Weniger PlayStation 5 Konsolen zum Start

Sowohl Microsoft als auch Sony planen, ihre neuen Konsolen weiterhin in diesem Jahr zu veröffentlichen.

PlayStation 5

Wie das Nachrichtenmagazin Bloomberg heute berichtet, wird Sony vermutlich weniger Konsolen zum Start der PlayStation 5 produzieren als es damals zum Launch der PlayStation 4 der Fall war. Als Grund nennen mit der Sache vertraute Personen die ambitionierten Spezifikationen der Konsole und die damit verbundenen hohen Hardwarekosten zum Launch-Zeitpunkt. Die Corona-Pandemie hat zwar die Marketing-Pläne des Konzerns ordentlich durcheinander gewirbelt (Der DualSense Controller sollte erst später vorgestellt werden.), aber bislang wohl nicht die Produktion der Konsole.

Sony soll seinen Produktionspartnern (die die einzelnen Komponenten liefern) mitgeteilt haben, dass man zum Ende des laufenden Geschäftsjahres (März 2021) ungefähr 5-6 Millionen PlayStation 5 System produzieren will. Zum Vergleich: Zum Marktstart der PlayStation 4 hat man 7,5 Millionen Systeme hergestellt.

PlayStatuon 5 - DualSense-Wireless-Controller

So sieht der PS5-Controller also aus.

Zum Preis der PlayStation 5 gibt es weiterhin keine Informationen. Entwickler, die bereits Spiele für die PS5 entwickeln, rechnen mit einem Preis zwischen 499 und 549 US-Dollar. Momentan sieht es wohl so aus als würde der Engpass einiger Bauteile Sony noch Schwierigkeiten bei der Preisfindung bereiten, zumal der Betrag auch nicht zu hoch angesetzt werden sollte, um potenzielle Käufer nicht abzuschrecken. Gleichzeitig dürfen ebenfalls nicht die Produktionskosten und der damit verbundene Gewinn aus dem Fokus geraten.

Ob sich die Coronapandemie noch weiter auf die Planungen auswirkt, lässt sich noch nicht abschätzen. Es ist allerdings davon auszugehen, dass es zumindest weitere Verschiebungen von Spielen geben wird.

Quelle: Bloomberg

Top Online Games

Desert Order
(99)
Delta Wars
(24)
Klondike
(223)
Drakensang Online
(772)
Hero Zero
(76)