Mass Effect – Andromeda: Endlich bessere Gesichtsanimationen!

Mass Effect: Andromeda ist seine unfassbar schlechten Gesichtsanimationen losgeworden. Bleibt die Frage, warum EA das Spiel überhaupt in so einem Zustand veröffentlicht hat.

Mass Effect: Andromeda war für viele Spieler die Lachnummer der vergangenen Wochen. Der Grund dafür: die schlechten, teils fremdschämigen Gesichtsanimationen und generell manch unnatürliche Bewegung der Charaktere. Noch vor dem Release des Sci-Fi-Rollenspiels von Entwickler BioWare verbreiteten sich Memes im Internet, mit denen sich die Leute über Mass Effect: Andromeda lustig gemacht haben. Dank der zehnstündigen Trial-Version auf EA Access beziehungsweise Origin Access war es ja auch kein Problem, in den „Genuss“ der virtuellen Gesichtsverrenkungen zu kommen.

Nun hat BioWare das Update 1.05 veröffentlicht, das unter anderem die Gesichter der Charaktere in Mass Effect: Andromeda sichtbar verbessert. Sie sind zwar nach wie vor weit von dem Niveau eines The Witcher 3: Wild Hunt oder Horizon: Zero Dawn entfernt, aber längst nicht mehr so schlimm anzusehen wie vor dem Patch. Das folgende Video des YouTubers „xLetalis“ zeigt den direkten Vergleich zwischen der ungepatchten und der aktualisierten Version von Mass Effect: Andromeda.

Nun ist es schön und gut, dass die Entwickler ihr Spiel, für das sie viel Kritik einstecken mussten, nachträglich verbessern wollen und das mit dem Update eben auch stellenweise schon getan haben. Doch die Frage, die sich stellt, ist: Warum ging das nicht gleich so? Mass Effect: Andromeda ist hierzulande am 23. März erschienen, in den USA zwei Tage vorher. Der Titel ist also gerade mal circa zwei Wochen auf dem Markt. Warum konnte der Publisher Electronic Arts dem Entwicklerteam nicht wenigstens noch diesen Zeitraum lassen, um die gröbsten Bugs zu beseitigen und die Gesichtsanimationen auf ein akzeptables Niveau zu bringen, bevor er das Spiel veröffentlicht?

Das Ganze riecht nach dem klassischen Fall: Konzern will Spiel schnellstmöglich auf den Markt bringen, egal um welchen Preis. Hauptsache, die Leute kaufen den Titel, man kann ja immer noch patchen. Dann dürfen sich die Verantwortlichen aber auch nicht wundern, wenn der Shitstorm ausbricht. Und dass Mass Effect: Andromeda noch einiges an Zeit für den Feinschliff gebraucht hätte, kann jeder sehen, der das Spiel spielt.

Quelle: "xLetalis" auf auf YouTube

Nicht verpassen!

Goodgame Empire Gamedetail
(309)
Warface
(52)
Forge of Empires Fall
(201)
S.K.I.L.L. - Special Force 2
(31)
Vikings: War of Clans
(44)