Neue Details zu Beyond Good and Evil 2

Die Enthüllung von Beyond Good and Evil 2 auf der E3 2017 war eine der größten Überraschungen von Ubisoft.

Danach waren die Verantwortlichen rund um Creative Director und Rayman-Schöpfer Michel Ancel sehr bedacht darauf, nur wenige Informationen mit der Öffentlichkeit zu teilen und wenn überhaupt, dann über das Space Monkey Program, bei dem Spieler ab und an einen frühen Blick auf kommende Entwicklungen werfen und ihr Feedback abgeben können. Innerhalb dieses Programms veranstalten die Entwickler von Zeit zu Zeit auch Livestreams, um über den aktuellen Stand des Action-Adventure-Rollenspiels aufzuklären, so wie gestern Abend.

Alpha-Gameplay-Teaser:

Wie alles begann...

Michel Ancel und andere führende Mitglieder des Projekts haben sich wieder einmal zusammengefunden, um über den derzeitigen Status von Beyond Good and Evil 2 zu sprechen. Dieses Mal stand unter anderem ein wenig die Hintergrundgeschichte auf dem Plan. Dabei spielt die Zeitlinie eine wichtige Rolle. Die Entwickler haben einige Zeit damit verbracht, Hintergrundinformationen nachvollziehbar und authentisch zu gestalten. Daher beginnt das Ganze schon auf der Erde, als die Menschheit einen Durchbruch in Sachen Genforschung erreicht hat und von nun an Hybridwesen (eine Mischung aus Mensch und Tier) erschaffen konnte. Fortschritte in der KI-Technologie sowie Weltraumantriebe waren dann der Auslöser das Weltall zu kolonisieren, insbesondere den Schauplatz des Spiels System 3.

Damit haben die Entwickler bereits ein großes Geheimnis des ersten Teils gelüftet, denn bislang wusste man nicht, warum die zahlreichen Tierwesen in der Lage waren, zu sprechen und menschliche Handlungen auszuführen. Die eigentliche Story von Beyond Good and Evil 2 beginnt nach der Geburt von Jade und in einem Zeitalter der Piraterie.

Raumschiffe und Crew im Teaser:

Vielseitigkeit ist das Stichwort

Verschiedene Gameplay-Elemente und deren Zusammenhänge wurden ebenfalls etwas näher beleuchtet. Alles ist in irgendeiner Form miteinander verbunden. Weltraumscharmützel, Nahkämpfe mit Charakteren sowie Jetpacks und Auseinandersetzungen mit diversen Vehikeln auf den Planeten von System 3 sollen nahtlos ineinander übergehen. Zudem soll das Abenteuer sowohl allein oder mit Freunden spielbar sein, je nachdem, wonach einem gerade der Sinn steht. Es wird darüber hinaus möglich sein, diverse Charaktere als Crew-Mitglieder anzuheuern.

Ein Punkt war Michel Ancel und seinem Team besonders wichtig: Die Charaktere und Raumschiffe sollen möglichst vielseitig sein und das zeigt sich nicht nur in den Figuren, die euch im Spiel begegnen, sondern auch im Charakter-Editor. Nahezu alles ist möglich. Ihr wollt ein Hybrid sein? Kein Problem! Ihr könnt euch nicht für einen männlichen oder weiblichen Charakter entscheiden? Dann sucht euch ein anderes Geschlecht aus. Ähnliches gilt für die Raumschiffe, die auf viele unterschiedliche Arten angepasst werden können.

Das alles war aber nur ein Kratzen an der Oberfläche des äußerst ambitionierten Projekts. Viel mehr haben Ancel und seine Mitarbeiter nicht verraten. Auf der E3 2018 soll das Spiel ausführlicher vorgestellt werden.

Nicht verpassen!

World of Tanks
(91)
League of Angels 2
(114)
World of Warships
(74)
Der Herr der Drachen
(6)
Klondike
(82)