viele wohl mit "Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu" antworten. Der Film kam gut beim Publikum an und auch Kritiker waren ihm durchaus ganz wohlgesonnen. An den Kinokassen weltweit spielte er über 430 Millionen US-Dollar ein – bei einem Budget von 150 Millionen Dollar schon ein kleiner Erfolg, der dafür ausgereicht hat, eine Fortsetzung in Produktion zu geben. Viele Infos gibt es hierzu aber noch nicht. Weder ein Kinostart noch ein Regisseur oder Darsteller sind bekannt. Ob Ryan Reynolds und Justice Smith also zurückkehren werden, steht noch aus.

Die einzige bislang geklärte Personalie: Orien Uziel schreibt das Drehbuch. Interessanterweise ist der auch am Skript von "Sonic the Hedgehog" beteiligt. In der Vergangenheit hat er sowohl am missratenen "The Cloverfield Paradox" als auch der großartigen Komödie "22 Jump Street" gearbeitet. Daher fällt es schwer, einzuschätzen, ob Uziel eine gute oder eine schlechte Wahl für "Pokémon: Detective Pikachu 2" ist.

Call of Duty

  • Regie: Stefano Sollima (noch nicht offiziell bestätigt)
  • Darsteller: unbekannt
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: unbekannt

Call of Duty ist eine der größten Videospielmarken überhaupt. Eigentlich war es daher nur eine Frage der Zeit, bis ein Film angekündigt werden sollte. 2015 gab Activision Blizzard bekannt, eine eigene Abteilung für Filme zu den eigenen IPs eröffnet zu haben und einen "Call of Duty"-Streifen produzieren zu wollen. Im vergangenen Jahr hieß es dann, es sei ein Regisseur gefunden worden: Angeblich inszeniert der Italiener Stefano Sollima den Kriegsfilm. Der ist unter anderem für den Action-Thriller "Sicario 2" und die Fernsehserie "Gomorrha" bekannt. Offiziell bestätigt wurde diese Personalie bisher aber nicht.

Call of Duty: Modern Warfare Remastered - Captain Price

Woran wird sich der "Call of Duty"-Film wohl orientieren? An den beliebten "Modern Warfare"-Spielen? Oder wird es ein Zweiter-Weltkriegsstreifen? Oder was ganz anderes?

Obwohl der erste "Call of Duty"-Film noch nicht in Sichtweite ist, denkt Activision Blizzard schon über die Fortsetzung nach. Mit Joe Robert Cole sei angeblich schon ein Drehbuchautor gefunden. Der hat am Script von "Black Panther"" mitgeschrieben und mit "All Day and a Night" befindet sich derzeit der zweite Film, bei dem er auch Regie geführt hat, in der Postproduktion.

Gears of War

  • Regie: unbekannt
  • Darsteller: unbekannt
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: unbekannt

Gears 5 ist kürzlich erschienen und bereitet den Fans der Reihe wieder jede Menge Freude. Irgendwann in der Zukunft soll es auch einen Film geben. Der wird jedoch nicht die Story der Spiele aufgreifen, sondern in einer "alternativen Realität" spielen. Das verriet Rod Fergusson, Studioleiter von Entwickler The Coalition, bereits in einem Interview mit IGN im Juni und auf der PAX West in Seattle im September bestätigte er das erneut. Der Grund dafür sei, dass der Kanon und die Lore der Spiele nicht den Film beeinflussen und umgekehrt der Film keinen Einfluss auf die Spiele haben soll. Das bedeute jedoch nicht, dass die bekannten Charaktere wie Marcus Fenix nicht auftauchen oder die Geschichte nicht auf dem Planeten Sera spielt.

Gears of War - Charaktere

Die bekannten Figuren sollen schon in dem Film auftauchen, aber er wird eben nicht direkt die Handlung der Spiele aufgreifen.

Eine Besetzung ist noch nicht gefunden. Zwar hat sich Ex-Wrestler und "Guardians of the Galaxy"-Star Dave Bautista öffentlich um die Rolle als Marcus Fenix beworben, die Verantwortlichen hätten sich darum aber nicht geschert. Ein Regisseur ist auch noch nicht gefunden, dafür aber Drehbuchautoren. F. Scott Frazier und Shane Salerno schreiben das Script. Der eine ist unter anderem an "xXx: Die Rückkehr des Xander Cage" beteiligt gewesen, der andere hat als Autor am Third-Person-Shooter Ghost Recon: Widlands mitgearbeitet und schreibt an den Drehbüchern für die vier kommenden "Avatar"-Teile mit.

Metal Gear Solid

  • Regie: Jordan Vogt-Roberts (noch nichtoffiziell bestätigt)
  • Darsteller: unbekannt
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: unbekannt

Schon seit gefühlten Ewigkeiten heißt es, es solle ein "Metal Gear Solid"-Film kommen. Das bietet sich ja auch an. Die Schleichspiele von Hideo Kojima haben eine komplexe Geschichte mit interessanten Charakteren und sind per se schon sehr filmisch. Das soll nicht heißen, dass es ein Leichtes wäre, auch nur den ersten Teil der Reihe für die große Leinwand zu adaptieren, sodass alle Fans zufrieden sind. Ganz im Gegenteil: Diejenigen, die sich dieser Aufgabe stellen, stellen sich einer großen Herausforderung.

Metal Gear Solid 2: Sons of Liberty - Snake in Deckung

Die Storys der "Metal Gear Solid"-Spiele vernünftig in Filmformen zu gießen, wird sehr schwierig werden, so komplex und wirr erzählt sie teilweise sind.

Das Drehbuch schreiben Jay Basu und Derek Conolly. Der eine war unter anderem an den Skripts des neuen "3 Engel für Charlie" und der Romanverfilmung "Verschwörung" beteiligt, der andere hat die "Jurassic World"-Filme in seiner Filmografie vorzuweisen. Regie soll angeblich Jordan Vogt-Roberts führen, der "Kong: Skull Island" inszeniert hat.

Tetris

  • Regie: unbekannt
  • Darsteller: unbekannt
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: unbekannt

Es klingt wirklich nach großem Quatsch, dass es einen Tetris-Film geben soll. Warum nicht gleich eine Verfilmung von Pong?! Aber jener Streifen, der noch keinen Namen hat, soll ja keine 1-zu-1-Umsetzung des berühmten Puzzlespiels werden. Stattdessen ist ein Science-Fiction-Abenteuer geplant, in dem die Menschheit mit Raumschiffen, die wie die Tetrominos geformt sind, durch den Weltraum fliegen. Es soll um die Frage gehen, wieso die Menschen existieren, gehen. Mehr ist noch nicht bekannt.

Tetris Twist

Tetris ist das bekannteste Spiel der Welt. Aber muss man denn deshalb unbedingt einen Film machen, der auch nur im entferntesten Sinn etwas damit zu tun hat, um mit dem Namen Tetris werben zu können?

Außer einem Drehbuchautor sind auch noch keine Personalien öffentlich gemacht worden. Michael Apostolina schreibt das Skript, der sonst nur zwei Einträge als Autor in seiner Filmografie hat: den Kurzfilm "Kidnap Madonna's Baby" von 2000, bei dem er auch Regie führte, und eine Episode der Serie "Undresses: Wer mit wem?". Lassen wir uns also mal überraschen, was das wird und ob der Tetris-Film überhaupt jemals realisiert wird.

Sleeping Dogs

  • Regie: unbekannt
  • Darsteller: Donnie Yen
  • Geplanter Veröffentlichungstermin: unbekannt

Sleeping Dogs gehört zu den mehr oder weniger vergessenen Perlen der Videospielgeschichte. Das Open-World-Abenteuer im virtuellen Hongkong war kein sonderlich großer Erfolg, hat aber sowohl spielerisch als auch erzählerisch einige Qualitäten. Gerade letzterer Aspekt ist wichtig, wenn es um die Verfilmung geht. Die wurde 2017 angekündigt und seitdem steht auch schon der Hauptdarsteller fest: Martial-Arts-Star Donnie Yen soll in die Rolle des Undercover-Cops Wei Shen schlüpfen, der eine Triaden-Organisation infiltriert, die er zu Fall bringen soll.

Sleeping Dogs - Kampf

Martial Arts spielt in Sleeping Dogs eine große Rolle. Da ist Donnie Yen also die perfekte Besetzung für Wei Shen.

Yen ist vor allem für die "Ip Man"-Filme bekannt, in denen er den namensgebenden, legendären Wing-Chun-Meister verkörpert, der die asiatische Kampfkunst stark geprägt hat. Aber auch in Hollywood-Produktionen war Yen schon zu sehen, beispielsweise in "Rogue One: A Star Wars Story" und "xXx: Die Rückkehr des Xander Cage". Ein Regisseur und Drehbuchautoren sind für "Sleeping Dogs" noch nicht gefunden, produziert wird der Streifen von Original Films und DJ2 Entertainment. Letzteres Unternehmen ist auch an "Sonic the Hedgehog" beteiligt.

Top Online Games

FoE_Halloween
(256)
Rise of Angels
(40)
Der Herr der Drachen Spieleintrag 1290x726
(56)
Final Fantasy XIV
(25)
Klondike
(105)