Update: Sea of Thieves: Private Crews gesichtet!

Update 18. Mai 2018:
Entwickler Rare hat gestern neben einigen Verbesserungen und der Möglichkeit, Items an andere Spieler weiter zu reichen, ein sehnlichst erwartetes Feature in Sea of Thieves eingebaut: Private Crews.

Doch offensichtlich hat das Update massive Fehler verursacht. Nur wenige Stunden nachdem die neuen Inhalte verfügbar waren, wurde das Weiterreichen von Items aufgrund zu vieler Bugs wieder deaktiviert. Das war anscheinend nicht ausreichend, denn im Verlauf des gestrigen Tages häuften sich die Spielabstürze und jegliche Spielfortschritte gingen verloren, wenn man es nicht vorher zu einem Außenposten geschafft hat. Als Folge hat Rare nicht nur die privaten Crews wieder deaktiviert, sogar der Gamertag wird wieder angezeigt, wenn sich ein Spieler unter Wasser befindet. Derzeit überwachen die Entwickler die Performance des Spiels und schauen, ob weitere Probleme auftreten. Die wieder abgeschalteten Features sollen demnächst wieder aktiviert werden. Wann das passieren wird, ist noch offen.

Aber es gibt auch positive Nachrichten. Rare will diese Woche einen Trailer und das Erscheinungsdatum des ersten Inhaltsupdates „Der Schlund aus der Tiefe“ bekanntgeben.

Ursprüngliche Meldung vom 15. Mai 2018:
Mit dem aktuellen Patch für Sea of Thieves gibt euch Rare die Möglichkeit, private Crews zu erstellen.

Wenn ihr im Piratenspiel in See stechen wollt, bestimmt ihr ab sofort selbst, mit welchen betrunkenen Seeräubern ihr euch aufs Abenteuer begebt. Nun habt ihr die Option zwischen einer offenen und einer geschlossenen Crew. Die Open Crew kennt ihr bereits aus dem Spiel. Bei der Closed Crew könnt ihr allein mit eurer Schaluppe oder Galeone losziehen und Freunden die Möglichkeit geben, sich euch jederzeit anzuschließen. Wie viele Spieler eurer Crew beitreten dürfen, ist vom Schiffstyp abhängig. Bei der Galeone finden insgesamt vier Spieler Platz, die Schaluppe bietet Raum für zwei Piraten. Nicht befreundeten Spielern könnt ihr den Zutritt zu eurer Crew verwehren, wenn ihr keine Lust auf neue Bekanntschaften habt. Zukünftig wird es möglich sein, die Art der Crew auch während des Spiels selbst zu ändern.

Bevor ein befreundeter Seeräuber im Online-Spiel Sea of Thieves mal wieder das Zeitliche segnet, könnt ihr ihm von nun an schnell eine Banane reichen, dank der er Gesundheit tankt. Ihr wollt mehr loswerden? Kanonenkugeln und Holzbretter wurden ebenfalls zum Weiterreichen freigegeben.   

Wer sich gern mal anschleicht und anderen Seeräubern böse Streiche spielen möchte, ohne vorab gesehen zu werden, für den gibt’s eine gute, wenn auch sehr kleine Neuerung: Der Gamertag wird nicht mehr angezeigt, sobald ihr euch unter Wasser bewegt. Neben dem Lebensbalken haben die Entwickler außerdem die Soundeffekte für die Steinschlosspistole überarbeitet. Zudem sind neue Items im Shop gelandet, die fälschlicherweise für den vorangegangenen Patch angekündigt waren, darunter Lackierungen, Segel und Pistolen.  

Piraten höhrer Levelstufen werden sich außerdem freuen, dass minderwertige Truhen und Schädel dank des Updates seltener auftreten. Darüber hinaus sind zahlreiche Fehlerbehebungen, Performance-Anpassungen und kleine Änderungen vorgenommen worden. Alle Details findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Quelle: Offizielle Webseite

Nicht verpassen!

World of Tanks
(91)
League of Angels 2
(114)
World of Warships
(74)
Der Herr der Drachen
(6)
Klondike
(82)