E3 2021: Unsere Wünsche und Erwartungen

Die E3 und und noch dazu das Summer Game Fest stehen vor der Tür und wir hätten da ein paar Wünsche.

E3 Special

Letztes Jahr fiel die E3 komplett ins Wasser. Man hätte meinen können, dass das für all diejenigen, die eh nicht nach Los Angeles geflogen wären, gar nicht so schlimm war. Aber was wir stattdessen bekamen, war eben kein würdiger Ersatz. Das Summer Game Fest von Geoff Keighley erstreckte sich über den gesamten Sommer. Es fehlte aber diese eine Woche, in der alle Hersteller geballt ihr neuen Spiele präsentieren. Diesmal ist es zum Glück wieder anders. Die digitale E3 und das Summer Game Fest sorgen diesmal in Kooperation dafür, das ab morgen Abend und bis Mitte nächster Woche ein Reigen an Neuankündigungen und Meldungen zu bereits bekannten Spielen über uns hereinbricht, wie es zuletzt 2019 der Fall war. Und weil noch ein wenig Zeit übrig ist, sich etwas zu wünschen, machen wir, das heißt Nico und Jens, das an dieser Stelle mal.

Jens erwartet viel von Microsoft und wünscht sich Breath of the Wild 2

Für mich gibt es zwei Firmen, die um den "E3-Sieg" kämpfen (darum, wer die beste Präsentation hat): Microsoft und Nintendo. Der Redmonder Konzern hat ein reichhaltiges Kartendeck, bei dem es fast egal ist, was er ausspielt, wenn es darum geht, Begeisterung hervorzurufen. Für die Xbox-Plattformen entwickeln mittlerweile so zahlreiche hochkarätige Studios und es ist so viel bereits angekündigt, dass die Microsoft-Show (bei der natürlich auch Bethesda mitmischt) eigentlich nur gut werden kann, nein, darf. Zum einen kann das Unternehmen so richtig die E3 rocken, wenn man Starfield in aller Ausführlichkeit vorstellt. Alle Welt ist gespannt darauf, wie sich Bethesda Game Studios nach dem "Fallout 76"-Debakel wieder rehabilitieren möchte. Die Gerüchteküche brodelt seit langem, eine richtige Enthüllung des Sci-Fi-Rollenspiels ist eigentlich unausweichlich, sofern man nicht einen Schwall an Enttäuschung im Netz auslösen möchte. 

Zum anderen muss Microsoft langsam mal den Käufern der Xbox Series X/S und denjenigen, die mit dem Gedanken spielen, sich eine der beiden Konsolen zu holen, große Exklusivtitel präsentieren. Ja, Halo Infinite wird sicherlich gezeigt, schließlich soll es ja dieses Jahr endlich erscheinen. Aber auch wenn die Marke riesig ist: Reicht das? Ein First-Party-Blockbuster im ersten Jahr der Generation? Ich glaube, Microsoft wird noch mindestens ein weiteres Spiel im Herbst veröffentlichen. Das könnte theoretisch ein Hellblade 2 sein, ich glaube aber viel mehr an ein neues Forza – jedoch nicht an das nächste Motorsport, das im vergangenen Jahr angeblich noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium war, sondern an ein Horizon 5. 

Warum ein neues Horizon? Ganz einfach: Teil 4 wird im Herbst auch schon wieder drei Jahre alt und hat seit längerem kein größeres Update mehr erhalten. Playground Games werkelt zwar an Fable, hat dafür aber ein neues Studio eröffnet. Ein Forza Horizon 5, das sowohl für die alte als auch neue Konsolengeneration erscheint, auf der Technik des Vorgängers basiert und drei Jahre nach dem erscheint, wäre gar nicht so unrealistisch. Gut, es wäre eher ein Horizon 4.5, aber ich bin ehrlich: Mir würde das reichen. Gebt mir einfach eine neue schicke Welt, etwas mehr Einzelspielerinhalt jenseits des Live-Service-Modells, als ihn Teil 4 geboten hat, und ich bin schon zufrieden. Und bei Horizon 6 kann man dann auf der Technik des neuen Forza Motorsport aufbauen und den nächsten wirklich großen Schritt machen.

Forza Horizon 4 - Rennen

Forza Horizon 4 sieht immer noch verdammt gut aus. Da könnte man sich auch erst mal noch mit einem Nachfolger zufriedengeben, der grafisch nur minimal besser ist.

Tja, und was ist mit Nintendo? Nun, die brauchen, wenn es nach mir ginge, keine Masse an neuen Spielen, sondern einfach nur zwei Dinge, um zu begeistern: die Switch Pro und Breath of the Wild 2, beides mit einem Release im Herbst. Auch hier halten sich die Gerüchte hartnäckig, dass wir die bessere Variante der Hybridkonsole zur E3 zu sehen bekommen. Das neue Zelda-Spiel wäre der perfekte System Seller. Und Nintendo hatte bei der letzten Direct im Frühjahr bereits gesagt, dass wir dieses Jahr noch was von Breath of the Wild 2 zu sehen kriegen. Also, wenn nicht jetzt, wann dann?

Abschließend noch ein kleiner Wunsch, den ich an Ubisoft richte: Ich erwarte, ehrlich gesagt, von euch nur den gewohnten Standard, keine großen Überraschungen. Aber neben mehr Infos zu Far Cry 6 hätte ich gerne einfach nur einen kleinen, neuen Trailer Beyond Good & Evil 2 – einfach als ein Lebenszeichen vom Spiel. Klar, eine dicke Gameplay-Präsentation wäre mir noch lieber, aber ich rechne nicht damit, dass der Titel in naher Zukunft erscheint. Daher gebe ich mich bescheiden und erhoffe mir nicht mehr als einen Trailer mit ein paar Spielszenen. Das reicht mir schon.

Nico hat dieses Jahr seine Erwartungen sehr gedämpft, freut sich aber dennoch besonders auf Nintendo

Wie mein Kollege Jens schon erwähnt hat: Es ist gut, dass es dieses Jahr wieder eine halbwegs klassische E3 gibt. Es ist bedeutet zwar deutlich mehr Stress, wenn alles innerhalb weniger Tage präsentiert wird, aber das ist mir lieber, als wenn alle paar Tage einige Neuigkeiten veröffentlicht werden und das über Wochen. Das musste ich einfach loswerden, bevor ich meine rosarote Brille aufsetze und meine Wünsche herausposaune.

Tja, was erwarte ich von der E3? Das ist in diesem Jahr eine wirklich gute Frage. Als eingefleischter Nintendo-Fanboy (und so muss ich mich nun einmal bezeichnen) bin ich natürlich sehr gespannt darauf zu sehen, was das Unternehmen zeigen wird. The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 steht bei mir ähnlich hoch im Kurs wie bei meinem Kollegen. Wenn Nintendo die Gelegenheit nicht nutzt und das Spiel doch nicht vorstellt (wovon ich aber nicht ausgehe), erwarte ich mindestens eine separate Nintendo Direct Ausgabe in den kommenden Wochen und dann soll auch bitte der 35. Geburtstag der Reihe thematisiert werden.

Ich warte jedoch viel mehr auf ein neues Metroid. Die seit Jahren immer wieder ins Gespräch gebrachte Metroid Prime Trilogy für die Switch könnte jetzt wirklich mal offiziell angekündigt werden. Vom vierten Teil werden wir vermutlich eh nichts zu sehen bekommen. Retro Studios ist zwar ein erstklassiges Team, aber nicht gerade für Schnelligkeit bekannt. Vielleicht zeigt uns Nintendo aber einen weiteren 2D-Ableger oder etwas in der Art. Zudem könnte ich mir vorstellen, dass Kirby wieder einmal ins Rampenlicht gerückt wird und dann gibt es da noch Bayonetta 3. Von diesem Spiel ist seit der Ankündigung im Dezember 2017 nichts mehr zu hören gewesen. Das sollte sich dringend ändern.

Microsoft hingegen ist für mich die Wundertüte der E3. Der Redmonder Konzern hat in den letzten Jahren viele Teams aufgekauft und das Xbox-Ökosystem enorm ausgebaut. Ob das jetzt schon Früchte in Form von Gameplay-Trailern und mehr trägt, wage ich zu bezweifeln. Dazu kommt auch noch ein sehr persönliches Problem. Ein Großteil der Studios von Microsoft bedient Genres, mit denen ich nur wenig anfangen kann. Von daher kann ich nur positiv überrascht werden und wenn auch nur ein Schnipsel zum Perfect Dark Reboot gezeigt wird, bin ich schon zufrieden.

Mein Highlight könnte wie schon 2019 aber von Devolver Digital kommen. Dieser Indie-Publisher versteht es immer wieder mit absurden Präsentationen und Spielen zu überraschen. Mein Highlight in dieser Hinsicht ist immer noch My Friend Pedro. Wenn dazu ein Nachfolger oder ein ähnlich abgedrehtes Spiel präsentiert wird, ist die E3 2021 schon ein Gewinn für mich.

 

Abgesehen von diesen wenigen Wünschen gehe ich dieses Jahr erstaunlich unvoreingenommen an die Messe heran und lasse mich genau wie jeder andere überraschen.

Top Online Games

Conqueror’s Blade
(61)
Game of Thrones
(1275)
worldofchaos_teaser
(66)
Arkheim Realms at War
(198)
(58)