Nintendo Switch OLED ausprobiert: So spielt sich die neue Konsole!

Autorin: Franzika Behner

Eine neue Konsole mit tollem Display, aber ohne 60FPS und anderen Power-Upgrades? Wir haben uns angeschaut, was das neue "Nintendo Switch OLED-Modell" so alles kann.

Nintendo Switch OLED

Endlich! Der japanische Entwickler, Publisher und Hardware-Hersteller Nintendo hat eine neue "Nintendo Switch" angekündigt. Die Erwartungen der Fans könnten kaum größer sein: Vielleicht können wir schon bald "Monster Hunter" und Co. in 4K spielen?! Das wäre wirklich richtig cool - leider wurden solche Wünsche vom Unternehmen bei der Ankündigung recht schnell im Keim erstickt. So konzentriert sich der Konzern bei dem neuen Produkt nicht auf technische Verbesserungen in Form von neuer Power oder Leistung: Hier zählen ausnahmsweise die äußeren Werte.

Eine weiße Nintendo Switch OLED

Wir sind vor wenigen Tagen der Einladung von Nintendo gefolgt und haben die "Nintendo Switch OLED" selbst ausprobiert. Und was sollen wir sagen: Sie sieht fantastisch aus. Allein die neue Farbe “weiß”, in der sie erhältlich sein wird, ist klassisch und passt in so ziemlich jeden Einrichtungsstil.

Wie der Name es schon vermuten lässt, verfügt die kommende "Nintendo Switch OLED" über ein entsprechendes OLED-Display, mit dem die Farben noch schöner, kontrastreicher und stärker zum Vorschein kommen. Um das wirklich zu testen, haben wir insgesamt drei Spiele ausprobiert. Bei "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" waren wir zunächst etwas enttäuscht: So verträumt und schön das Spiel auch ist - als Referenz für den neuen Bildschirm eignet es sich eher weniger.

Zum Glück hat Nintendo viele hauseigene Hits, die vor Farben geradezu explodieren. Ganz vorne mit dabei: "Mario Kart 8 Deluxe“! Dieses Spiel ist die wohl perfekte Wahl, um alle Vorteile des neuen OLED-Displays anschaulich zu demonstrieren. Wenn ihr mit Luigi, Peach und Co über die Regenbogenbrücke gefahren seid, war das ja schon immer eine echte Farbexplosion. Auf dem neuen Display strahlen die Explosionen und Effekte noch einmal stärker, denn alles ist nun heller und kontrastreicher. In Zahlen ausgedrückt: Dank einer Pixeldichte von 209 ppi springen euch die Farben regelrecht ins Auge.

Größerer Bildschirm

Damit ihr die neue Brillanz auch so richtig genießen könnt, ist der Bildschirm bei der "Nintendo Switch OLED" größer geworden: Das neue Modell, das am 08. Oktober 2021 erscheint, freut sich über einen 7 Zoll Bildschirm. Bisher habt ihr auf 6,2 Zoll gezockt. Der Größenunterschied mag nicht allzu umfangreich klingen, doch bei einem direkten Vergleich fällt er deutlich auf. Dazu kommt, dass der schwarze Rand deutlich reduziert wurde - damit taucht ihr einfach nochmal viel besser ins Geschehen auf dem Bildschirm ein.

Der OLED-Bildschirm ist eine tolle Ergänzung - allerdings nur für Fans, die ihre Konsole auch unterwegs verwenden. Wer sie eigentlich immer am TV-Bildschirm angeschlossen hat, wird von den optischen Verbesserung dank OLED-Technologie nichts merken. Zwar gibt es kleinere Quality-of-Life-Features, wie einen LAN-Anschluss in der Ladestation und optische Verschönerungen, aber viel mehr habt ihr als Wohnzimmer-Gamer von der Konsole nicht. Lediglich die 64 GB interner Speicher sind auch hier sinnvoll - rechtfertigen aber nicht wirklich den Kauf einer neuen Konsole.

Wer die Konsole regelmäßig mit dabei hat, kennt natürlich die typischen Vorteile - vor allem, wenn man auf Reisen ist! Im Zug schnell eine Runde "Mario Kart 8 Deluxe" und im Flugzeug den Sitznachbarn in "Super Smash Bros. Ultimate" komplett zerstören: Da ihr mit der "Nintendo Switch" immer zwei Controller dabei habt, ist sie auch zu zweit der perfekte Zeitvertreib. Um den Spielern auch hier mehr zu bieten, hat Nintendo an kleinen aber feinen Details gearbeitet. Dazu zählt beispielsweise die Verbesserung der internen Lautsprecher, die nun ein bisschen lauter und etwas klarer sein sollen. Einen richtig massiven Unterschied konnten wir allerdings beim ersten Anspielen nicht heraushören.

Nintendo Switch OLED

In weiß sieht das neue Modell wirklich schick aus. Mal sehen, wie lange die Joy-Cons sauber bleiben...

Stufenlos verstellbarer Standfuß

Die originale Nintendo Switch hat auf der Rückseite einen kleinen Ständer, der die Konsole im Tischmodus mehr oder weniger sicher hinstellt. Die "Nintendo Switch OLED" verfügt hingegen über einen großen Standfuß, der sich stufenlos einstellen lässt, um die optimale Neigung euren Bedürfnissen anzupassen. Das mag nach einer eher unwichtigen Neuerung klingen, bei unserer "Hands On"-Session war das allerdings verblüffend sinnvoll. So könnt ihr sie so hinstellen, dass niemand beim Zuschauen und Mitspielen Nackenstarre bekommt.

Nintendo Switch OLED

Es ist zwar nur ein kleines Detail, aber der neue Standfuß ist maximal sinnvoll.

Lohnt sich der Kauf der "Nintendo Switch OLED"?

Kaufen oder nicht kaufen - das ist hier definitiv die Frage! Wir sind ein bisschen gespaltener Meinung. Das neue Display gibt die Farben in einer wahnsinnigen Brillanz wieder und es macht einfach Spaß, auf dem größeren Display zu spielen. Es lohnt sich allerdings nur, wenn man die Switch auch regelmäßig ausführt. Wer sowieso nur Zuhause am TV-Bildschirm spielt, kann sich den Neukauf eigentlich sparen. Es sei denn, man hat sich - so wie wir - in die neue Farbe verliebt und freut sich über die sinnvollen Kleinigkeiten. Dass das Fach an der Docking-Station endlich komplett abnehmbar ist und über einen LAN-Anschluss verfügt, ist nämlich ziemlich praktisch.

Top Online Games

Travian Legends
(171)
worldofchaos_teaser
(66)
Swords of Legends Online
(22)
Wartime
(44)
Conqueror’s Blade
(71)