Alles, was wir über The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 wissen

Spielwelt, Story und Gameplay-Neuerungen: Wir fassen alle Infos zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 zusammen.

2019 hat Nintendo angekündigt, an einem direkten Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild zu arbeiten. Seitdem fiebern Fans weltweit auf die Rückkehr von Link, Zelda und – schlecht für die Helden – auch Ganon hin, aber die Japaner lassen sie lange warten. Noch dazu spannen sie uns gehörig auf die Folter, was konkrete Informationen zur Geschichte und dem Gameplay betrifft. Dieser Artikel verschafft euch einen Überblick über das, was wir bereits konkret zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 wissen, was gemunkelt wird und welche Fragen noch völlig offen sind.

Wann erscheint The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2?

Eigentlich sollte das Spiel 2022 auf den Markt kommen, doch im März gab Nintendo bekannt, dass man sich noch etwas mehr Zeit für die Entwicklung nehmen möchte. Deshalb verschob der Konzern das Spiel mit dem Arbeitstitel The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 auf das Frühjahr 2023. Ein konkreter Termin steht noch nicht fest.

Für welche Plattform erscheint The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2?

The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 ist exklusiv für die Nintendo Switch angekündigt. Klar, Nintendo veröffentlicht keine Spiele für Plattformen anderer Hersteller. Trotzdem gibt es derzeit auf eine spannende, Hardware-bezogene Frage keine klare Antwort: Wird der Titel noch ohne Probleme auf der in die Jahre gekommene Switch laufen oder braucht es nicht doch eine mögliche Switch Pro, um BotW 2 ohne Einschränkungen spielen zu können? Nach wie vor ist eine solche Konsole nicht angekündigt, aber die Gerüchteküche brodelt schon lange. Wir hatten schon 2021 mit einer Präsentation gerechnet, aber da gab es nur das OLED-Modell. Vielleicht werden sich die Berichte von unter anderem Bloomberg ja dieses Jahr bewahrheiten?

The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 - Schöne Lichtstimmung

Ist die Switch noch stark genug für Breath of the Wild 2?

Wer entwickelt The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2?

Hinter dem Spiel steckt wie im Fall des Vorgängers Nintendo Entertainment Planning & Development, kurz Nintendo EPD. Das ist die größte hauseigene Entwicklungsabteilung des Unternehmens, die 2015 aus einer Fusion von Nintendo EAD (Entertainment Analysis & Devlopment) und SPD (Software Planning & Development) entstanden ist. 

Produzent von Breath of the Wild 2 ist, wie könnte es auch anders sein, Eiji Aonuma, der die Reihe seit Ocarina of Time begleitet. Als Game Director fungiert wie beim Vorgänger Hidemaro Fujibayashi, der sich 2001 erstmals Link und Zelda widmete. Damals war er ebenfalls Entwicklungsleiter bei den Arbeiten an den Game-Boy-Color-Spielen Oracle of Seasons und Oracle of Ages. Das erste The Legend of Zelda für eine Heimkonsole, bei dem Fujibayashi die kreative Verantwortung getragen hat, ist Skyward Sword gewesen.

Wovon handelt die Geschichte?

Zur Handlung hat sich Nintendo bislang noch gar nicht konkret geäußert. Man kann nur versuchen, das zu deuten, was die Trailer zeigen. Im allerersten Video von 2019 sehen wir, wie Link und Zelda in einer düsteren Höhle unterwegs sind und auf eine mumifizierte Gestalt stoßen, die von einer sich in einem Arm manifestierten Magie festgehalten wird. Dann sehen wir, wie diese Magie auf Link, genauer gesagt in seinen rechten Arm überspringt und die Mumie auf einmal erwacht. Da sie lange rote Haare hat und Schmuck mit Gerudo-Schriftzeichen trägt, gehen wir stark davon aus, dass es sich um Ganondorf handelt. Daher nehmen wir an, dass der Bösewicht in seiner körperlichen Gestalt zurückkehrt und erneut Hyrule bedroht. Wir empfehlen euch diesbezüglich die Trailer-Analyse des YouTubers Zeltik, die sehr schlüssig aufdröselt, was die gezeigten Bilder bedeuten könnten:

Warum nennt Nintendo nicht den richtigen Titel?

Dass Nintendo 2019 noch nicht verraten wollte, wie der Nachfolger zu Breath of the Wild heißt, ist verständlich. Aber dass wir fast drei Jahre später immer noch nicht den offiziellen Titel erfahren haben, ist schon seltsam … Oder doch nicht? Bill Trinen, Senior Product Marketing Manager bei Nintendo of America, und Nate Bihldorff, Senior Director of Localization bei Nintendo Treehouse, haben 2021 mit IGN über das Thema gesprochen und verraten, warum man den finalen Namen bislang geheim hält: "Zelda-Namen sind schon irgendwie wichtig. Diese Untertitel … Sie geben kleine Hinweise darauf, was unter Umständen passieren wird", so Trinen.

Der Titel würde also ein Story-Detail verraten, das Nintendo noch nicht preisgeben möchte, also bleibt es offiziell erst mal bei "Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild". Und solange werden wir alle eben noch von Breath of the Wild 2 reden. Aber ganz sicher ist: So wird das Spiel nicht heißen. Na ja, und falls doch, dann erntet Nintendo immerhin Lacher.

Gibt es Zeitreisen?

Ihr fragt euch vielleicht: "Was soll diese Frage?" Aber lasst uns das ausführen: Es gibt Anzeichen dafür, dass ihr in The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 durch die Zeit reist, genauer gesagt in die Vergangenheit. Der eindeutigste Hinweis ist eine Aussage von Pietro Ubaldi. Wer zur Hölle Pietro Ubaldi ist? Gut, dass ihr fragt: Es handelt sich hierbei um den Sprecher von Daruk, einen der fünf Recken, in der italienischen Version von Breath of the Wild … und Breath of the Wild 2.

Nun ist Daruks Geist am Ende des ersten Teils gemeinsam mit denen der anderen Recken (Link ausgenommen) ins Jenseits übergegangen. In welcher Form wird er also in Teil 2 auftauchen? Nun, in diesem Fall wäre es noch möglich, dass er in weiteren Erinnerungen Links an die Zeit von vor 100 Jahren zu sehen sein wird. Aber was machen wir mit der Aussage von Ubaldi, dass er auch einen Vorfahren von Daruk vertont hat? Das hat er in einem Video-Interview auf dem YouTube-Kanal Lega Hyrule verraten (danke, IGN).

Wenn also ein Vorfahre von Daruk, der selbst 100 Jahre vor Breath of the Wild gestorben ist, in Breath of the Wild 2 auftaucht, kann das ja wohl kaum in einer Erinnerung von Link geschehen. Die Vermutung liegt nahe, dass die Ereignisse aufgegriffen werden, die sich 10.000 Jahre vor der Geschichte des ersten Spiels zugetragen haben und die in Breath of the Wild auch angesprochen werden. Bedenken wir nun, dass Link im Gameplay-Trailer von der E3 2021 (siehe oben) ein Outfit im antiken Stil trägt, erscheint es gar nicht so unwahrscheinlich, dass Zeitreisen ein Thema sein werden. Vielleicht weist der richtige Name des Spiels ja auch genau darauf hin und wird deshalb noch unter Verschluss gehalten?

Was hat es mit Links rechtem Arm auf sich?

Dass die Zeit eine Rolle spielt, steht für uns so oder so schon fest, selbst wenn wir als Link nicht in 10.000 Jahre in die Vergangenheit reisen können sollten. Was das nun mit seinem rechten Arm zu tun haben soll? Ganz einfach: Der wird ja offensichtlich auf magische Art und Weise verändert, was dem Helden neue Fähigkeiten verleiht. Zum einen kann er, wie im Trailer zu sehen ist, durch feste Materia hindurch "tauchen". Zum anderen sehen wir, wie er eine große, mit Stacheln bestückte Kugel, die einen Abhang hinunter und in seine Richtung rollt, anhält und dann zurückstößt. Aber stößt er sie wirklich mit (magischer) Kraft zurück? Beeinflusst er ihre Physik? Nein. Link spult hier die Zeit zurück, wenn auch nur auf die Kugel bezogen.

Im Gameplay wird die Rollbahn, nachdem Link das herannahende Tötungsinstrument in der Zeit eingefroren hat, visualisiert. Anschließend sehen wir nur noch, wie die Kugel den Abhang wieder hinaufrollt und die Feinde auf ihrem Weg plattmacht. Und damit noch offensichtlicher wird, dass Link hier mit der Zeit und nicht der Physik gespielt hat: Es gibt ein öffentlich einsehbares Patent von Nintendo, in dem davon die Rede ist, Objekte auf Knopfdruck eine Rückwärtsbewegung zu "zuvor aufgezeichneten Positionen" vollführen zu lassen. Wenn wir nun daran denken, was für coole Spielereien in Breath of the Wild die Physik-Engine und die Shiekah-Stein-Module ermöglicht haben, was wird dann alles im Nachfolger möglich sein, wenn sich auch die Zeit manipulieren lässt?

The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 - Link spult für die Kugel die Zeit zurück

Es ist ziemlich offensichtlich, dass die Bewegung der Kugel umgekehrt, genauer gesagt rückwärts abgespielt wird.

Wird Zelda spielbar sein?

Es gibt durchaus Fans, die sich spätestens seit Hyrule Warriors wünschen, in einem The Legend of Zelda mal den namensgebenden Charakter spielen zu können und nicht immer bloß Link. Wird Breath of the Wild 2 diesen Wunsch erfüllen? Nun, eine offizielle Aussage dazu liegt nicht vor. Wir können also nur mutmaßen. Fest steht: In dem bislang gezeigten Gameplay-Material haben wir – wenig überraschend – nur Link als Spielfigur gesehen. Rein theoretisch könnte Nintendo uns noch damit überraschen, dass Zelda zumindest in vereinzelten Abschnitten spielbar sein wird. Wir rechnen jedoch nicht damit. Noch weniger glauben wir an einen Koop-Modus, in dem Spieler A Link und Spieler B Zelda steuert. Nintendo ist eben sehr … traditionell.

Was wissen wir über die Spielwelt?

Dass The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 wieder in Hyrule spielt, ist klar. In beiden Trailern haben wir ja bereits das gleichnamige Schloss gesehen. Damit ist es auch indirekt bestätigt, dass die Entwickler zumindest Teile der Spielwelt des Vorgängers wiederverwerten, was den Eindruck erweckt, die Fortsetzung sei das für Breath of the Wild, was Majora's Mask für Ocarina of Time gewesen ist – sicherlich auch deshalb, weil der erste Trailer so düster ausfällt.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 - Hyrule

Wir sind gespannt, inwiefern sich Hyrule zwischen den Ereignissen von Breath of the Wild 1 und 2 verändert hat.

Es gibt aber sehr wohl eine starke Veränderung in Hyrule: Als Link werdet ihr allerlei in den Wolken schwebende Inseln erkunden können. Das soll aber noch nicht alles sein: Eiji Aonuma hat im Video, in dem er die Verschiebung auf 2023 verkündet hat, gesagt: "Wie bereits angekündigt, wird das Abenteuer in diesem Spiel nicht wie im ersten Titel nur auf der Erdoberfläche stattfinden, sondern auch im Himmel darüber. Die erweiterte Welt geht jedoch noch darüber hinaus und es wird eine Reihe weiterer Features geben, an denen Sie sich erfreuen können." Ok, was könnte der Producer damit mit dem zweiten Satz meinen? Wir sind da gedanklich wieder beim Thema Zeitreise. Vor 10.000 Jahren sah das Land sicherlich ganz anders aus. Eine Vergangenheitsversion von Hyrule würde somit als Erweiterung der Spielwelt durchgehen.

Kehren klassische Dungeons zurück?

Breath of the Wild hat sicherlich den meisten Zelda-Fans gefallen, aber ein Aspekt der vorherigen Spiele hat vielen gefehlt: klassische Dungeons. Die vier Titanen haben die nicht ersetzen können und die Schreine noch weniger. Einer der großen Wünsche für den Nachfolger sind also mehr große, komplexe Dungeons, die sich stark voneinander unterscheiden. Ob es die in Breath of the Wild 2 geben wird? Niemand außer den Entwicklern selbst weiß das momentan.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 - Wolkenmeer

Bei solchen Bildern kommen wir nicht umhin, an das Wolkenmeer aus Skyward Sword zu denken.

Gibt es neue Waffentypen?

Kurze Antwort: ja. Zumindest haben wir eine neue Waffenart bereits gesehen. Oder sollten wir besser sagen, eine neue Art von Schild? Im Gameplay-Trailer gibt es eine Szene, in der Link in einer Höhle gegen ein Wesen kämpft, das von der Decke hängt. Dabei setzt er einen Flammenwerfer ein, der die Form von etwas hat, das wie der Kopf eines chinesischen Drachen aussieht. Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass der an Links Schild montiert ist.

Gibt es wieder den Waffenverschleiß?

Wo wir eh schon beim Thema Waffen sind: Dass (fast) alle Schwerter, Äxte, Hämmer, Bögen, Schilde und so weiter in Breath of the Wild früher oder später kaputtgehen und sich auch nicht reparieren lassen, mag zwar seinen Sinn und Zweck im Gameplay gehabt haben, stieß aber auf viel Kritik. Ob Nintendo das Feature für Breath of the Wild 2 beibehält, ist derzeit nicht bekannt.

Top Online Games

Desert Order
(99)
Delta Wars
(24)
Klondike
(224)
Drakensang Online
(773)
Hero Zero
(76)