Runic Games: Das Aus für den Torchlight-Entwickler

Runic Games, der Entwickler von Torchlight und Hob, hat dicht gemacht, die Mitarbeiter suchen nun allesamt neue Jobs.

Vor neun Jahren gründete Max Schaefer, einer der Schöpfer von Diablo, sein eigenes Entwicklerstudio Runic Games. Das Erstlingswerk erschien bereits ein Jahr später. Mit Torchlight blieb Schaefer seinen Wurzeln treu. Hierbei handelt es sich um ein Hack and Slay im Stil von Diablo, das jedoch in einer bunten Comicoptik daherkommt. Der Titel erwies sich als erfolgreich, so dass drei Jahre später die in allen Punkten verbesserte Fortsetzung erschien. 

Doch der Erfolg von Runic Games sollte leider nicht ewig anhalten. Kürzlich gab das Studio auf seiner offiziellen Webseite bekannt, dass die eigenen Pforten für immer geschlossen wurden. Die Gründe dafür legt Studioleiter Marsh Lefler in dem Beitrag nicht offen. Allerdings sollte man wissen, dass Runic ein Tochterunternehmen von Perfect World war. Kotaku berichtet, dass der chinesische Publisher sich auf Online-Spiele beziehungsweise "Games as a Service"-Titel konzentrieren will. Im Zuge dieser Strategie sei man zu dem Entschluss gekommen, Runic Games zu schließen. Ein weiterer Grund könnte das jüngste Spiel des Teams, das Action-Adventure Hob, sein. Vielleicht hat es nicht ausreichend Geld eingespielt, um den Fortbestand von Runic Games zu sichern. Zur Info: Der Titel ist erst im September dieses Jahres erschienen.

Hob - Spielwelt

Hob konnte Kritiker zwar durchaus überzeugen, doch scheinbar haben es die Spieler weitestgehend ignoriert, wenn Runic Games nicht mal zwei Monate nach Release geschlossen werden musste.

Lefler bedankt sich in dem offenen Brief bei der Community für ihre Unterstützung. „Wir hatten die Chance, die besten Leute in der Welt zu treffen und mit ihnen zu arbeiten“, schreibt er. „Unser Team hier bei Runic hat drei erfolgreiche Spiele veröffentlicht und in dieser Zeit haben wir viele Veränderungen miterlebt; Teammitglieder haben geheiratet, Kinder wurden geboren, aber am wichtigsten ist, dass wir eine Familie geworden sind.“

Lefler bittet jeden aus der Branche, der nach talentierten Mitarbeitern sucht, sich per E-Mail bei Runic Games zu melden, damit die Designer und Programmierer in anderen Studios unterkommen. Darüber hinaus verspricht er, dass es bald Neuigkeiten rund um die Zukunft von Torchlight geben werde. Die Community- und Multiplayer-Services von Torchlight 2 sollen in jedem Fall weiterhin in Betrieb bleiben.

Quelle: Runic Games / Kotaku

Nicht verpassen!

Goodgame Empire Gamedetail
(314)
Warface
(54)
Forge of  Empires
(210)
S.K.I.L.L. - Special Force 2
(32)
Vikings: War of Clans
(54)