Dune – Spice Wars angespielt: Überlebenskampf auf Arrakis

Autorin: Miayuki

Mit Dune: Spice Wars bietet Shiro Games neues Futter für 4X- und RTS-Fans. Wir haben den Titel angespielt.

Dune: Spice Wars

In Dune: Spice Wars übernehmt ihr die Kontrolle über eine von vier Fraktionen und versucht, Arrakis zu erobern. Dabei könnt ihr nicht nur militärisch vorgehen, sondern auch diplomatisch oder auf Spione und Heimtücke setzen. Dieser Mix macht dank reichlich Spannung (vor allem auf politischer Ebene) eine Menge Spaß, die Early-Access-Version hat aber noch ihre Kinderkrankheiten.

4X- und RTS-Wurzeln

Dune: Spice Wars setzt auf eine Mischung aus 4X und RTS: Die Gefechte und Ressourcensammelei laufen in Echtzeit ab, es dauert aber stets mehrere In-Game-Tage, bis eure Befehle vollständig umgesetzt wurden. Zum Glück könnt ihr zu jedem Zeitpunkt die Zeit beschleunigen oder anhalten. Ob und wie das im Mehrspieler funktioniert, können wir euch allerdings noch nicht sagen, da der erst später im Early Access hinzugefügt werden soll.

Ihr müsst bei euren Expansionsplänen die Beschaffenheiten der unterschiedlichen Regionen beachten. Habt ihr in einer Gegend eine Windstärke von 6, könnt ihr dort mit Hilfe von Windfallen eine Menge Trinkwasser produzieren. Woanders beträgt sie vielleicht nur 2, dafür gibt es dort aber Mineralienvorkommen, dank denen eure Plascret-Fabrik besonders effizient arbeitet. Manche Gebiete sind sogenannte "Spezialregionen", die ein einzigartiges Feature besitzen, etwa die "Polar Sink" oder der "Well of Riches". Die ermöglichen häufig die Errichtung eines speziellen Gebäudes zur Rohstoffherstellung oder erhöhen den Ertrag anderer Produktionsgebäude. Dazu bringen euch diese Gegenden noch "Hegemonie" ein. Habt ihr davon genügend angesammelt, schaltet ihr fraktionsspezifische Boni frei. Ein besonders hoher Wert führt sogar zum Sieg.

Dune: Spice Wars - Polar Sink

Manche Regionen haben spezielle Features. Hier in der "Polar Sink" zum Beispiel könnt ihr ein besonderes Gebäude zur Wasserproduktion bauen.

Ihr werdet schnell feststellen, dass Dörfer immer auf felsigem Grund liegen. Das hat auch einen sehr guten Grund: Auf diesem Untergrund sind eure Einheiten vor den Sandwürmern sicher. Die werden von Bewegungen auf dem Sand angelockt und wollen eure Einheiten und Spice-Sammler nur zu gern fressen. Passt also immer auf die Benachrichtigungen auf, die euch darüber informieren, wo gerade so ein Biest eine potenzielle Gefahr darstellt.

Aller Anfang ist schwer

Zu beginn einer Partie Dune: Spice Wars wählt ihr eine der vier Fraktionen aus: Haus Atreides, Haus Harkonnen, die Fremen oder die Schmuggler. Je nachdem, wie eure Wahl fällt, erhaltet ihr andere Vorteile. So kann Haus Atreides Dörfer friedlich annektieren und erhält bessere Boni durch den Landsraad, während beispielsweise die Schmuggler weniger politischen Einfluss haben, dafür aber unterirdische Basen unter feindlichen Dörfern errichten können.

Dune: Spice Wars - Fraktionen

Das sind die vier derzeit spielbaren Fraktionen. Shiro Games hat bereits angekündigt, dass noch mindestens eine weitere während der Early-Access-Phase hinzukommen wird.

Habt ihr euch entschieden, mit welcher Seite ihr Arrakis erobern wollt, startet ihr erstmal mit nicht viel: einer Hauptbasis und einem Ornithopter. Mit letzterem müsst ihr erst das umliegende Land erforschen, bis ihr ein Dorf entdeckt habt, das ein Spice-Vorkommen besitzt. Habt ihr es eingenommen (was ihr als Haus Atreides wie bereits erwähnt auch auf friedliche Art machen könnt, sich aber nicht bei eurem ersten Spice-Dorf empfiehlt, da der Vorgang 15 Tage dauern würde), beginnt der lange Weg zur Herrschaft über Arrakis. Ihr erobert weitere Siedlungen, kurbelt die Produktion von benötigten Materialien an, rekrutiert Agenten sowie Militäreinheiten und vor allem legt ihr euch fest, auf welche Weise ihr die Partie gewinnen wollt.

Viele Wege führen zum Thron

Natürlich könnt ihr euch einfach dazu entschließen, all eure Widersacher mit Gewalt auszuschalten. Wobei "einfach" nicht ganz richtig ist. Spielt ihr nicht gerade auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad, müsst ihr mit teils langen Gefechte rechnen, die euch vor große Herausforderungen stellen – gerade dann, wenn es um Hauptbasen geht. Eine kluge Zusammenstellung eurer Armee ist dabei wichtig, denn ihr werdet mit roher Gewalt nicht weit kommen. 

Nicht nur, dass die Hauptbasen sehr viele Trefferpunkte besitzen, zusätzlich sorgt ein hoher Rüstungswert dafür, dass eure Einheiten kaum Schaden anrichten. Nehmt also unbedingt Truppen mit, die mit ihren Angriffen die feindliche Rüstung senken können. Oder ihr wartet einfach, bis im Landsraad die richtige Resolution zur Wahl steht, durch die die Kosten für Erweiterungen einer Hauptbasis verringert werden, dafür allerdings jegliche Verteidigungsmaßnahmen deaktiviert werden. Bei euren Eroberungszügen müsst ihr allerdings immer auf die Versorgung eurer Armee achten. Sind eure Truppen zu lange außerhalb der Reichweite eines eigenen oder eines verbündeten Dorfes, sinkt ihr Versorgungswert. Ist der bei 0, fordert die Wüste ihren Tribut.

Dune: Spice Wars - Angriff

Unsere Truppen greifen die Hauptstadt von Haus Harkonnen an. Nur mit passenden Einheitentypen können wir diese harte Nuss knacken.

Geht ihr in Dune: Spice Wars den Weg der Diplomatie, könnt ihr versuchen, euch im Landsraad zum Herrscher oder zur Herrscherin über Arrakis wählen zu lassen. Auch Fremen und Schmugglern kann das gelingen, allerdings müssen die sich wesentlich mehr anstrengen, da sie von vornherein nur einen sehr geringen Einfluss auf den Landsraad haben. Liegt euch Diplomatie nicht so, könnt ihr auch subtiler vorgehen: Schickt eure Agenten auf Missionen, erhöht euer Infiltrationslevel bei allen Parteien und versucht, die Anführer oder Anführerinnen eurer Feinde einfach per Meuchelmörder auszuschalten.

Ihr müsst euch nicht direkt zu Beginn auf eine eine Strategie festlegen, solltet aber einen groben Plan im Kopf haben, denn die Resolutionen und Positionen im Landsraad haben unterschiedliche Auswirkungen auf euch und eure Gegner. Die bereits erwähnte Resolution für (oder gegen) Hauptbasen zum Beispiel. Setzt ihr nicht auf Krieg, könnt ihr diesen Effekt auch einfach für euch selbst wählen und somit eure Basis günstiger aufrüsten. Außerdem gibt es spezielle Ämter, die erst nach einiger Zeit freigeschaltet werden, wenn die Bedingungen für sie erfüllt worden sind. Auch dort gilt: Nicht jedes Amt ist für jede Spielweise gleich gut geeignet.

Kritikpunkte: KI

In unseren Testpartien war die KI sehr passiv, hat wenn überhaupt nur einzelne Einheiten losgeschickt und das in Regionen, die von Milizen, einer Raketenabwehr und unserer Armee verteidigt wurden. Manchmal haben sich die Computerkontrahenten auch untereinander beharkt, aber dann ebenfalls nur mit kleinen Truppenverbänden, die kaum eine Chance hatten, irgendeinen militärischen Erfolg zu verbuchen.

Die KI handelt von sich aus nur selten mit euch. Zumindest kamen sie in unseren Runden selten mit Angeboten auf uns zu. Anhand der Tatsache, dass zu Beginn unserer Testpartien noch gar nicht mit uns gehandelt wurde und die Entwickler hier bereits per Update nachgebessert haben, besteht die Hoffnung, dass in Zukunft die computergesteuerten Widersacher auch in anderen Bereichen aktiver werden. Was den Handel leider nach wie vor ein wenig trübt: Trotz positiver Beziehungen werden unsere mehr als großzügigen Angebote häufig ohne ersichtlichen Grund abgelehnt.

Dune: Spice Wars - Landsraat

Im Landsraad werden nicht nur Resolutionen verabschiedet. Es stehen auch, sofern die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind, Posten zur Wahl, die euch wertvolle Vorteile verschaffen, wenn ihr sie euch sichert.

Stichwort Beziehung: Handelt ihr mit den anderen Häusern, steigt euer Ruf bei ihnen. Greift ihr sie an, verringert er sich. In der Theorie klingt das gut, in der Praxis bedarf das System leider noch ein wenig Feinschliff. So haben wir in einer Partie die ganze Zeit mit den Fremen gehandelt, Abkommen abgeschlossen und sie nicht ein einziges Mal angegriffen, trotzdem war unser Ruf bei schlappen 7.6 Punkten. Dann entschlossen sie sich, eines unserer Dörfer anzugreifen, und weil wir unser Gebiet verteidigt haben, sank unser Wert auf -100. Egal, wie sehr wir uns danach um Besserung der Beziehungen bemüht haben, im Verlauf der ganzen Partie hat er sich nicht einen Punkt wieder nach oben bewegt.

Einschätzung

Abseits von einigen kleineren Problemen startet Dune: Spice Wars solide in den Early Access. Wie den Blog-Beiträgen der Entwickler zu entnehmen ist, werden im Laufe der Entwicklung weitere Features, beispielsweise der Mehrspieler und eine neue Fraktion, eingeführt. Verbesserungen an bestehenden Inhalten auf Basis des Community-Feedbacks haben aber erst mal Vorrang, so Shiro Games. Das ist richtig so, denn an der KI muss das Team definitiv noch schrauben. Aber auch wenn die noch schwächelt, macht Dune: Spice Wars bereits dank der vielen strategischen Optionen sehr viel Spaß. Wenn ihr auf 4X und/oder RTS steht, solltet ihr Dune: Spice Wars zumindest im Auge behalten – ganz egal, ob ihr euch im Dune-Universum auskennt oder nicht.

Top Online Games

Desert Order
(99)
Delta Wars
(24)
Klondike
(224)
Drakensang Online
(773)
Hero Zero
(76)