Mad Box: „Project Cars“-Macher möchten ins Konsolengeschäft einsteigen

Der CEO und Gründer von Slightly Mad Studios hat via Twitter eine Konsole mit dem Arbeitstitel Mad Box angekündigt.

Slightly Mad Studios

„Mad Box is coming“, ließ Ian Bell, der CEO und Gründer von Slightly Mad Studios, auf Twitter verlauten. Was es damit genau auf sich hat, konkretisierte er kurze Zeit später mit einem weiteren Tweet. Ein wenig kurios ist die Ankündigung der Konsole via Twitter schon, wenn man bedenkt, dass der Account, unter dem die Tweets veröffentlicht wurden, erst vor wenigen Tagen eröffnet wurde. Allerdings wurden die Aussagen zur Mad Box vom offiziellen Twitter-Account von Slightly Mad Studios geteilt. Das Unternehmen plant offenbar tatsächlich, den Konsolenmarkt mit einem neuen Gerät aufzumischen.  

Die Mad Box, so der aktuelle Arbeitstitel, soll die leistungsstärkste Konsole werden, die bislang gebaut wurde. Auf Nachfrage via Mail von Variety.com hin fügt Bell hinzu, dass die Mad Box in etwa so leistungsstark sein soll „wie ein sehr schneller PC in zwei Jahren“. Dem CEO zufolge werde die neue Konsole die 4K-Auflösung unterstützen sowie mit etablierten VR-Brillen kompatibel sein. Bei VR-Titeln soll der neue Konkurrent von Sonys und Microsofts Konsolen eine Bildrate von 90 FPS pro Auge bieten. Spieleentwicklern werde laut Bell die hauseigene Engine kostenlos zur Verfügung gestellt. Ob die Konsole mit Exklusivtiteln aufwarten wird, zeigt sich erst in der Zukunft – finanzielle Anreize für Entwickler, die ihre Spiele exklusiv für die Mad Box anbieten, seien jedoch nicht geplant.

Bis die Mad Box auf dem Markt erscheint, wird es aber noch eine Weile dauern. Vor dem Jahr 2022 sei mit der neuen Konsole nicht zu rechnen. 

Quelle: Twitter, Variety.com


 

Nicht verpassen!

Rise of Angels
(12)
Let's fish
(118)
World of Warships - Christmas 2018
(81)
Der Herr der Drachen Spieleintrag 1290x726
(53)
World of Tanks - Christmas 2019
(99)